Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

03.08.2018, PP München


Pressebericht vom 03.08.2018

Inhalt:

1133. Sachbeschädigung an Bürofenstern - Untergiesing

1134. Schadensträchtiger Einbruch in Gaststätte - Bogenhausen

1135. Versuchte Vergewaltigung; Täter festgenommen - Altstadt

1136. Gefährliche Körperverletzung mit Krücke und Pflasterstein - Ludwigsvorstadt - Zeugenaufruf




1133. Sachbeschädigung an Bürofenstern - Untergiesing
Am Freitag, 03.08.2018, gegen 01.35 Uhr, hörte ein Zeuge in seiner Wohnung einen lauten Knall. Er blickte aus dem Fenster, konnte jedoch keinerlei Auffälligkeiten feststellen. Eine weitere Zeugin, die zum genannten Zeitpunkt gerade mit ihrem Fahrrad in der Humboldtstraße unterwegs war, nahm diesen Knall ebenfalls wahr und stellte vor einem Anwesen zwei Personen fest, die mit Steinen die Fenster einer Immobilienfirma in der Humboldtstraße einwarfen.

Im Anschluss rannten die Täter um die Ecke in die Sommerstraße. Die Zeugin folgte ihnen zunächst und konnte insgesamt drei Personen feststellen, die mit Fahrrädern auf der Sommerstraße in Richtung Südwesten flüchteten.

Vier Schaufensterscheiben des Büros sowie zwei Fensterscheiben an Lager- und Büroräumen wurden zerstört, die Eingangstür splitterte lediglich.

Die Gesamtschadenshöhe wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Die zerstörten Fensterscheiben und die Eingangstür wurden durch die Feuerwehr verschalt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Das Staatsschutzkommissariat beim Polizeipräsidium München hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1134. Schadensträchtiger Einbruch in Gaststätte - Bogenhausen
Unbekannte hebelten am Donnerstag, 02.08.2018, zwischen 01.00 Uhr und 09.30 Uhr, die Haupteingangstür einer Gaststätte in der Arabellastraße auf. Aus dem Gastraum entwendeten sie aus einem Schrank acht mobile Kassenterminals sowie einen offen abgelegten Laptop.

Weiterhin versuchten sie einen massiven Würfeltresor aufzuhebeln, was ihnen jedoch nicht gelang.
Mit den Kassenterminals und dem Laptop im Gesamtwert von mehreren tausend Euro flüchteten die Einbrecher anschließend aus der Gaststätte.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Arabellastraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1135. Versuchte Vergewaltigung; Täter festgenommen - Altstadt
Eine 24-jährige Frau aus dem Landkreis Weilheim Schongau und ihre beiden Begleiter, zwei 18 und 25 Jahre alte Männer aus München, lernten den späteren Beschuldigten, einen 19-jährigen Mann mit Wohnsitz in München, im Laufe der Nacht zum 02.08.2018 kennen.

Alle vier tranken zusammen Alkohol und gingen im Laufe der Nacht eine Tiefgaragenabfahrt in der Herzog-Wilhelm-Straße hinunter. Nach einiger Zeit verließen die beiden Zeugen vorübergehend die Tiefgaragenabfahrt und die Frau war mit dem 19-Jährigen alleine. Dieser beugte sich über die am Boden liegende 25-Jährige, begrapschte sie am ganzen Körper und versuchte sie zu entkleiden.

Die Geschädigte fing zu schreien an, woraufhin ihr der 19-Jährige in den Intimbereich fasste und versuchte sie zu vergewaltigen. Durch die Hilferufe der bedrängten Frau wurden die beiden bereits genannten Zeugen auf den Vorfall aufmerksam und rissen den Beschuldigten von der Frau weg.

Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den 19-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn nach allen erforderlichen polizeilichen Maßnahmen in die Haftanstalt im Polizeipräsidium München. Er wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheiden wird.


1136. Gefährliche Körperverletzung mit Krücke und Pflasterstein -Ludwigsvorstadt
-Zeugenaufruf

Bereits am Dienstag, 31.07.2018, gegen 01.00 Uhr, wurde ein 28-jähriger Mann in der Schillerstraße aus einer Gruppe von mehreren afghanischen Männern heraus beschimpft. Anschließend schlug ein unbekannter Täter den 28-Jährigen einmal mit einer Krücke auf den Kopf und warf bzw. schlug mit einem zweiten Pflasterstein, der ihm von einer weiteren unbekannten Person gereicht wurde, gegen den Kopf des Mannes. Anschließend flüchtete die Gruppe vom Tatort.

Der Geschädigte wurde mit dem Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert, wo er seitdem stationär behandelt werden muss.

Ein Zeuge konnte die Tat beobachten und auf einem Überwachungsvideo den unbekannten Täter sowie den Steinereicher zeigen. Für eine Veröffentlichung sind diese Aufnahmen jedoch nicht geeignet.

Es ist bekannt, dass mehrere Passanten die Tat fotografierten und auch filmten. Zudem befindet sich in der Schillerstraße ein Taxistand, an dem zum Tatzeitpunkt mehrere Taxen standen.

Täterbeschreibung:
Der Haupttäter ist ca. 20 bis 25 Jahre alt und hat dunkle, schulterlange Haare. Zur Tatzeit trug er ein rotes T-Shirt mit weißem Muster (Art Flecken), eine schwarze Hose und ein "Käppi". Vermutlich handelt es sich bei ihm um einen Afghanen.

Der Mittäter( der den Stein übergeben hat) ist ebenfalls 20 bis 25 Jahre alt und trug zur Tatzeit ein schwarzes Muskelshirt und eine schwarze Hose. Auch bei ihm soll es sich um einen Afghanen handeln.


Zeugenaufruf:
Die Passanten, die die Tat beobachteten, fotografierten oder filmten, sowie Taxifahrer, die zum Tatzeitpunkt am Taxistand in der Schillerstraße standen, werden dringend als Zeugen gesucht. Sie werden gebeten sich beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel.: 089 / 2910-0, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen