Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

24.04.2019, PP München


Pressebericht vom 24.04.2019

Inhalt:

584. Räuberischer Diebstahl von hochpreisigen Parfümen - Pasing

585. Radfahrerin wird von Pkw erfasst und schwer verletzt - Grünwald

586. Festnahme nach versuchtem Diebstahl aus einem Fahrzeug - Ludwigsvorstadt

587. Sachbeschädigung an einem Bürogebäude - Untergiesing

588. Festnahmen nach Betrug durch falsche Polizeibeamte - Sendling




584. Räuberischer Diebstahl von hochpreisigen Parfümen - Pasing
Am Dienstag, 23.04.2019, gegen 18:30 Uhr, hielten sich eine Frau und ein Mann in einem Drogeriemarkt in den Pasing Arcaden auf. Die beiden nahmen insgesamt ca. ein dutzend Parfüme aus den Regalen und steckten diese in ihre mitgeführten Taschen. Der zuständige Ladendetektiv konnte die beiden beim Einstecken der Parfüme über die installierte Videoüberwachung beobachten.

Als die beiden den Drogeriemarkt verließen, ohne die eingesteckten Parfüme zu bezahlen, sprach der Ladendetektiv den Mann an und forderte die Herausgabe der entwendeten Waren. Hierbei hielt der Ladendetektiv den Mann am Hemd fest. In diesem Moment schlug die Frau mit der Faust auf den Kopf des Ladendetektivs ein. Der Mann nutzte diesen Augenblick, riss sich los und rannte mit freiem Oberkörper gemeinsam mit seiner Komplizin davon.

Auf der Flucht ließ der Tatverdächtige seine Tasche mit dem Diebesgut fallen. Diese konnte später sichergestellt werden. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Die beiden konnten sich aus den Pasing Arcaden entfernen und flüchteten in Richtung Rathausgasse.

Der Ladendetektiv wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
Männlich, ca. 180 cm groß kräftige Statur, schwarze Haare, Kinnbart, bekleidet mit grau-schwarz kariertem Hemd (bei Auseinandersetzung mit Ladendetektiv abgelegt), schwarze Hose, weiße Turnschuhe.

Täter 2:
Weiblich, ca. 160 cm groß, schlanke Statur, schulterlange, dunkelbraune Haare, bekleidet mit dunklem Oberteil, blauer Jeans, trug eine braune Umhängetasche.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 61, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


585. Radfahrerin wird von Pkw erfasst und schwer verletzt - Grünwald
Am Dienstag, 23.03.2019, gegen 14:20 Uhr, befuhr eine 82-jährige Rentnerin aus dem südlichen Münchner Landkreis mit ihrem Fahrrad die Wörnbrunner Straße in westliche Fahrtrichtung und beabsichtigte die Kreuzung zur Josef-Sammer-Straße geradeaus zu überqueren.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 60-Jähriger aus dem südlichen Münchner Landkreis mit seinem Pkw Opel die Josef-Sammer-Straße in nördliche Fahrtrichtung und wollte die Kreuzung zur Wörnbrunner Straße ebenfalls gerade überqueren.

Der 60-Jährige befand sich auf der mittels Verkehrszeichen ausgewiesenen Vorfahrtsstraße. Kurz bevor der 60-Jährige die Kreuzung vollständig überquert hatte, fuhr die 82-Jährige vom Gehweg kommend auf die Fahrbahn ein und stieß mit dem Pkw zusammen.

Die 82-Jährige stürzte daraufhin auf die Fahrbahn und wurde schwer verletzt. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.


586. Festnahme nach versuchtem Diebstahl aus einem Fahrzeug - Ludwigsvorstadt
Am Dienstag, 23.04.2019, kurz nach Mitternacht, beobachtete ein Anwohner einen Mann, wie er die Seitenscheibe eines in der Schillerstraße geparkten Pkw einschlug und sich anschließend in das Fahrzeug lehnte.

Kurz darauf entfernte sich der Mann von dem Fahrzeug. Er konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung noch in Tatortnähe von Polizeibeamten der Polizeiinspektion 14 (Westend) angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 19-Jährigen.

Der Zeuge konnte den Festgenommenen im weiteren Verlauf als Täter eindeutig identifizieren. Der 19-Jährige wurde zunächst auf die Polizeiinspektion 14 gebracht und anschließend in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Untersuchungshaftbefehl für den 19-Jährigen beantragt. Gegen ihn wird nun wegen versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls aus einem Kraftfahrzeug ermittelt.


587. Sachbeschädigung an einem Bürogebäude - Untergiesing
Am Mittwoch, 24.04.2019, gegen 02:30 Uhr, kam es zu einer Sachbeschädigung eines Bürogebäudes in der Humboldtstraße. Ein Zeuge konnte beobachten, wie drei schwarz gekleidete, vermummte Personen einen Kanaldeckel sowie Steine gegen die Schaufensterscheiben des Büros warfen. Dabei gingen die Scheiben zu Bruch und es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Im Anschluss flüchteten die drei Täter mit ihren Fahrrädern über die Humboldtstraße in Richtung Isar.

Die drei Täter konnten folgendermaßen beschrieben werden:
Ca. 170-180 cm groß, trugen schwarze Bekleidung und waren vermummt und mit Fahrrädern unterwegs.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


588. Festnahmen nach Betrug durch falsche Polizeibeamte - Sendling
Bereits am Montag, 08.04.2019, wurde eine 88-jährige Münchnerin von einem unbekannten Täter telefonisch kontaktiert. Der Anrufer gab sich als Polizeibeamter „Bernhard Diehl“ aus und erzählte der Rentnerin, dass Einbrecher in der Nähe ihrer Wohnung festgenommen worden wären und auch ihre Wertgegenstände in Gefahr seien.

Der unbekannte Anrufer konnte die Seniorin überzeugen, Bargeld aus ihrer Wohnung in einen Umschlag vor der Haustür abzulegen, sodass die Polizei es sichern konnte.

Am Dienstag, 09.04.2019 kontaktierte der unbekannte Täter die Münchnerin erneut und gab an, dass auch ihre Bank mit in diese Straftaten verwickelt sei. Auf Anweisung des Anrufers holte sie Bargeld, Gold und Schmuck aus ihrem Bankschließfach. Die Wertgegenstände legte sie wieder vor der Haustür bereit, wo sie von unbekannten Tätern abgeholt wurde.

Bei einem erneuten Anruf der unbekannten Täter wurde die Seniorin angewiesen, einen Bargeldbetrag in Höhe von mehreren zehntausend Euro von ihrem Bankkonto abzuheben.
Die Auszahlung wurde von der Bank bis auf ein zuvor festgelegtes Limit begrenzt, außerdem wurde die Polizei alarmiert und der Vorfall zur Anzeige gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Durch kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurde bekannt, dass zwei unbekannte Männer sich in München treffen wollen und der vermeintliche Abholer einem Kurier eine größere Summe Bargeld übergeben wird. Das Bargeld stammte offensichtlich aus Straftaten, die durch falsche Polizeibeamte begangen wurden.

Am Freitag, 12.04.2019 konnten bei der Übergabe des Bargelds im Stadtteil Sendling ein 23-jähriger Türke aus dem Kreis Recklinghausen und ein 45-jähriger Türke aus München festgenommen werden. Bei der Festnahme hatte der 23-Jährige einen Umschlag mit Bargeld bei sich. Im Rahmen der weiterführenden Ermittlungen wurde ein 28-jähriger Münchner bekannt, der nach derzeitigem Ermittlungsstand als Organisator an der Straftat beteiligt war. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ebenfalls in München festgenommen.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnte zudem Schmuck aufgefunden werden. Die Ermittlungen ergaben, dass der Schmuck und das Bargeld der Straftat zum Nachteil der 88-jährigen Münchnerin zugeordnet werden können.

Das Amtsgericht München erließ Haftbefehl gegen die drei Festgenommenen.
Die Ermittlungen werden durch die Arbeitsgruppe Phänomene geführt und dauern derzeit noch an. Unter anderem werden Zusammenhänge mit anderen Taten geprüft.

Präventionshinweis Ihrer Münchner Polizei:
- Die Polizei wird Sie niemals um Geld oder Wertsachen bitten!
- Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und übergeben Sie
grundsätzlich niemals Geld an fremde Personen und stellen Sie keine
Wertgegenstände zur Abholung vor die Tür.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen