Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

17.01.2019, PP München


Pressebericht vom 17.01.2019

77. 2. Drogentoter in München

78. Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten - Garching

79. Messerangriff auf Polizeibeamte führt zu Schusswaffengebrauch - Pullach

80. Einbruch in Bahnhofskiosk - Freimann

81. Trickdiebstahl durch falschen Handwerker - Freimann

82. Einbruch in zwei Getränkemärkte - Feldkirchen




77. 2. Drogentoter in München
Nachdem eine Bekannte eines 51-Jährigen seit mehreren Tagen nichts mehr von diesem gehört hatte, machte sie sich Sorgen und begab sich am Mittwoch, 16.01.2019, gegen 00.50 Uhr, mit einem Zweitschlüssel zu dessen Wohnung in der Feilitzschstraße.

Als sie die Wohnung öffnete, konnte sie den 51-Jährigen nur noch tot vorfinden. Sie verständigte daraufhin die Polizei.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 51-Jährige bereits als Drogenkonsument bekannt war und aufgrund einer Dorgenintoxikation verstorben war.

Vergleichszahlen:
2018: 1 Person


78. Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten - Garching
Am Mittwoch, 16.01.2019, gegen 17.50 Uhr, befuhr eine 52-Jährige mit ihrem Pkw Toyota die Münchner Straße von Dirnismaning kommend stadteinwärts nach Garching.

Zur gleichen Zeit befuhr ein 31-Jähriger mit seinem Pkw Mazda die Münchner Straße stadtauswärts. Er wollte an der Kreuzung zur B471 nach links abbiegen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand übersah der 31-Jährige das führ ihn geltende Rotlicht und prallte mit dem entgegenkommenden Pkw der 52-Jährigen zusammen. Dabei stieß er mit der rechten vorderen Fahrzeugseite gegen die Front des Toyotas.

Die 52-Jährige wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Garching befreit werden. Durch den hinzugerufenen Notarzt wurden leichte Verletzungen diagnostiziert werden. Der 31-Jährige wurde ebenfalls leicht verletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Kreuzung für die Dauer von einer Stunde vollständig gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.


79. Messerangriff auf Polizeibeamte führt zu Schusswaffengebrauch - Pullach
Am Mittwoch, 16.01.2019, gegen 19.45 Uhr, meldete sich eine 44-Jährige beim Polizeinotruf. Sie bat um Hilfe, da ihr Freund, ein ebenfalls 44-Jähriger, in deren Wohnung in Pullach randaliert.

Eine erste eintreffende Streife wurde bei der Ankunft durch den 44-Jährigen mit einem Messer bedroht. Die Streife zog sich zunächst zurück und forderte Unterstützung an. Zwischenzeitlich verließ die 44-jährige Mitteilerin ihre Wohnung und übergab den Beamten ein Messer und ging in eine Nachbarwohnung.

Als eine weitere Streife (eine 22-jährige Beamtin und ein 27-jähriger Beamter) die Wohnung rückwärtig im Terrassenbereich sichern wollte, stürzte der 44-Jährige erneut mit einem anderen Messer bewaffnet aus der Terrassentür und ging auf die Beamten zu.

In dieser bedrohlichen Situation – der Angreifer hatte eine geringe Distanz zu den Beamten – gab ein Beamter einen Schuss aus seiner Dienstwaffe auf den Angreifer ab, um seine Kollegin und sich zu schützen.

Der 44-Jährige wurde getroffen und ging daraufhin zu Boden.

Als sich die Streifenbesatzung gerade um den 44-Jährigen kümmerte und Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten wollten, stürzte sich die Mitteilerin auf die Beamtin und begann diese sofort zu würgen. Dieser Angriff konnte durch weitere hinzukommende Beamte unterbunden werden und die Frau konnte schließlich unter Kontrolle gebracht werden.

Der 44-Jährige kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht keine Lebensgefahr.

Zur Untersuchung des polizeilichen Schusswaffengebrauchs wurde das Landeskriminalamt (Dezernat für interne Ermittlungen) sowie die Staatsanwaltschaft München I verständigt.

Der 44-Jährige wurde wegen eines versuchten Totschlags und die 44-Jährige wegen einer gefährlichen Körperverletzung angezeigt.


80. Einbruch in Bahnhofskiosk - Freimann
Am Mittwoch, 16.01.2019, gegen 03.45 Uhr, drückte ein bisher unbekannter Täter eine Glasschiebetür eines Kiosks auf und gelangte so in das Innere.

Der Unbekannte durchsuchte den Verkaufsbereich und entnahm aus dem Zigarettenständer eine bislang unbekannte Anzahl von Zigaretten. Darüber hinaus bediente er sich an den Backwaren und aß und trank im rückwärtigen Personalraum.

Eine Angestellte betrat zur selben Zeit den Verkaufsraum, bemerkte zunächst jedoch nicht, dass sich eine weitere Person in dem Geschäft befand. Erst durch ein Geräusch, welches der Täter bei seiner Flucht verursachte, erweckte er ihre Aufmerksamkeit.

Schließlich stand sie ihm gegenüber, woraufhin sie der Täters fragte, ob die Bäckerei bereits geöffnet habe. Nachdem sie dies verneinte, verließ der Täter unbehelligt das Geschäft.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, normale Statur, braune kurze Haare, sprach akzentfrei Deutsch, bekleidet mit schwarzer Baseball-Cape, blauer Jeans, schwarzer hüftlanger Winterjacke mit Reißverschluss und Kapuze.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Völckerstraße und Georg-Wopfner-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


81. Trickdiebstahl durch falschen Handwerker - Freimann
Am Mittwoch, 16.01.2019, gegen 14.30 Uhr, klingelte ein Mann bei einer über 70-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus in Freimann. Er gab sich als Handwerker aus und sagte, er müsste Arbeiten an der Wasserversorgung vornehmen.

Nachdem ihm die Seniorin daraufhin Zutritt zur Wohnung gewährte, forderte er sie auf, ihren Schmuck abzulegen, da dieser ansonsten bei seinen Messarbeiten eine elektrifizierende Wirkung hätte.

Die Rentnerin befolgte der Aufforderung und sie begaben sich ins Badezimmer. Dort musste die Rentnerin mehrere Minuten den Spülknopf der Toilette betätigen. Zwischenzeitlich entwendete der vermeintliche Handwerker den abgelegten Schmuck und verließ die Wohnung.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 165 cm groß, dicke Figur, rundes Gesicht, kurze schwarze Haare, sprach Hochdeutsch.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Ungererstraße, Hermann-Vogel-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Handwerker oder ähnliche unbekannte Personen in die Wohnung einzulassen.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.
Bei einem Verdacht auf eine Straftat sofort den Polizeinotruf 110 verständigen.


82. Einbruch in zwei Getränkemärkte - Feldkirchen
In der Zeit von Dienstag, 15.01.2019, 18.45 Uhr, bis Mittwoch, 16.01.2019, 08.30 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter in zwei Getränkemärkte in der Aschheimer Straße und Hohenlindner Straße in Feldkirchen ein.

In beiden Fällen wurden Zigaretten, Bargeld sowie Elektronikartikel entwendet. Die Täter konnten unbekannt entkommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen