Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

14.01.2019, PP München


Pressebericht vom 14.01.2019

Inhalt:

65. Wohnungseinbruch - Schwabing

66. Einbruch in Lottogeschäft - Schwabing

67. Beleidigung zum Nachteil einer Lehrerin - Milbertshofen

68. Versuchter Straßenraub nach Clubbesuch - Marsfeld




65. Wohnungseinbruch - Schwabing
Im Zeitraum von Freitag, 11.01.2019, 16.00 Uhr, bis Sonntag, 13.01.2019, 20.00 Uhr, gelangten bisher unbekannte Täter durch eine offenstehende Durchgangstür in den rückwärtigen Bereich eines Mehrfamilienhauses in der Georgenstraße.

Über einen überdachten Fahrradabstellplatz kletterten der /die Täter auf einen Balkon der Hochparterrewohnung. Anschließend wurde die Balkontür aufgehebelt.

Aus der Wohnung wurde Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Der oder die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Adalbertstraße, Türkenstraße und Georgenstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


66. Einbruch in Lottogeschäft – Schwabing
Im Zeitraum von Samstag, 12.01.2019, 15.00 Uhr, bis Sonntag, 13.01.2019, 07.00 Uhr, hebelten unbekannte Täter die Zugangstür eines Lottogeschäfts in Schwabing auf.

Anschließend drangen der / die Täter in die Räumlichkeiten ein und entwendeten Bargeld aus den beiden unversperrten Kassenschubladen. Außerdem wurde eine größere Menge Zigaretten gestohlen.

Der Gesamtwert beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Bauerstraße Elisabethstraße und Agnesstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?


Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


67. Beleidigung zum Nachteil einer Lehrerin - Milbertshofen
Am Dienstag, 08.01.2019, gegen 12.20 Uhr, befand sich eine 33-jährige Lehrerin auf dem Weg zur U-Bahnhaltestelle Harthof. Ihr kam ein bislang unbekannter Mann entgegen und spuckte ihr plötzlich und unvermittelt ins Gesicht.

Die 33-Jährige empfand großen Ekel und fühlte sich in ihrer Ehre verletzt. Die Frau geht davon aus, dass die Spuckattacke aufgrund ihrer dunklen Hautfarbe geschah.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 180 cm groß, ca. 50 Jahre alt, bekleidet mit schwarzer Stoffwinterjacke, schwarze Jeans und dunklen Schuhen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


68. Versuchter Straßenraub nach Clubbesuch - Marsfeld
Am Sonntag, 13.01.2019, gegen 03.55 Uhr, verließen zwei junge Männer (20 und 21 Jahre alt) einen Club in der Nähe der Hackerbrücke.

Noch im Ausgangsbereich des Clubs trafen sie auf drei bislang unbekannte Männer. Völlig überraschend legte einer der Männer „kumpelmäßig“ einen Arm auf die rechte Schulter des 21-Jährigen. Dieser gab deutlich zu verstehen, dass er dies nicht möchte und der Unbekannte Abstand halten solle. Im weiteren Verlauf der sich entwickelten Auseinandersetzung schlug plötzlich einer der unbekannten Männer auf den 21-Jährigen ein, so dass dieser zu Boden ging.

Währenddessen versuchte einer aus der Gruppe den Geldbeutel des 21-Jährigen aus dessen Gesäßtasche zu ziehen, was er allerdings verhindern konnte.

Daraufhin schlugen vermutlich zwei der drei Täter auf den am Boden liegenden 21-Jährigen ein. Gleichzeitig wurde der 20-Jährige, welcher versuchte seinem Freund zu helfen, vom dritten Täter mit einer Glasflasche attackiert.

Der 20-Jährige konnte dem Angriff ausweichen und kurz darauf einen Security-Mitarbeiter auf die Situation aufmerksam machen.

Die Täter flüchteten daraufhin in Richtung Arnulfstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Der 21-Jährige wurde zur Versorgung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Drei Männer, ca. 30 Jahre alt, ca. 170-175 cm groß, schlank, kurze schwarze Haare, sprachen Deutsch mit asiatischem Akzent.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen