Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

14.02.2019, PP München


Pressebericht 14.02.2019

Inhalt:

218. Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge – Höhenkirchen-Siegertsbrunn

219. Einbruch in Privatwohnung geklärt - Isarvorstadt

220. Person nach Wohnungsbrand verstorben - Olympiapark

221. Brand eines Pkw in einer Tiefgarage - Altstadt

222. Versuchter Totschlag - Schwanthalerhöhe

223. Terminhinweis:
Medientermin vor dem Hotel „Bayerischer Hof“ anlässlich der 55. Münchner Sicherheitskonferenz

224. Terminhinweis (Wiederholung):
Polizeipräsidium München auf der IMOT 2019




218. Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge – Höhenkirchen-Siegertsbrunn
Im Zuge komplexer Ermittlungen des Kriminalkommissariats 83 für Rauschgiftdelikte, wurden Erkenntnisse gewonnen, dass ein 31-Jähriger aus Höhenkirchen-Siegertsbrunn umfangreichen Handel mit Betäubungsmitteln betreibt. Nachdem sein Wohnsitz ermittelt werden konnte, wurde ein Durchsuchungsbeschluss beim Amtsgericht München erwirkt.

Der Durchsuchungsbeschluss wurde in den Morgenstunden des Dienstag, 12.02.2019, vollzogen. Dabei konnte der 31-Jährige festgenommen werden. Bei der Durchsuchung wurden in der Wohnung über ein Kilogramm Betäubungsmittel (Amphetamin und Marihuana) sowie diverses Verpackungsmaterial sichergestellt.

Der 31-Jährige wurde wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge angezeigt. Er wurde am Mittwoch, 13.02.2019, dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.


219. Einbruch in Privatwohnung geklärt - Isarvorstadt
Am Montag, 01.10.2018, 07:00 Uhr, bis Sonntag, 07.10.2018, 12:00 Uhr, verschaffte sich ein zunächst unbekannter Täter Zugang zu einer Privatwohnung in der Wittelsbacherstraße, indem er über einen Mauervorsprung auf einen Balkon gelangte und dort die Tür aufhebelte.

In den Räumlichkeiten durchsuchte der Unbekannte mehrere Möbelstücke nach Stehlgut und entwendete schließlich Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Nachdem die 35-jährige Bewohnerin den Einbruch bemerkt hatte, verständigte sie über den Notruf 110 die Polizei.

Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurden, wie bei derartigen Delikten üblich, durch das Kriminalkommissariat 92 für Spurensicherung und Auswertung an einem Fenster DNA-Spuren gesichert. Diese konnten nun mit Unterstützung des Bayerischen Landeskriminalamts einem 43-jährigen Serben zugeordnet werden. Der Aufenthaltsort des 43-Jährigen ist derzeit unbekannt.


220. Person nach Wohnungsbrand verstorben - Olympiapark
Am Mittwoch, 13.02.2019, gegen 16:10 Uhr, verständigten mehrere Hausbewohner eines Anwesens in der Connollystsraße unabhängig voneinander den Notruf der Feuerwehr, um eine starke Rauchentwicklung mitzuteilen. Die Feuerwehr konnte eine Wohnung im 3. Obergeschoss als mutmaßliche Brandquelle ausmachen. Diese musste durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet werden.

In der Wohnung konnte der leblos am Boden liegende 39-jährige Bewohner aufgefunden werden. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb der 39-Jährige.

Die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache wurden vor Ort durch das Kriminalkommissariat 13 für Branddelikte aufgenommen und dauern an.


221. Brand eines Pkw in einer Tiefgarage - Altstadt
Am Mittwoch, 13.02.2019, gegen 19:00 Uhr, löste die Brandmeldeanlage eines Parkhauses am Rindermarkt einen Alarm aus. Die dadurch alarmierte Feuerwehr konnte im 2. Untergeschoss des Parkhauses einen Pkw Mercedes feststellen, der in Brand geraten war. Der Brand wurde wenig später durch die Feuerwehr gelöscht.

Durch den Brand entstand am Pkw sowie der Tiefgaragendecke ein Sachschaden von insgesamt mehreren tausend Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden vor Ort durch das Kriminalkommissariat 13 aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann eine vorsätzliche Inbrandsetzung des Pkw jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Zeugenaufruf:
Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang zwei Personen, die sich vor dem Brand in der Tiefgarage aufgehalten hatten.

Diese werden wie folgt beschrieben:
Person 1:
Männlich, ca. 18 Jahre alt, ca. 180 cm groß, braune Hose, schwarzer Pulli, schwarze Jacke mit Fell, Vollbart.





Person 2:
Männlich, ca. 18 Jahre alt, ca. 170 - 175 cm groß, schwarze Jogginghose mit weißen Streifen, Camouflage T-Shirt, schwarze Jacke, Vollbart.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die beiden Beschriebenen, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


222. Versuchter Totschlag - Schwanthalerhöhe
Am Sonntag, 10.02.2019, gegen 01:20 Uhr, beobachtete eine zivile Streifenbesatzung der Polizeiinspektion 41 (Laim) nahe der Kreuzung Landsberger Straße / Astaller Straße eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen.

Zwei Männer traten dabei massiv auf den Kopf- und Oberkörperbereich eines am Boden liegenden Mannes ein. Als diese die Polizeibeamten bemerkten, versuchten sie zu flüchten. Die beiden Männer (19 und 24 Jahre alt, beide aus München) konnten kurz darauf festgenommen werden.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die festgenommenen Tatverdächtigen zuvor mit einem 22-jährigen aus dem Landkreis Traunstein in Streit geraten waren. Hierbei schlugen sie diesen mehrfach gemeinschaftlich mit den Fäusten ins Gesicht.

Als ihm sein 35-jähriger Freund zu Hilfe eilen wollte, wurde auch er unvermittelt von den beiden Tatverdächtigen mit Fäusten ins Gesicht geschlagen. Er ging dadurch zu Boden und wurde gegen den Kopf und Oberkörper getreten.

Während der 22-Jährige vor Ort ambulant versorgt werden konnte, musste der 35-Jährige zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

Aufgrund der vorliegenden Ermittlungsergebnisse wird der Sachverhalt durch die Staatsanwaltschaft aktuell als versuchtes Tötungsdelikt (Totschlag) bewertet. In der Folge werden die weiteren Ermittlungen durch das Kommissariat 11 geführt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I erließ der zuständige Haftrichter Haftbefehle wegen versuchten Totschlags gegen die beiden Tatverdächtigen.


223. Terminhinweis:
Treffpunkt: Freitag, 15.02.2019, zwischen 08:30 Uhr und 08:45 Uhr,
Medienzentrum des Polizeipräsidiums München,
Augustinerstr. 2, 80333 München.

Um 08:45 Uhr werden interessierte Medienvertreter von Mitarbeitern der Polizeipressestelle zum Promenadeplatz vor dem Hotel „Bayerischer Hof“ begleitet. Dort gibt es die Möglichkeit, eine Einsatzgruppe beim Aufbau der Sperrgitter und die Absuche mit einem Polizeihund zu filmen, bzw. zu fotografieren.

Der Pressesprecher des Polizeipräsidiums München, Marcus da Gloria Martins, ist vor Ort und steht für O-Töne und Interviews zur Verfügung.

Alle Medienvertreter sind hierzu herzlich eingeladen.


224. Terminhinweis (Wiederholung):
Zum 26. Mal öffnet die Verkaufsmesse IMOT (Internationale Motorrad Ausstellung) von Freitag, 15.02., bis Sonntag, 17.02.2019, im MOC Veranstaltungscenter München ihre Tore.

Das Polizeipräsidium München, das von Anfang an dabei ist, nutzt auch heuer wieder die Gelegenheit, sich mit einem eigenen Informationsstand zu präsentieren. Neben Filmvorführungen sowie einem aktuellen und einem historischen Polizeimotorrad, werden die Polizeibeamten der Verkehrspolizeiinspektionen sowie der Kontrollgruppe Motorrad aus dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd über verschiedene Unfallgefahren aufklären und zu allgemeinen verkehrsrechtlichen Fragen Rede und Antwort stehen.

Zudem stellt uns die Kreisverkehrswacht Berchtesgadener Land für die Zeit der Messe einen Motorradfahrsimulator zur Verfügung, an dem interessierte Besucher ihre fahrerischen Fähigkeiten beweisen können.

Alle Medienvertreter und Interessenten sind herzlich eingeladen, unseren Polizeistand auf der IMOT 2019 zu besuchen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen