Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

06.12.2018, PP München


Pressebericht vom 06.12.2018

1849. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nach Zusammenstoß zwischen Pkw und Roller – Schwanthaler Höhe

1850. Alkoholisierter Radfahrer kommt bei Alleinunfall zu Sturz und verletzt sich – Nymphenburg

1851. Schadensträchtiger Einbruch in Wohnhaus – Unterschleißheim

1852. Festnahme nach mehreren Einbrüchen in Geschäften – Untersendling

1853. Versuchter Call-Center-Betrug mittels Enkeltrick in drei Fällen – Aschheim und Baierbrunn

1854. Sexuelle Nötigung – Heimstetten




1849. Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nach Zusammenstoß zwischen Pkw und Roller – Schwanthaler Höhe
- Zeugenaufruf

Am Mittwoch, 05.12.2018, gegen 23.30 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Münchner mit seinem Leichtkraftrad Peugeot die Landsberger Straße stadtauswärts (westliche Richtung). Wenige Meter nach der Kreuzung zur Philipp-Loewenfeld-Straße wechselte eine in gleicher Richtung fahrende Pkw-Limousine nach rechts auf den Fahrstreifen des 54-Jährigen und touchierte dessen Roller.

In der Folge kam der 54-Jährige zu Sturz und prallte gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw BMW eines 30-jährigen Münchners.

Aufgrund seiner Verletzungen wurde der 54-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden an den beteiligten Kraftfahrzeugen wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Der unbekannte Fahrzeugführer der schwarzen Pkw-Limousine entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Gegen ihn wird daher wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie fahrlässiger Körperverletzung und Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung ermittelt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum unfallflüchtigen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.


1850. Alkoholisierter Radfahrer kommt bei Alleinunfall zu Sturz und verletzt sich – Nymphenburg
- Zeugenaufruf

Am Donnerstag, 06.12.2018, gegen 01.20 Uhr, fand ein zufällig vorbeikommender 40-jähriger Fußgänger aus München einen auf der Fahrbahn der Margarethe-Danzi-Straße liegenden, offensichtlich gestürzten, Radfahrer auf.

Der Mann trug einen Fahrradhelm, war jedoch nicht ansprechbar. Woraufhin der 40-Jährige den Notruf verständigte.
Der 57-jährige Radfahrer wurde durch den Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Dort hatte der Mann bereits sein Bewusstsein wiedererlangt.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand liegen keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung vor. Da bei dem 57-Jährigen eine Alkoholisierung festgestellt worden war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr infolge Alkohol ermittelt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Präventionshinweis der Münchner Verkehrspolizei:
Nicht nur beim Autofahren sondern auch beim Radfahren hat der Alkohol einen großen Einfluss auf die Fahrweise! Auch ist, was viele nicht bedenken, der Führerschein in Gefahr.


1851. Schadensträchtiger Einbruch in Wohnhaus – Unterschleißheim
- Zeugenaufruf

Am Mittwoch, 05.12.2018, im Zeitraum von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr, gelangten bislang unbekannte Täter auf das Grundstück eines Wohnhauses im Bereich der südlichen Ingolstädter Straße und hebelten dort die Terrassentür auf und durchsuchten die Wohnräume.

Sie entwendeten Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro und konnten unerkannt flüchten.

Der Wohnungsinhaber stellte bei seiner Rückkehr den Einbruch fest und verständigte daraufhin die Polizei.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der südlichen Ingolstädter Straße in Unterschleißheim Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1852. Festnahme nach mehreren Einbrüchen in Geschäften – Untersendling
Am Mittwoch, 05.12.2018, gegen 22.30 Uhr, wurden Zivilbeamte der Polizeiinspektion 15 (Sendling) im Bereich der Implerstraße, Ecke Oberländerstraße auf einen 31-jährigen Münchner aufmerksam. Dieser betrat ein Wohn- und Geschäftsanwesen, um diese wenige Minuten später wieder zu verlassen.

Er wurde daraufhin einer Personenkontrolle unterzogen. Da hierbei ein Schraubendreher aufgefunden werden konnte, bestand der Verdacht, dass hiermit Einbrüche durchgeführt worden sein könnten. Eine Überprüfung im zuvor betretenen Anwesen bestätigte dies. An den Eingangstüren zu zwei Lebensmittelgeschäften konnten frische Hebelspuren festgestellt werden. Die Räumlichkeiten wurden dabei offenbar nicht betreten.

Bei einem ebenfalls im Anwesen befindlichen Bekleidungsgeschäft gelang das Aufhebeln einer Zugangstür. Bei der anschließenden Absuche der Innenräume wurde eine aufgebrochene Registrierkasse aufgefunden, aus der Bargeld in Höhe von knapp Hundert Euro entwendet worden war.

Der 31-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Ein Haftgrund bestand nicht. Er wurde wegen des Diebstahls angezeigt.


1853. Versuchter Call-Center-Betrug mittels Enkeltrick in drei Fällen – Aschheim und Baierbrunn
Am Mittwoch, 05.12.2018, zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr, wurden ältere Personen von Unbekannten angerufen, die sich als ihre vermeintlichen Enkel ausgaben. Im Verlauf der Gespräche kam es jeweils zu Geldforderungen. Als Grundlage wurde der Erwerb einer Immobilie oder die schuldhafte Beteiligung an einem Verkehrsunfall genannt. Aus diesem Grund sollten die Personen jeweils Bargeld übergeben.
In keinem der drei der Polizei gemeldeten Fälle gingen die Angerufenen auf die Forderung ein. Sie beendeten das Gespräch und erstatteten Anzeige.
Warnhinweis:
Die Kriminalpolizei warnt in diesem Zusammenhang dringend davor, angeblichen Verwandten, die sich lediglich telefonisch melden, für etwaige Investitionen Geldbeträge zur Verfügung zu stellen. Die Angerufenen sollten unbedingt Rücksprache mit Vertrauenspersonen halten bzw. sich direkt an die Polizei wenden.
Die Tipps Ihrer Münchner Polizei:
Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.
Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen.
Ändern Sie Ihren Eintrag im Telefonbuch, indem Sie Ihren Vornamen abkürzen.
Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.


1854. Sexuelle Nötigung – Heimstetten
- Zeugenaufruf

Am Mittwoch, 05.12.2018, gegen 21.20 Uhr, befand sich eine 14-Jährige aus dem Landkreis München in der Poinger Straße nahe des S-Bahnhofes Heimstetten, als sie einen ihr unbekannten Mann hinter sich bemerkte.

Kurz darauf ergriff der Unbekannte unvermittelt nach einem Handgelenk der 14-Jährigen, um sie anzuhalten. Dabei berührte er sie an ihrem Oberkörper. Außerdem fasste der Unbekannte der 14-Jährigen in den Intimbereich.

Nachdem sich diese körperlich zur Wehr setzte, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete.

Täterbeschreibung:
Männlich, 25 Jahre alt, 175 cm groß; bekleidet mit schwarzer Lederjacke, schwarzer Jeans, schwarzer Hoodie mit weiß gemusterter Kapuze

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen