Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

17.04.2019, PP München


Pressebericht vom 17.04.2019

Inhalt:

538. Versuchter Einbruch in Restaurant; Täter festgenommen – Harthof

539. Notbremsung durch Linienbus; acht verletzte Fahrgäste – Fürstenried

540. Pkw-Fahrer fährt trotz Fahrverbot – Maxvorstadt




538. Versuchter Einbruch in Restaurant; Täter festgenommen – Harthof
Am Montag, 15.04.2019, gegen 01:00 Uhr, beobachtete ein Anwohner eine Person in der Schleißheimer Straße. Der Verdächtige blickte sich mehrmals um und versuchte anschließend die Scheibe eines dortigen Restaurants einzuschlagen. Der 31-jährige Anwohner verständigte sofort den Notruf 110 der Polizei.

Der Tatverdächtige flüchtete vor der eintreffenden Streife mit seinem Fahrrad. Noch während der Verfolgung zog er seine Handschuhe aus und warf diese zusammen mit einem Schraubendreher weg. Wenig später sprang er vom Fahrrad und wollte zu Fuß weiter flüchten, konnte jedoch gestellt und festgenommen werden.

Der in München lebende 18-Jährige wurde der Haftanstalt beim Polizeipräsidium München übergeben. Durch die Staatsanwaltschaft München I wurde ein Haftbefehl beantragt, der vom zuständigen Ermittlungsrichter erlassen wurde.

Das Fachkommissariat 52 für Einbruchskriminalität hat die Ermittlungen aufgenommen.


539. Notbremsung durch Linienbus; acht verletzte Fahrgäste – Fürstenried
Ein Bus der Linie 151 befuhr am Dienstag, 16.04.2019, gegen 19:00 Uhr, die Fürstenrieder Straße in südlicher Fahrtrichtung.

Zeitgleich führte die Münchner Verkehrspolizei im Bereich der Fürstenrieder Straße, Ecke Taeutterstraße vor dem dortigen Schulzentrum eine stationäre Verkehrskontrolle durch und benutzte hierzu gut sichtbar die rechte von drei Fahrspuren zur Anhaltung der Pkws.

Als sich der Linienbus der Kontrollstelle näherte, sah der Busfahrer aus bislang ungeklärter Ursache zu spät einen Pkw, der gerade kontrolliert wurde. Er musste stark bremsen und dabei wurden insgesamt acht Fahrgäste im Alter von 12 bis 60 Jahren verletzt (die meisten wurden nur leicht verletzt). Ein 51-jähriger Münchner musste aufgrund seiner Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug kam es nicht.

Im Bus wurde zudem eine gläserne Trennschutzwand beschädigt. Insgesamt beträgt der Sachschaden ca. 1.000 Euro.


540. Pkw-Fahrer fährt trotz Fahrverbot – Maxvorstadt
Am Dienstag, 16.04.2019, gegen 20:00 Uhr, fiel einer zivilen Streifenbesatzung der Münchner Verkehrspolizei ein Porsche auf, der auf Höhe der Ludwigstraße zu einer plötzlichen 180-Grad-Wendung ansetzte und gleichzeitig die Reifen quietschend durchdrehen ließ.

Bei der anschließenden Verkehrskontrolle konnten die Polizeibeamten feststellen, dass der 36-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stand und keinen Führerschien mit sich führte. Gegen den 36-Jährigen aus dem Landkreis München lag bereits ein rechtskräftiges Fahrverbot wegen einer Fahrt unter Drogeneinfluss und eines Geschwindigkeitsverstoßes vor.

Gegen ihn wurde eine Blutentnahme angeordnet und ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrt unter Drogeneinwirkung und diverser Verstöße nach der Straßenverkehrsordnung eingeleitet. Seine Fahrt durfte er danach nicht mehr fortsetzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen