Bayerische Polizei - Pressebericht vom 16.01.2018

Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

16.01.2018, PP München


Pressebericht vom 16.01.2018

89. Trickdiebstahl durch falsche Altenpfleger – Freimann

90. Zwei Diebstähle aus Kraftfahrzeugen aus dem Jahr 2015 nachträglich durch DNA-Gutachten geklärt

91. Versuchter Trickdiebstahl durch Medikamententrick -Freimann

92. Pkw missachtet Vorfahrt und kollidiert mit anderem Pkw; zwei Personen schwer verletzt - Sauerlach

93. Schwerer Diebstahl aus Kfz in neun Fällen mit Zielrichtung Lenkräder - Unterschleißheim

94. Handtaschenraub in Freimann; Zeugen verfolgen Täter und sichern Beute

95. Sexueller Übergriff in der U-Bahn der Linie U6

96. Versuchte Vergewaltigung im Ostbahnhof-Zwischengeschoss mit Täterfestnahme

97. Versuchter Wohnungseinbruch, Mieter überrascht Täter - Unterschleißheim

98. Pkw-Fahrer missachtet Vorfahrt; eine Person schwer verletzt – Berg am Laim

99. Terminhinweis:
Feierlicher Gottesdienst für die Bayerische Polizei




89. Trickdiebstahl durch falsche Altenpfleger - Freimann
Am Freitag, 12.01.2018, gegen 12.30 Uhr, klingelte eine Frau an der Hauseingangstür einer 88-jährigen Rentnerin in der Echinger Straße in Freimann. Da die Seniorin der Meinung war, dass es sich bei der Frau um eine Altenpflegerin handeln würde, bat sie sie in die Wohnung.

Die Unbekannte begab sich sogleich in das Kinderzimmer und die 88-Jährige folgte ihr mit ihrer Gehhilfe. Anschließend begann sie ein Gespräch über die Wohnung und wer sich um sie kümmern würde.
Nach ca. 15 Minuten klingelte es an der Wohnungstür und die unbekannte Frau stand umgehend auf und öffnete die Tür. Ein Mann, welcher nur kurz „Hallo“ sagte, betrat die Wohnung. Während die Frau weiterhin mit der Seniorin redete, bewegte sich der Mann in den verschiedenen Zimmern. Nachdem er einige Zeit später die Wohnung wieder verließ, ging auch plötzlich die Frau.

Die 88-Jährige rief ihre bekannte Altenpflegerin an und schilderte den Vorfall. Die Altenpflegerin verständigte daraufhin die Tochter der Seniorin, die dann feststellte, dass eine Tasche mit Bargeld aus dem Schlafzimmer entwendet worden war.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Weiblich, ca. 50-60 Jahre alt, ca. 170 cm groß, sehr schlank, braune lockige schulterlange Haare, runzeliges Gesicht, sprach deutsch mit bayerischem Akzent, bekleidet mit einem dunklen Mantel und führte einen Zettel mit sich.

Täter 2:
Männlich, größer als Täter 1, schlanke Figur, mittelblonde Haare.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Echinger Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


90. Zwei Diebstähle aus Kraftfahrzeugen aus dem Jahr 2015 nachträglich durch DNA-Gutachten geklärt
In der Nacht von Donnerstag, 05.03.2015 auf Freitag, 06.03.2015, schlug ein zunächst unbekannter Täter an zwei geparkten Fahrzeugen, die in unmittelbarer Nähe standen, jeweils die Scheibe der Beifahrertür ein. Anschließend entwendete der Unbekannte aus beiden Fahrzeugen ein mobiles Navigationssystem und aus dem anderen Fahrzeug zusätzlich einen Koran.

Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme lagen keine Erkenntnisse zu dem Täter vor. An beiden Fahrzeugen wurde eine Spurensicherung durchgeführt.

Im ersten Fall konnte im Verlauf der Ermittlungen eine an dem aufgebrochenen Pkw gesicherte, tatrelevante DNA-Spur durch einen Personentreffer in der DNA-Analysedatei, einem 46-jährigen Italiener zugeordnet werden. Ebenso konnte im zweiten Fall eine bei der Spurensicherung gesicherte DNA-Mischspur ebenfalls dem 46-Jährigen zugewiesen werden.

Der aktuelle Aufenthalt des Italieners ist nicht bekannt.


91. Versuchter Trickdiebstahl durch Medikamententrick -Freimann
Am Freitag, 12.01.2018, gegen 12.45 Uhr, klingelte eine bislang unbekannte Frau an der Wohnungstür einer 94-jährigen Rentnerin im Zaunweg in Freimann. Die Frau stellte sich nicht vor, hielt der 94-Jährigen eine Papiertüte vor das Gesicht und sagte, dass sie Medikamente für einen Nachbarn hätte.

Im gleichen Moment drückte sie sich auch schon an der Rentnerin vorbei in die Wohnung. Nachdem ihr die 94-Jährige gesagt hatte, dass sie den besagten Nachbarn nicht kennen würde, bat die Frau um ein Glas Wasser. Die 94-Jährige schenkte der Unbekannten in der Küche ein Glas Wasser ein und betonte nochmals, dass sie den Herren, für den angeblich die Medikamente seien, nicht kennen würde. Anschließend forderte sie die Frau auf zu gehen.


Nachdem diese jedoch keinerlei Anstalten machte, der Aufforderung nachzukommen, packte die Seniorin sie an der Kleidung und verwies sie erneut der Wohnung.

Die Unbekannte stieß die Rentnerin mit beiden Händen gegen deren Oberkörper. Die 94-Jährige fiel dadurch mit ihrem Rollator zwischen Küche und Gang zu Boden und konnte sich nicht mehr selbstständig erheben. Als sie am Boden lag, sah sie noch eine zweite Frau. Die beiden Unbekannten liefen dann kurz darauf aus der Wohnung.

Die 94-Jährige konnte anschließend noch den Notruf wählen. Die eintreffenden Polizeibeamten fanden sie dann am Boden liegend vor. Bislang konnte die Rentnerin nicht feststellen, dass etwas entwendet wurde. Ihr Bargeld ist noch vorhanden. Die Seniorin wurde vorsorglich von einem Rettungsdienst untersucht, blieb jedoch unverletzt.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Weiblich, ca. 40-45 Jahre alt, ca. 150 cm groß, kräftige Statur, dunkle, nackenlange Haare, bekleidet mit einem dunklen Rock und dunkler Winterjacke.

Täter 2:
Weiblich, ca. 150-160 cm groß.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Zaunweg Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, unbekannte Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Halten Sie mit Bekannten, Freunden oder Familie erst Rücksprache, bzw. erkundigen Sie sich bei der zuständigen Einrichtung, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Holen Sie auch einen Nachbarn hinzu.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein Berechtigter wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.


92. Pkw missachtet Vorfahrt und kollidiert mit anderem Pkw; zwei Personen schwer verletzt - Sauerlach
Am Montag, 15.01.2018, gegen 07.30 Uhr, fuhr eine 31-Jährige mit ihrem Pkw Smart auf der Bavariastraße in Sauerlach in östlicher Richtung. An der Kreuzung zur Tegernseer Landstraße (Staatsstraße 2573) wollte die 31-Jährige nach links abbiegen. Für sie galt das Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“.

Zur selben Zeit fuhr eine 33-Jährige mit ihrem Pkw BMW auf der Tegernseer Landstraße in südlicher Richtung. Sie wollte die Kreuzung mit der Bavariastraße geradeaus passieren.

Beim Abbiegen übersah die 31-Jährige die vorfahrtsberechtigte 33-Jährige, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Die 33-Jährige prallte frontal in die Fahrerseite des Smart.

Während der BMW auf der Fahrbahn zum Stillstand kam, wurde der Smart der 31-Jährigen durch die Wucht des Aufpralls über den Kreuzungsbereich hinweg auf den angrenzenden Grünstreifen geschleudert.

Die 31-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von Kräften der Feuerwehr geborgen werden. Anschließend wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus geflogen, wo sie schwer verletzt stationär aufgenommen wurde.

Die 33-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall ebenfalls schwer verletzt und mit einem Rettungsfahrzeug zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 34.000 Euro.




Während der Unfallaufnahme musste die Staatsstraße 2573 in beide Richtungen zwischen dem Ortsende Sauerlach und der Oberhamer Straße in Lochhofen für die Dauer von ca. zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.


93. Schwerer Diebstahl aus Kfz in neun Fällen mit Zielrichtung Lenkräder - Unterschleißheim
In den Nächten vom 12.01.2018 auf den 13.01.2018, bzw. vom 13.01. auf den 14.01.2018, wurden in Unterschleißheim acht Pkw durch Einschlagen von Seitenscheiben aufgebrochen und aus den Fahrzeugen zielgerichtet Multifunktionslenkräder, zum Teil auch Schaltknäufe, entwendet.

Ein weiterer Pkw wurde auf bislang unbekannte Weise geöffnet und ebenfalls das Multifunktionslenkrad und der Schaltknauf entwendet.

Hinweise auf die bislang unbekannten Täter liegen nicht vor.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Margaretenanger Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


94. Handtaschenraub in Freimann; Zeugen verfolgen Täter und sichern Beute
Am Montag, 15.01.2018, gegen 16.00 Uhr, wollte eine 76-jährige Rentnerin gerade die Haustür zu ihrem Wohnanwesen im Carl-Orff-Bogen in Freimann aufsperren und den Schlüssel aus ihrer Handtasche nehmen. In diesem Augenblick riss ihr ein bislang unbekannter Täter, von dem die 76-Jährige zunächst annahm, er wolle sie etwas fragen, die Handtasche aus der Hand. Mit seiner Beute flüchtete der Unbekannte zu Fuß.

Zeugen, welche auf die Hilferufe der Rentnerin aufmerksam wurden, verfolgten den Täter und konnten diesen stellen.
Er warf den Verfolgern die Handtasche der 76-Jährigen zu und setzte seine Flucht fort. Die Zeugen übergaben der Seniorin die Tasche, aus der nichts fehlte.

Durch die Gewaltanwendung wurde die 76-Jährige leicht an der Hand verletzt.

Täterbeschreibung:
Männlich, 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Figur, dunkle Haare, dunkler Hauttyp, dunkler Kapuzenpullover, dunkle Hose.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich des Carl-Orff-Bogen Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


95. Sexueller Übergriff in der U-Bahn der Linie U6
Am Donnerstag, 11.01.2018, gegen 18.35 Uhr, befand sich eine 15-jährige Schülerin mit ihrer 15-jährigen Freundin (beide aus München) in der U6 in Richtung Klinikum Großhadern. Während der Fahrt griff ein bislang unbekannter Mann zunächst der einen Schülerin von hinten an das Gesäß. Hierbei packte er zu und ließ erst nach ein paar Sekunden wieder von ihr ab. Da die Schülerin Angst hatte, sagte sie nichts und ging ein Stück in Richtung Mittelgang der U-Bahn.

Direkt im Anschluss stellte sich der Unbekannte hinter die andere 15-Jährige und griff ihr ebenfalls an das Gesäß. Danach drückte er sich noch von hinten mit seinem erigierten Geschlechtsteil an sie.

Kurz darauf fuhr die U-Bahn in die U-Bahnstation Harras ein und der Mann als auch die beiden Schülerinnen verließen die U-Bahn. Auf dem Bahnsteig konnte eine der beiden 15-Jährigen noch ein Foto mit ihrem Handy von dem Unbekannten fertigen. Anschließend flüchtete der Mann vom Bahnsteig in Richtung der S-Bahnstation / Unterführung Albert-Roßhaupter-Straße.


Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 170 cm groß, 20 Jahre alt, schlanke Figur, rote Winterjacke, dunkle Hose, schwarze Schuhe.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


96. Versuchte Vergewaltigung im Ostbahnhof-Zwischengeschoss mit Täterfestnahme
Am Dienstag, 16.01.2018, gegen 03.00 Uhr, lernten sich eine 59-jährige Russin mit Wohnsitz in München und ein 24-jähriger Nigerianer aus dem Landkreis Pfaffenhofen in einem Linienbus kennen. Danach stiegen sie am Ostbahnhof aus und gingen zusammen in das Zwischengeschoss.

Laut Angaben der 59-Jährigen, brachte der 24-Jährige sie dort zu Boden und zog ihr die Strumpfhose und ihren Slip herunter. Anschließend versuchte er den Geschlechtsverkehr auszuüben.

Ein zufällig vorbeikommender Zeuge (ein 61-jähriger Türke aus München) bemerkte den Vorfall und informierte die Polizei. Kurz darauf kam eine Streife der Bundespolizei hinzu und trennte die Beteiligten.

Der 24-Jährige wurde festgenommen und der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Die 59-Jährige wurde zum Kriminaldauerdienst gebracht und dort vernommen.

Das Kommissariat 15 für Sexualdelikte hat die Ermittlungen aufgenommen.


97. Versuchter Wohnungseinbruch, Mieter überrascht Täter - Unterschleißheim
Am Montag, 15.01.2018, gegen 18.10 Uhr, öffnete ein bislang unbekannter Täter eine Wohnungstür im 4. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am Margaretenanger in Unterschleißheim-Lohhof. Dabei wurde er von dem anwesenden 65-jährigen Mieter überrascht.
Der Täter flüchtete ins Treppenhaus und der Mieter nahm die Verfolgung auf, konnte den Einbrecher jedoch nicht mehr stellen.
Der 65-Jährige verständigte sofort die Polizei. Fahndungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, mittelbraune rasierte Haare, dunkel gekleidet.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


98. Pkw-Fahrer missachtet Vorfahrt; eine Person schwer verletzt – Berg am Laim
Am Montag, 15.01.2018, gegen 09.20 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Münchner mit seinem Pkw VW auf dem Linksabbiegerstreifen der Ampfingstraße der auf den Innsbrucker Ring führt. Anschließend wollte er die Fahrspuren der Ampfingstraße geradeaus überqueren. Hierbei galt für ihn das Verkehrszeichen 206 „Halt, Vorfahrt gewähren“.

Zur selben Zeit fuhr ein 53-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad ordnungsgemäß den östlichen Radweg der Ampfingstraße. Die Abzweigung auf den Innsbrucker Ring wollte er in gerader Richtung überqueren. Einen Fahrradhelm trug der 53-Jährige nicht.

Beim Überqueren der Ampfingstraße missachtete der 41-Jährige die Vorfahrt des von rechts kommenden Radfahrers und kollidierte mit dem Vorderreifen des Fahrrades. Im weiteren Verlauf der Kollision wurde das Fahrrad gegen die rechte Fahrzeugseite des VWs geschleudert. Der 53-Jährige stürzte von seinem Fahrrad und schlug mit seinem Kopf auf der Fahrbahn auf.

Durch den Unfall wurde der 53-Jährige schwer verletzt und mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 41-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in einer Gesamtschadenshöhe von ca. 1.750 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Verkehr auf der Ampfingstraße in nordöstlicher Richtung einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die südliche Abzweigung auf den Innsbrucker Ring wurde für ca. eine Stunde gesperrt. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.


99. Terminhinweis: Feierlicher Gottesdienst für die Bayerische Polizei
Traditionell zum Namenstag des heiligen Sebastian, Schutzpatron der Polizei, lädt das Staatsministerium des Innern alle Angehörigen der Bayerischen Polizei zum gemeinsamen Gottesdienst ein. Herr Staatsminister Herrmann empfängt die Gottesdienstbesucher im Anschluss bei einem Stehempfang im Gemeindesaal der Kirche.

Die Predigt wird Herr Oberkirchenrat Detlev Bierbaum halten. Er ist Landeskirchenrat und Leiter der Abteilung „Gesellschaftsbezogene Dienste“. Die Gestaltung des Gottesdienstes erfolgt durch Frau Kirchenrätin Hilda Schneider, während das Polizeiorchester Bayern die musikalische Umrahmung übernimmt.

Alle Medienvertreter werden herzlich eingeladen, am Donnerstag, 18.01.2017, um 17.30 Uhr, in der Bischofskirche St. Matthäus Nußbaumstraße 1, 80336 München, den Gottesdienst mitzufeiern.

Über die Veröffentlichung in der Presse soll die Münchner Bevölkerung erreicht werden und so Gelegenheit erhalten, ebenfalls teilnehmen zu können.

Parkplätze stehen im Bereich der Bischofskirche sehr begrenzt zur Verfügung. Aus diesem Grund wird die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen