Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

07.01.2019, PP München


Pressebericht vom 07.01.2019

Inhalt:

27. Entwicklung der Verkehrsunfälle wegen Schneefall – Stadtgebiet München

28. Fahranfänger missachtet Vorfahrt; zwei Personen schwer verletzt - Höhenkirchen

29. Sexueller Übergriff auf Frau - Westend

30. Vergewaltigung einer widerstandsunfähigen Frau - Obergiesing




27. Entwicklung der Verkehrsunfälle wegen Schneefall – Stadtgebiet München
Im Zeitraum zwischen dem 04.01.2019, 14.00 Uhr bis Montag, 07.01.2019, 06.00 Uhr, kam es auf Münchens Straßen zu insgesamt 306 Verkehrsunfällen.

Im Vergleich dazu kam es am Wochenende vom Freitag, 28.12.2018, 14.00 Uhr, bis Montag, 31.12.2018, 06.00 Uhr, zu 144 Verkehrsunfällen.

Den Grund für die Steigerung der Verkehrsunfälle sieht die Münchner Polizei unter anderem auch in den starken Schneefällen.

Die Zahlen zu den Verkehrsunfällen fließen in alle Verkehrsunfallarten sowie alle Verkehrsbeteiligungen wie Kraftfahrzeuge, Radfahrer oder auch Fußgänger ein.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Bitte achten Sie darauf, dass Sie geeignete Winterreifen an Ihrem Fahrzeug anbringen, fahren Sie vorsichtig und rücksichtsvoll und bedenken Sie, dass Ihre Bremswege bei Glätte deutlich länger sind.


28. Fahranfänger missachtet Vorfahrt; zwei Personen schwer verletzt - Höhenkirchen
Am Sonntag, 06.01.2019, gegen 15.30 Uhr, fuhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw VW von Brunnthal kommend in Richtung Höhenkirchen-Siegertsbrunn.

Als der 18-Jährige von der Glonner Straße nach links auf die Staatsstraße 2078 abbiegen wollte, achtete er nicht auf die Vorfahrt des Querverkehrs. Er übersah einen von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Pkw Toyota eines 68-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß.

Der 68-Jährige geriet mit seinem Pkw Toyota in den Gegenverkehr und es kam dadurch zu einem weiteren Zusammenstoß zwischen dem Pkw Toyota und einem Pkw Opel eines 30-Jährigen.

Der 18-jährige Unfallverursacher sowie der 30-Jährige blieben unverletzt. Der 68-Jährige sowie seine 66-jährige Ehefrau, welche als Beifahrerin im Auto saß, wurden schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Zur Unfallaufnahme wurde die Unfallörtlichkeit für ca. zwei Stunden gesperrt. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.


29. Sexueller Übergriff auf Frau - Westend
Am Sonntag, 06.01.2019, gegen 06.00 Uhr, ging eine 18-Jährige zu Fuß von einer Diskothek zum S-Bahnhof Hackerbrücke. Als sie am Bahngleis auf die S-Bahn wartete, kam ein unbekannter Mann auf sie zu und verwickelte sie auf Englisch in ein Gespräch.

Schon nach kurzer Zeit fragte er sie, ob sie mit ihm Geschlechtsverkehr haben wolle. Nachdem sie dies vehement verneinte, packte er sie am Oberarm und zog sie in Richtung Treppe. Als er versuchte die 18-Jährige zu küssen und in ihren Intimbereich fasste, wehrte sie sich. Sie stach mit ihren Fingern in Richtung der Augen des Tatverdächtigen und konnte so den Angriff abwehren. Anschließend flüchtete die Frau in die einfahrende S-Bahn. Der Tatverdächtige lief in unbekannte Richtung davon.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 25 Jahre alt, dunkelhäutig, schwarze kurze Haare, sprach englisch.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum an der S-Bahnhaltestelle Hackerbrücke Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


30. Vergewaltigung einer widerstandsunfähigen Frau - Obergiesing
Eine 27-jährige Frau lernte am 02.12.2018 einen 49-jährigen Deutschen kennen. Als sich die beiden das zweite Mal am 03.01.2019 trafen, hielten sie sich in der Wohnung des Tatverdächtigen auf.

Als die 27-Jährige die letzte S-Bahn nach Hause verpasste, beschloss sie bei dem Mann zu übernachten. Die beiden tranken gemeinsam Alkohol und schließlich legte sich die Frau auf die Couch zum Schlafen. Als sie komplett bekleidet eingeschlafen war, wurde sie durch den 49-Jährige gegen ihren Willen sexuell missbraucht. Möglicherweise aufgrund der Alkoholisierung war sie nicht in der Lage sich gegen diesen Übergriff zu wehren.

Als der Mann kurze Zeit später von ihr abließ, wollte die 27-Jährige aufstehen. Dies gelang ihr nicht und sie wurde erneut missbraucht. Jetzt wehrte sich die 27-Jährige und schließlich gelang es ihr sich zu befreien.

Als sie versuchte aus der Wohnung zu flüchten, gelang ihr dies aufgrund der körperlichen Überlegenheit des 49-Jährigen nicht. Erst nach zwei Stunden gelang ihr die Flucht aus der Wohnung des Tatverdächtigen.

Als sich die Frau zu einer medizinischen Behandlung begab, wurde die Polizei durch die Praxis alarmiert. Der Tatverdächtige wurde noch in seiner Wohnung festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete eine Untersuchungshaft an.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen