Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

06.01.2019, PP München


Pressebericht vom 06.01.2019

Inhalt:

22. Brand in einer Wohnung - Harlaching

23. Versuchte Vergewaltigung - Kirchtrudering

24. Versuchter Raub einer Handtasche - Taufkirchen

25. Gefährliche Körperverletzung - Freimann

26. Streit resultiert in gefährlicher Körperverletzung – Obergiesing




22. Brand in einer Wohnung - Harlaching
Am Freitag, 04.01.2019, gegen 21.30 Uhr, verständigte eine 76-jährige Münchnerin über den Notruf 110 die Polizei, nachdem sie durch einen ausgelösten Rauchmelder auf eine Brandentwicklung in einer Wohnung in der Rotbuchenstraße aufmerksam geworden war.

Nachdem die eingesetzten Polizeibeamten kurze Zeit später die betreffende Wohnung lokalisieren konnten, nahmen sie bereits Hilferufe aus selbiger und den aktivierten Brandmelder wahr.

Die 65-jährige Wohnungsinhaberin teilte den Polizeibeamten mit, dass sie in der Wohnung gestürzt sei und deshalb die Tür nicht öffnen könne. Die Tür wurde daraufhin gewaltsam geöffnet.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung in der Wohnung, war eine Betretung zunächst nicht möglich. Dies erfolgte durch die Feuerwehr München, welche den Brand kurze Zeit später löschen konnte und die 65-Jährige aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus brachte.

Durch die in das Gebäude ausgebreitete Rauchentwicklung musste außerdem ein 67-jähriger Hausbewohner mit dem Verdacht einer leichten Rauchgasintoxikation ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bezüglich der Brandentwicklung gab die 65-Jährige an, bei der Essenszubereitung gestützt zu sein, weshalb ihr ein Aufstehen nicht mehr möglich war. Im weiteren Verlauf habe sich dadurch zunächst das Essen sowie daneben befindliche Geräte entzündet. Der dadurch entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.


23. Versuchte Vergewaltigung - Kirchtrudering
Am Samstag, 05.01.2019, zwischen 07.25 Uhr und 07.45 Uhr, kam es zu mutmaßlich sexuell motivierten körperlichen Übergriffen im Bereich „Am Mitterfeld“.

Gegen 07.25 Uhr durchquerte ein 54-jähriger Münchner eine parkähnliche Grünanlage von der Teuchertstraße in Richtung „Am Mitterfeld“.

Dort wurde er von einem Unbekannten unvermittelt zu Boden gerissen und festgehalten. Während der unbekannte Mann versuchte den Oberkörper des 54-Jährigen zumindest teilweise zu entkleiden, setzte sich dieser körperlich heftig zur Wehr. Als der Täter feststellte, dass es sich bei dem 54-Jährigen um einen Mann handelte, ließ er von ihm ab und flüchtete.

Wenig später, gegen 07.45 Uhr, befand sich eine 51-Jährige ebenfalls in der Nähe der Örtlichkeit. Kurz nachdem sie bemerkte, dass ihr ein unbekannter Mann folgte, wurde sie von diesem zu Boden gestoßen.

Wie auch der 54-Jährige, verletzte sich die 51-Jährige dabei und wurde von dem Unbekannten in das Gesicht geschlagen. Dieser berührte außerdem die 51-Jährige oberhalb der Kleidung im Intimbereich. Nachdem sie sich jedoch ebenfalls vehement wehrte, entfernte sich der unbekannte Täter fluchtartig.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang negativ.

Die Ermittlungen wurden noch vor Ort durch die Kriminalpolizei aufgenommen und werden im Weiteren durch das Kriminalkommissariat 15 für Sexualdelikte geführt.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 25 Jahre, etwa 170 cm groß, dunkler Teint, kurze Rastalocken, bekleidet mit einem Anorak und Stiefeln.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der S-Bahn-Station Trudering beziehungsweise „Am Mitterfeld“ Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


24. Versuchter Raub einer Handtasche - Taufkirchen
Bereits am Mittwoch, 02.01.2019, gegen 23.30 Uhr, befand sich eine 35-Jährige auf dem Heimweg. Etwa auf Höhe der Kreuzung Limmerweg / Westerhamer Weg wurde sie auf zwei unbekannte Männer aufmerksam.
Sie wurde von einem dieser Männer angesprochen und nach Feuer gefragt.

Als die 35-Jährige dem Mann behilflich sein wollte, versuchte der der andere Unbekannte ihr die Handtasche aus der Hand zu reißen. Dies führte letztendlich auch zu einem Sturz der 35-Jährigen, wodurch sie sich verletzte.

Nachdem sich die 35-Jährige lautstark bemerkbar machte, flüchteten die beiden Unbekannten ohne Beute in Richtung Münchener Straße (westliche Richtung).

Die 35-Jährige erstattete eine Anzeige.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
Männlich, ca. 18-20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, Oberlippenbart, sprach hochdeutsch, bekleidet mit dunkler Kleidung, Mütze und Handschuhen.

Täter 2:
Männlich, ca. 18-20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, schwarze Haare, dunkle Kleidung.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


25. Gefährliche Körperverletzung - Freimann
Am Freitag, 04.01.2019, gegen 22.50 Uhr, konnte ein 30-jähriger Anwohner der Ungererstraße vor seinem Wohnanwesen eine lautstarke Streitigkeit mit einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen beobachten.

Da eine dieser Personen einen anderen Jugendlichen mit einem Gegenstand bedrohte, verständigte der 30-Jährige umgehend über den Notruf 110 die Polizei.

Als die Einsatzkräfte an der Örtlichkeit eintrafen, stellten sie fest, dass sich einer der Jugendlichen im Verlauf der Auseinandersetzung eine blutende Wunde am Rücken zugezogen hatte. Diese wurde ihm vermutlich mit einer Schere zugefügt.

Ein Teil der Personengruppe, der sich bereits vor dem Eintreffen der Polizeibeamten entfernt hatte, konnte in der nahegelegenen U-Bahnstation angetroffen werden.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Streitigkeiten sowie den jeweiligen Beteiligungen dauern an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


26. Streit resultiert in gefährlicher Körperverletzung – Obergiesing
Am Samstag, 05.01.2019, gegen 20.30 Uhr, befand sich ein 45-jähriger Münchner in der U-Bahn (U2 in Richtung Messestadt Ost), als er auf eine Streitigkeit zwischen mehreren Personen (15-20 Jahre alt) aufmerksam wurde.

Diese hörten laut Musik und beleidigten die anwesenden Fahrgäste. Aus bislang unbekannten Gründen wollte ein 20-Jähriger aus dieser Gruppe auf eine bislang unbekannte Person einschlagen. Dies konnte durch den 45-Jährigen verhindert werden, indem er dazwischen ging.

Der 20-Jährige schlug daraufhin mit der Faust in das Gesicht des 45-Jährigen und verletzte diesen dadurch. Die anderen aus der Gruppe begannen nun ebenfalls den 45-Jährigen tätlich anzugreifen. Als dieser zu Boden ging, stieg ein Großteil der Gruppe, darunter der 20-Jährige, an der Haltestelle Silberhornstraße aus.

Nachdem etliche Passanten auf das Geschehen aufmerksam wurden, flüchteten die Tatverdächtigen zunächst, konnten jedoch kurze Zeit später durch die verständigten Einsatzkräfte festgenommen werden.

Zwei noch unbekannte Personen aus der Gruppe hatten sich vor dem Eintreffen der Polizei entfernt und konnten bislang nicht identifiziert werden.

Die Tatverdächtigen wurden wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt. Das zuständige Kommissariat 26 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere Personen, welche durch das Verhalten der Tatverdächtigen geschädigt oder belästigt wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen