Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

21.08.2018, PP München


Pressebericht vom 21.08.2018

Inhalt:

1211. Pkw-Fahrerin gerät in den Gegenverkehr;
zwei Personen schwer verletzt – Kirchheim

1212. Einbruch in Bäckereifiliale – Fürstenried

1213. Zwei Trickdiebstähle durch falsche Handwerker –
Laim und Mittersendling

1214. Versuchte Erpressung nach vorangegangenem Diebstahl
eines Telefons – Innenstadt

1215. Beleidigung mit politischem Hintergrund – Schwabing




1211. Pkw-Fahrerin gerät in den Gegenverkehr; zwei Personen schwer verletzt – Kirchheim
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montag, 20.08.2018, gegen 16.40 Uhr, im Gemeindebereich von Kirchheim.

Eine 61-jährige Pkw-Fahrerin aus München war mit ihrem Pkw, Smart auf der Staatsstraße 2082 in Richtung Osten unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache geriet die Frau mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrbahn.

Ein erstes, ihr entgegenkommendes Fahrzeug konnte noch ausweichen. Ein 69-jähriger Kraftfahrer aus München, der mit seinem BMW hinter diesem Fahrzeug fuhr, konnte einen Unfall jedoch nicht mehr verhindern und prallte linksseitig frontal gegen den Smart.

Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer schwer verletzt und kamen zur stationären Behandlung in Münchner Krankenhäuser.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 14.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme, der Bergung der Fahrzeuge und der Fahrbahnreinigung musste die Staatsstraße 2082 für ca. dreieinhalb Stunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden.


1212. Einbruch in Bäckereifiliale – Fürstenried
Bislang unbekannte Täter drangen in der Zeit von Samstag, 18.08.2018, 20.30 Uhr, bis Sonntag, 19.08.2018, 05.00 Uhr, in die Filiale einer Bäckerei an der Züricher Straße ein. Mit körperlicher Gewalt wurde die zweiflügelige Schiebetür geöffnet und so gelangten die Einbrecher in das Innere der Bäckerei.

Mit einem aufgefundenen Schlüssel öffneten sie zunächst die obere Tür eines Tresors und entnahmen hieraus die Tageseinnahmen. Der untere Teil des Tresors wurde mit einem Trennschleifer aufgeflext, auch hier wurde Bargeld entwendet.

Mit der Tatbeute flüchteten der oder die Täter auf dem gleichen Weg auf dem sie gekommen waren.
Zeugenaufruf:
Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Züricher Straße (Fürstenried) oder in deren näheren Umgebung aufgefallen?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1213. Zwei Trickdiebstähle durch falsche Handwerker – Laim und Mittersendling
Am Montag, 20.08.2018, kam eine 83-jährige Münchnerin, gegen 11.15 Uhr, von einem Einkauf zurück zu ihrem Wohnanwesen in der Schedelstraße in Laim.

Bereits vor dem Haus fielen ihr zwei Männer auf, die die Gebäude anschauten. Als sie ihre Wohnungstür in einem der oberen Stockwerke gerade aufsperren wollte, kam ein Mann zu ihr und teilte ihr mit, dass im Haus Arbeiten durchgeführt würden. Die 83-Jährige sollte ihr Wasser laufen lassen, um zu sehen, ob es verschmutzt sei.

Der Unbekannte begab sich mit der Seniorin in die Wohnung und wies sie an, das Wasser im Bad aufzudrehen. Während der Zeit, als sie im Bad war, ging sie einmal kurz zur offen stehenden Wohnungstür, um diese zu schließen. Der vermeintliche Handwerker sagte jedoch, dass sie die Tür offen lassen solle, falls sein Kollege Rückfragen haben würde. Die Münchnerin schloss die Tür jedoch trotzdem und ging wieder ins Bad.

Kurz darauf verließ der Mann die Wohnung. Nachdem die Seniorin wieder alleine war, stellte sie fest, dass aus dem Nachtkästchen Schmuck und Bargeld entwendet worden waren.

Täterbeschreibung:
Der Unbekannte, der in der Wohnung war, ist ca. 30 Jahre alt und 180 cm groß. Er hat eine normale Statur, kurze, schwarze Haare und sprach Hochdeutsch. Zur Tatzeit trug er eine Stoffhose, ein Hemd, evtl. eine Weste und Lederhalbschuhe.

Sein Mittäter ist ebenfalls ca. 180 cm groß und etwas dicker. Zu ihm konnte die Bestohlene lediglich angeben, dass er gut gekleidet war.
Zu einem weiteren Trickdiebstahl kam es ebenfalls am Montag, 20.08.2018, zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr in Mittersendling.

Zwei bislang unbekannte Männer klingelten bei einer 81-jährigen Münchnerin und gaben sich als Scherenschleifer aus. Die Dame lehnte die angebotenen Dienste jedoch ab.

Kurz darauf kam einer der beiden Männer zurück und gab sich als Mitarbeiter der Wasserwerke aus. Dieses Mal wurde er eingelassen und wies die 81-Jährige an, im Badezimmer den Wasserhahn aufzudrehen und zu warten, bis warmes Wasser käme.

Offensichtlich ein Mittäter nutzte die Zeit aus, um aus dem Wohnzimmer Bargeld und Schmuck zu entwenden.

Die Münchnerin stellte den Diebstahl erst verspätet fest und rief anschließend die Polizei. Hier liegt keine Täterbeschreibung vor.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:
Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.


1214. Versuchte Erpressung nach vorangegangenem Diebstahl eines Telefons – Innenstadt
Ein 26-jähriger Mann aus Essen wurde am Samstag, 18.08.2018, morgens um 06.35 Uhr, in den Grünanlagen am Maximiliansplatz kontrolliert. Dabei fanden die Beamten bei ihm zwei Smartphones. Auf Nachfragen gab der 26-Jährige an, dass er das eine Smartphone gerade in einer Bar gefunden habe. Er hätte bereits mit dem Geschädigten Kontakt aufgenommen und dieser hole sein Telefon in Bälde ab.

Noch während der Kontrolle läutete dieses Handy, worauf das Gespräch von den Beamten entgegengenommen wurde. Der Anrufer und gleichzeitig Geschädigte erklärte dem Polizeibeamten, dass ihm sein Handy in einer Bar entwendet worden war. Als er dieses durch einen Freund von ihm anrufen ließ, forderte ein ihm unbekannter Abnehmer 400 Euro, sofern er sein Smartphone wieder haben wolle.

Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen und auf die Polizeiinspektion 11 (Altstadt) gebracht. Nach erfolgter Vernehmung sowie erkennungsdienstlicher Behandlung wurde er wieder entlassen.


1215. Beleidigung mit politischem Hintergrund – Schwabing
Am Freitag, 17.08.2018, gegen 21:00 Uhr, standen zwei 74 und 76 Jahre alte Münchnerinnen vor einem Lokal in der Schwabinger Feilitzschstraße.

Während sie dort standen ging eine deutsch-eritreische Familie an den beiden Frauen vorbei. Dies nahmen die beiden, sichtlich betrunkenen Münchnerinnen zum Anlass, die Familie mit ausländerfeindlichen Parolen zu beleidigen.

Die Geschädigten alarmierten die Polizei, die die erforderlichen Maßnahmen an Ort und Stelle einleiteten.

Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Frauen wieder entlassen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen