Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

29.06.2018, PP München


Pressebericht vom 29.06.2018

Inhalt:

939. Sachbeschädigung durch Unbekannte mit Öffentlichkeitsfahndung - Nymphenburg
-Lichtbilder

940. Sachbeschädigungen durch Schmierschriften - Neuaubing

941. Raub in einem Einfamilienhaus – Laim
-siehe Pressebericht vom 16.03.2018, Ziff. 395

942. Verkehrsunfall mit vier leicht Verletzten - Mittersendling

943. Schadensträchtiger Wohnungseinbruch - Neuhausen

944. Tatverdächtiger nach Diebstahl aus Kraftfahrzeug aus 2017 ermittelt - Riem

945. Terminhinweis (Wiederholung):
„Polizei mal anders“




939. Sachbeschädigung durch Unbekannte mit Öffentlichkeitsfahndung - Nymphenburg
Am Samstag, 17.02.2018, wurde in der Zeit zwischen 01.10 Uhr und 01.13 Uhr eine Überwachungskamera an der Baustelle zum neuen Justizzentrum auf Höhe der Emma-Ihrer-Straße 5 beschädigt.

Ein Mitarbeiter der Sicherheitsfirma vor Ort konnte die Sachbeschädigung direkt auf einem Monitor verfolgen. Während er sich noch auf dem Weg zum Tatort befand, entfernte sich der Tatverdächtige.

Bei der Auswertung der Videoaufzeichnung konnten Standbilder vom Tatverdächtigen gefertigt werden.

Täterbeschreibung:
Männlich, zwischen 20 und 30 Jahre alt, schlanke Figur, schwarze Haare und Bart, bekleidet mit einer schwarzen Daunenjacke, blaue Jeans und weißen Schuhen.

Zeugenaufruf:
Wer kann Angaben zur Person auf dem Lichtbild machen? Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Emma-Ihrer-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



940. Sachbeschädigungen durch Schmierschriften - Neuaubing
In der Nacht vom 15.06.2018 auf den 16.06.2018, wurden durch bislang mehrere unbekannte Täter im Bereich der Wiesentfelser Straße, Pretzfelder Straße, Riesenburgstraße und Kunreuthstraße an insgesamt 12 Objekten (unter anderem Hauswände, Garagentore, Bautafeln) Schmierschriften in schwarzer Farbe angebracht.

Ca. eine Woche später, in der Nacht vom 23.06.2018 auf den 24.06.2018, wurden abermals in diesem Bereich weitere Schmierschriften in schwarzer, weißer, blauer, gelber und pinker Farbe angebracht.

Die Schmierschriften beinhalten größtenteils beleidigende Äußerungen gegen die Polizei.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in den oben genannten Straßen Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesen Vorfällen stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


941. Raub in einem Einfamilienhaus – Laim
Wie bereits berichtet, hörten am Donnerstag, 15.03.2018, gegen 22.10 Uhr, eine Münchnerin und ihr Freund verdächtige Geräusche aus dem Außenbereich ihres Hauses in der Agricolastraße.

Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich über den Garten Zugang zu dem Einfamilienhaus. Er gelangte dort weiter auf den Balkon in den 1. Stock, wo er an der Balkontür von den Bewohnern des Hauses bemerkt wurde. Die Bewohner des Hauses nahmen den Tatverdächtigen nicht umgehend wahr, öffneten die Balkontür und im gleichen Moment drückte der unbekannte Mann von außen gegen die Tür, wodurch er sich Zutritt in das Anwesen verschaffte.

Es entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung zwischen den Anwohnern und dem Tatverdächtigen, in deren Verlauf sowohl die Hausbewohner als auch der Tatverdächtige durch den Einsatz einer Schere leicht verletzt wurden.

Die Geschädigten flüchteten in das Erdgeschoss, der Tatverdächtigte folgte ihnen und verlangte unentwegt in gebrochenem Deutsch nach Geld.

Nachdem es den Geschädigten gelang wieder in die 1. Etage zurück zu laufen und sich in einen Raum einzuschließen, konnten sie von dort aus die Polizei verständigen.

Der Täter durchsuchte das Haus und entwendete dabei Schmuck. Es gelang ihm mit seiner Beute in unbekannte Richtung zu fliehen.

Die anschließende Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos.

Eine vom Täter am Tatort zurückgelassene DNA-Spur konnte gesichert werden. Diese konnte in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt eindeutig einem 29-Jährigen zugeordnet werden. Der 29-Jährige befindet sich derzeit wegen anderer Delikte in Haft und äußert sich nicht zum Tatvorwurf.


942. Verkehrsunfall mit vier leicht Verletzten - Mittersendling
Am Donnerstag, 28.06.2018, gegen 13.10 Uhr, befuhr ein 32-Jähriger mit seinem Pkw VW die Brudermühlstraße in nordwestlicher Richtung. An der Kreuzung zur Plinganserstraße wollte er nach links abbiegen.

Aufgrund einer, nach derzeitigem Ermittlungsstand vorliegenden Vorerkrankung, verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf die vor ihm fahrenden Pkw ungebremst auf.
Insgesamt drei Pkw wurden durch den VW aufeinander aufgeschoben.

Ein 32-Jähriger, ein 66-Jähriger Pkw-Fahrer und seine 37-jähriger Beifahrerin sowie der Verursacher erlitten leichte Verletzungen.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 45.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.


943. Schadensträchtiger Wohnungseinbruch - Neuhausen
Am Donnerstag, 28.06.2018, in der Zeit von 11.00 Uhr bis 18.20 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses in der Marlene-Dietrich-Straße ein.

Es wurde Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro entwendet. Die Täter konnten im Anschluss an die Tat unerkannt flüchten.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Marlene-Dietrich-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


944. Tatverdächtiger nach Diebstahl aus Kraftfahrzeug aus 2017 ermittelt
Am Donnerstag, 05.10.2017, gegen 22.10 Uhr, öffnete ein zunächst unbekannter Täter auf einem Autoverkaufsplatz in der Lerchenauer Straße auf unbekannte Art und Weise einen verschlossenen Pkw und entwendete aus dessen Innenraum die Rücksitzbank mit Sitzheizung, ein mobiles Navigationssystem, ein Autotelefon sowie das Autoradio.

Die gesamte Tathandlung konnte von einer Videokamera aufgezeichnet werden. Auf dem Video konnte am Pkw des Unbekannten ein ungarisches Kennzeichen abgelesen werden. Weitere Hinweise auf den unbekannten Täter lagen zu Beginn der Ermittlungen nicht vor.

Am Pkw des Geschädigten, einem 61-Jährigen aus München, konnten durch die Spurensicherung mehrere tatrelevante DNA-Anriebe gesichert werden. Die Einstellung dieser Spuren in die DNA-Analysedatei des Bundeskriminalamtes verlief bis letzten Jahres ergebnislos.

Am 16.02.2018 nahmen Polizeibeamte der Polizeiinspektion in Riem zwei ungarische Staatsangehörige vorläufig fest. Der auf einen der beiden Festgenommenen zugelassene Pkw wurde dabei als Tatmittel eingezogen.

Im Verlauf der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrzeug um den Pkw des unbekannten Täters aus dem Video der Überwachungskamera handelte.

Durch eine Spurensicherung wurden an dem Fahrzeug DNA-Spuren gesichert. Die im Fahrzeug gesicherten DNA-Spuren wurden mit den Tatortspuren aus dem Pkw-Aufbruch abgeglichen, was schließlich eine Übereinstimmung ergab.

Bei dem Täter handelt es sich um einen 72-jährigen Ungarn. Über seinen aktuellen Aufenthalt liegen keine Erkenntnisse vor.


945. Terminhinweis (Wiederholung): „Polizei mal anders“
Unter diesem Motto startet die Polizeiinspektion 41 am Samstag, den 30.06.2018, ab 13.00 Uhr einen großen Präventionstag.

Über den ganzen Nachmittag verteilt wird dazu auf dem Laimer Anger (gegenüber Agnes-Bernauer-Straße 100) ein breit gefächertes Angebot präsentiert. So können sich die Besucher beispielsweise über Falschgeld, Einbruchschutz und Maßnahmen im Erste-Hilfe-Fall eingehend informieren. Ein Hubschraubersimulator und ein historischer Streifenwagen werden hierbei einen besonderen Blickfang darstellen.

Zahlreiche Attraktionen werden auch den kleinen Besuchern geboten. Sie können mit Polizeibeamten malen und basteln, aber auch spannenden Geschichten lauschen und dabei einen Lesefuchs kennenlernen. Ein beeindruckendes Bild für Groß und Klein werden sicherlich auch die Rettungshunde bei ihren Vorführungen bieten.

Abgerundet wird der Tag durch ein etwa 90-minütiges Abendprogramm im angrenzenden Interim, das um 19.00 Uhr beginnt. Den Besuchern wird bei dieser Veranstaltung mit „Polizeiuniformen im Wandel der Zeit“ eine Modepräsentation der besonderen Art geboten. Zudem kann man beim Thema Zivilcourage wichtige Verhaltenshinweise erlangen. Darüber hinaus wird jedermann die Möglichkeit erhalten, bei einem großen Präventionsquiz sein Wissen zu testen.

Der Präventionstag wird von verschiedenen Dienststellen der Münchner Polizei, der Landeshauptstadt München und vielen Organisationen unterstützt.

Wir – die Polizeiinspektion 41 und alle Mitwirkenden – freuen uns auf diesen Tag und auf Ihren Besuch!

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen