Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

17.10.2018, PP München


Pressebericht vom 17.10.2018

Inhalt:

1584. Pressekonferenz
Festnahme mehrerer Tatverdächtiger wegen Geldautomatensprengung

1585. Sachbeschädigung, Beleidigung und versuchte Körperverletzung durch unbekannten Mann - Altstadt

1586. Beleidigung mit fremdenfeindlichem Hintergrund - Trudering

1587. Rennradfahrerin kollidiert frontal mit Kehrmaschine – Bogenhausen

1588. Motorradfahrer prallt beim Überholen gegen eines vor ihm wartendes Fahrzeug – Zamdorf

1589. Trambahnfahrer missachtet Haltzeichen und prallt gegen Pkw – Westend

1590. Brand in einer Toilettenanlage und drei weitere Brandlegungen im Bereich Moosach geklärt
-siehe Pressebericht vom 27.09.2018, Ziffer 1424




1584. Pressekonferenz Festnahme mehrerer Tatverdächtiger wegen Geldautomatensprengung
Im Rahmen von Ermittlungsmaßnahmen gegen mehrere Tatverdächtige aus dem Deliktsbereich Geldautomatensprengung kam es gegen 2.30 Uhr in Germering unmittelbar vor der Tatausführung, noch vor der Sprengung eines Geldautomaten, zu einem Zugriff auf die dort handelnden beiden Tatverdächtigen.

Hierbei wurde ein Tatverdächtiger beim Fluchtversuch unter Einsatz eines hochmotorisierten Fahrzeuges durch einen polizeilichen Schusswaffengebrauch verletzt und festgenommen. Der andere Tatverdächtige konnte flüchten. Drei Polizeibeamte wurden im Zuge dieses Einsatzes verletzt.

Aufgrund der Ermittlungen konnten in der Folge in Gilching drei weitere Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Nach dem flüchtigen Tatverdächtigen aus Germering wird derzeit weiter gefahndet.

Wie in Fällen des polizeilichen Schusswaffengebrauches üblich, hat das BLKA SG 131 (Interne Ermittlungen) die Ermittlungen zum Schusswaffengebrauch übernommen.


1585. Sachbeschädigung, Beleidigung und versuchte Körperverletzung durch unbekannten Mann - Altstadt
Am Samstag, 29.09.2018, kaufte ein bislang unbekannter Mann in einer Bäckerei gegen 05.15 Uhr Backwaren ein. Nachdem er diese bezahlt und an sich genommen hatte, warf er eines der Gebäckstücke mit den Worten „türkischer Pferdeficker“ nach einem 39-jährigen Münchner.
Er verfehlte ihn dabei und traf die Deckenlampe, welche dadurch beschädigt wurde. Anschließend flüchtete der unbekannte Mann.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum am Sendlinger-Tor-Platz Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1586. Beleidigung mit fremdenfeindlichem Hintergrund - Trudering
Am Donnerstag, 27.09.2018, parkte ein unbekannter Mann gegen 18.30 Uhr mit einem schwarzen Pkw VW am Taxistand gegenüber des Truderinger Bahnhofs.
Als ein 51-jähriger iranisch stämmiger Münchner Taxifahrer mit seinem Taxi anfahren wollte, hupte er den unbekannten Mann kurz an, damit er bis zur Sprechsäule vorfahren konnte.
Daraufhin stieg der Fahrer des VWs aus, beleidigte den Taxifahrer und sagte zu ihm, dass er hingehen solle, wo er herkommt sowie, dass man Seinesgleichen hätte vergasen sollen. Anschließend entfernte sich der VW-Fahrer.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 45 Jahre alt, europäischer Typ, bayerischer Dialekt, kurze Haare, trug ein rot-kariertes Hemd sowie eine Trachtenlederhose.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1587. Rennradfahrerin kollidiert frontal mit Kehrmaschine – Bogenhausen
Am Dienstag, 16.10.2018, gegen 15.20 Uhr, fuhr eine 23-jährige Münchnerin mit ihrem Fahrrad auf der Anliegerfahrbahn der Effnerstraße. An der Kreuzung mit dem Isarring wollte sie weiter auf dem dortigen Radweg fahren. Die Sicht ist hier durch Bepflanzung und Bebauung eingeschränkt.

Zur selben Zeit fuhr ein 43-Jähriger aus Unterhaching mit seiner Kehrmaschine ebenfalls auf dem Radweg in entgegengesetzter Richtung wie die Radfahrerin. Die Kehrmaschine war mit gelbem Blinklicht und weiß-roten Warnmarkierungen als solche deutliche gekennzeichnet. Der 43-Jährige war offiziell durch die Stadt München mit der Reinigung des Geh- und Radweges beauftragt.

Als die Kehrmaschine ca. 15 Meter vor dem Kreuzungsbereich des Effnerplatzes war, kam die 23-jährige Radfahrerin mit hoher Geschwindigkeit entgegen. Der 43-Jährige bremste die Kehrmaschine bis zum Stillstand ab.
Die 23-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr frontal gegen die Windschutzscheibe der Kehrmaschine. Sie kam durch den Zusammenstoß zu Sturz und wurde durch den Aufprall leicht verletzt.

Die Münchnerin wurde mit einem Rettungswagen in ein Klinikum gebracht, wo sie ambulant versorgt wurde.

Der 43-Jährige blieb unverletzt.

Sowohl das Fahrrad, als auch die Kehrmaschine wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 1750 Euro.


1588. Motorradfahrer prallt beim Überholen gegen ein vor ihm wartendes Fahrzeug – Zamdorf
Am Dienstag, 16.10.2018, gegen 16.35 Uhr, fuhr ein 28-jähriger Münchner mit seinem Motorrad Honda auf der Eggenfeldener Straße. Er befand sich direkt hinter einem Kleintransporter eines Kurierdienstes.

Zum Unfallzeitpunkt herrschte aufgrund des einsetzenden Berufs- und Feierabendverkehrs sehr hohes Verkehrsaufkommen.

Als sich der Verkehr vor dem 28-Jährigen staute, wollte er mit seinem Motorrad den vor ihm anhaltenden Kleintransporter links überholen. Während des Überholvorgangs stieß das Motorrad mit dem rechten Fußraster gegen den Kotflügel des Kleintransporters. Dadurch kippte das Motorrad auf die linke Seite und kollidierte mit der hinteren linken Tür eines entgegenkommenden Pkw Opel einer 31-Jährigen. Anschließend fiel das Motorrad nach links auf die Fahrbahn.

Der 28-jährige Motorradfahrer wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Klinikum gebracht werden.

Alle drei Fahrzeuge wurden leicht beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Die Eggenfeldener Straße musste für eine Stunde in beide Richtungen komplett gesperrt werden.


1589. Trambahnfahrer missachtet Haltzeichen und prallt gegen Pkw – Westend
Am Dienstag, 16.10.2018, gegen 22.30 Uhr, fuhr ein 43-jähriger Trambahnfahrer mit seiner Straßenbahn der Linie 19 auf dem Hochgleis der Landsberger Straße stadteinwärts, in der Absicht die Kreuzung zur Trappentreustraße geradeaus zu überqueren.

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 32-jähriger Münchner mit seinem Pkw BMW, die Landsberger Straße ebenfalls stadteinwärts. Da er die Absicht hatte, an der Kreuzung zur Trappentreustraße nach links auf die Donnersbergerbrücke abzubiegen, ordnete er sich auf dem Linksabbiegerfahrstreifen ein und wartete zunächst vor der roten Ampel.

Bei der Annäherung an den Kreuzungsbereich bemerkte der Trambahnfahrer, das für ihn geltende Signal F4 (Halt zu erwarten!) zu spät. Trotz einer Notbremsung mit Sandung konnte er nicht mehr verhindern, dass er nun bei Signal F0 (Halt! – Querbalken) mit der Trambahn in den Kreuzungsbereich einfuhr.

Im Kreuzungsbereich prallte das Triebfahrzeug frontal gegen die linke Seite des gerade nach links abbiegenden Pkw BMW des 32-Jährigen. Der BMW-Fahrer wurde schwer verletzt und musste mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Klinikum gebracht werden.

Der 43-jährige Trambahnfahrer, die sechs Fahrgäste in der Straßenbahn sowie die beiden Mitfahrer im Pkw BMW wurden nicht verletzt.

Sowohl das Triebfahrzeug, als auch der Pkw BMW wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme musste der Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung von der Trappentreustraße nördlich auf die Donnersbergerbrücke für eine Stunde gesperrt werden.


1590. Brand in einer Toilettenanlage und drei weitere Brandlegungen im Bereich Moosach geklärt
Wie bereits berichtet, wurde am Donnerstag, 27.09.2018, kurz nach Mitternacht Polizei und Feuerwehr alarmiert, da es in einem Gebäude in der Akademiestraße im Bereich der Toilettenanlage brannte. Der Brand wurde von der Feuerwehr gelöscht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.
Ein bislang unbekannter Täter hatte in einer Kabine der Toilette eine Toilettenpapierrolle angezündet.

Nach dem Brand in der Akademiestraße war ein erst seit zwei Tagen arbeitender 27-jähriger Wachmann in den Focus der Ermittlungen geraten, insbesondere deshalb, da er im Juni 2018 bereits wegen eines von ihm entdeckten Brandes an einem Leihfahrrad, beim Kommissariat 13 als Zeuge vernommen worden war.

Der 27-Jährige meldete am Donnerstag, 25.06.2018, gegen 02.10 Uhr, ein brennendes Fahrrad einer Leihfirma in der Gubestraße in Moosach. Das Fahrrad wurde durch den Brand komplett zerstört. Der Schaden wurde auf ca. 200 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen des Kommissariats 13 wurden intensiviert, nachdem es am Wohnhaus des 27-Jährigen zu zwei weiteren Bränden gekommen war.

Im ersten Fall gerieten am Mittwoch, 26.09.2018, gegen 04.05 Uhr, in Moosach aus zunächst unbekannter Ursache zwei Mülltonnen in einem Mülltonnenhäuschen in Brand. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Der zweite Fall ereignete sich am Freitag, 12.10.2018, gegen 03.35 Uhr, bei dem ein vorbeifahrender Autofahrer mehrere brennende Recycling-Container, ebenfalls in Moosach, meldete. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr brannten vier der fünf Wertstoffcontainer aus. Durch die Hitzeentwicklung entstand an zwei geparkten Fahrzeugen ein leichter Brandschaden. Der Gesamtschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt.

Bei der zwischenzeitlich beim Kommissariat 13 durchgeführten Vernehmung des 27-Jährigen gestand er nach anfänglichem Leugnen die vier Brandlegungen. Zum Motiv für den Brand in der Akademiestraße gab er an, dass er sich als „Security“ profilieren wollte, bei den anderen Brandlegungen gab er allgemeine Frustration als Motiv an.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen