Polizei Bayern » PP München » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

06.04.2016, PP München


Pressebericht vom 06.04.2016

Aus dem Inhalt:

605. Pkw fährt gegen Schaufensterscheibe – Unterhaching

606. Pkw stößt mit Motorrad zusammen; Motorradfahrer schwer verletzt – Schwabing

607. Lkw- Fahrer übersieht Radfahrer; dieser wird beim Unfall schwer verletzt – Ottobrunnn

608. Überfall auf eine Frau – Thalkirchen

609. Fazit zum Champions-League Spiel – Allianz Arena

610. Falsche Handwerker – Milbertshofen und Untergiesing

611. Verdacht einer Brandstiftung – Lochhausen

612. Festnahme eines Exhibitionisten – Schwabing

613. Terminhinweis
Werbekampagne für die Sicherheitswacht München




605. Pkw fährt gegen Schaufensterscheibe – Unterhaching
Am 05.04.2016, um 15.40 Uhr, stieg ein 92-jähriger Unterhachinger in seinen Pkw Ford, der in der Münchner Straße in Unterhaching schräg parkend am Fahrbahnrand geparkt war. Er wollte ausparken und legte versehentlich den Vorwärtsgang anstatt des Rückwärtsganges ein.

Als er losfuhr, fuhr er über den Gehweg und prallte gegen die Schaufensterscheibe eines Geschäftes, wodurch diese zerstört wurde. Er setzte zurück und fuhr danach noch einmal gegen die Scheibe. Danach war seine Fahrt beendet.

Das zerstörte Schaufenster musste von der Feuerwehr provisorisch verschalt werden.

Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 15.000 Euro.


606. Pkw stößt mit Motorrad zusammen; Motorradfahrer schwer verletzt –Schwabing
Am 05.04.2016, um 23.30 Uhr, fuhr ein 34-jähriger Münchner mit seinem Smart auf der Georgenstraße in Schwabing. Die Kreuzung mit der Tengstraße wollte er gerade aus überqueren.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 36-jähriger Münchner mit seinem Kraftrad Piaggio auf der Tengstraße. Er wollte die Kreuzung mit der Georgenstraße gerade aus überqueren.

Die Ampel an der Kreuzung war außer Betrieb und zeigte gelbes Blinklicht. Es galt die Regelung durch die dortigen Verkehrszeichen. Die Verkehrsteilnehmer auf der Tengstraße haben Vorfahrt.

Der Smart-Fahrer fuhr in den Kreuzungsbereich ein und missachtete die Vorfahrt des Motorradfahrers. Dieser fuhr frontal gegen die linke Fahrzeugseite des Smart.

Der 36-Jährige verletzte sich bei dem Unfall schwer und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.000 Euro.
Der Smart-Fahrer wurde wegen einer fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.


607. Lkw-Fahrer übersieht Radfahrer; dieser wird beim Unfall schwer verletzt – Ottobrunn
Am 05.04.2016, um 07:35 Uhr, fuhr ein 27-jähriger Ottobrunner mit einem Lkw Mercedes auf der Rosenheimer Straße in Ottobrunn. An der Kreuzung zur Putzbrunner Straße wollte er in diese einbiegen.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 49-jähriger Ottobrunner mit seinem Mountainbike auf dem Radweg der Rosenheimer Straße. Er wollte die Kreuzung mit der Putzbrunner Straße gerade aus überqueren. Als die Ampel für beide Verkehrsteilnehmer Grünlicht zeigte, bog der Lkw-Fahrer ab. Dabei hatte er den seitlich in gleiche Richtung fahrenden Fahrradfahrer nicht wahrgenommen.

Als sich der Lkw unmittelbar vor dem Radweg befand, bemerkte der Lkw-Beifahrer den herannahenden Radfahrer und schrie laut „Stop“. Daraufhin bremste der Lkw-Fahrer seinen Lkw ab. Um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu verhindern, bremste der Fahrradfahrer ebenfalls stark ab. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte auf die Fahrbahn. Zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam es nicht.

Der Fahrradfahrer verletzte sich bei dem Sturz schwer. Er wurde vom Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und danach zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Am Fahrrad entstand ein leichter Sachschaden.


608. Überfall auf eine Frau – Thalkirchen

Am Dienstag, 05.04.2016, um 12.55 Uhr, befand sich eine 27-jährige Münchnerin in der Bleyerstraße in Thalkirchen. Vor einem Wohnhaus bemerkte sie, dass ihr ein unbekannter Mann folgte. Sie verlangsamte ihren Schritt und wollte ihm ausweichen. Plötzlich drückte der Mann die Frau mit seinem Ellenbogen an einen Zaun und begrapschte sie im Schritt und im Brustbereich.
Die Frau drückte den Täter weg und trat nach ihm. Daraufhin flüchtete er in Richtung der Thalkirchner Straße. Die Frau verständigte die Polizei, eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ergebnislos.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 38 Jahre alt, 185 cm groß, hellhäutig, vermutlich Osteuropäer, kurze, braune Haare, auffälliger mittelblauer (hell leuchtende Farbe) Langarmpullover mit V-Ausschnitt, hellblaue Jeans.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



609. Fazit zum Champions-League Spiel – Allianz Arena
Am Dienstag, 05.04.2016, um 20.45 Uhr, begann in der Allianz Arena das Champions-League Spiels zwischen FC Bayern München und Benfica Lissabon.

Im Stadion befanden sich 71.000 Zuschauer, von denen 4.200 Unterstützer der Gastmannschaft waren.

Vor dem Spiel zündete ein Ultra der Gastmannschaft einen Böller in der Weinstraße in der Innenstadt. Dadurch erlitten Passanten ein Knalltrauma. Der Täter wurde festgenommen und wegen der Körperverletzung und einem Verstoß gegen das Sprenggesetz angezeigt.

Gegen 17.45 Uhr wurde von einem weiteren unbekannten Gastfan eine rote Rauchfackel in der Weinstraße gezündet. Ein anderer Fan hob diese Rauchfackel auf und schwenkte sie umher. Dieser wurde festgenommen und wegen eines Verstoßes gegen das Sprenggesetz angezeigt.

Szenekundige Beamte der portugiesischen Polizei sprachen ihre Fans an und wiesen sie auf den problematischen und gefährlichen und rechtswidrigen Umgang mit den pyrotechnischen Gegenständen an.

Auch im Stadionbereich wurden vor und nach dem Spiel vereinzelt pyrotechnische Gegenstände gezündet. Bei fünf Spielbesuchern wurden Betäubungsmittel festgestellt. Sie wurden wegen dieser Verstöße angezeigt.

Nach dem Spiel wurde im Bereich des Busparkplatzes Süd durch unbekannte Täter Pfefferspray versprüht. Ein Fan erlitt dadurch Augenreizungen, die vom Rettungsdienst behandelt wurden.

Ansonsten kam es zu keinen nennenswerten Zwischenfällen. Insgesamt wurden neun Personen vorläufig festgenommen und angezeigt.


610. Falsche Handwerker – Milbertshofen und Untergiesing
Am Freitag, 01.04.2016, gegen 11.00 Uhr, klingelten bislang unbekannte Täter an der Wohnungstür einer Rentnerin am Oberhofer Platz in Milbertshofen. Sie gaben an, von der Hausverwaltung zu sein und die Wasserleitungen in der Wohnung überprüfen zu wollen.

Die Dame ließ die beiden Täter in ihre Wohnung. Einer der beiden Täter sagte der Frau, sie solle ins Badezimmer gehen, wo sie dann nach einer entsprechenden Aufforderung den Duschkopf der Handbrause in die Hand nahm und das Wasser aufdrehte.
Währenddessen durchsuchte der zweite Täter die Wohnung nach Wertsachen.

Zu dieser Zeit klingelte eine Mitarbeiterin eines Pflegedienstes an der Tür der Rentnerin und wollte ebenfalls in die Wohnung, da sie die Seniorin regelmäßig betreut.

Daraufhin ließen die beiden Täter von ihrer Tat ab, sagten der Frau vom Pflegedienst, dass ihre Kontrolle abgeschlossen wäre und verließen das Haus.

Die Pflegedienstmitarbeiterin verständigte sofort die Polizei. Eine eingeleitete Fahndung blieb ergebnislos.

Die Täter konnten Schmuck und eine unbekannte Menge an Bargeld entwenden.

Am Dienstag, 05.04.2016, gegen 12.00 Uhr, klingelte ein bislang unbekannter Täter an der Wohnung einer Rentnerin in der Wilhelm-Kunert-Straße in Untergiesing.

Er gab an, das Wasser überprüfen zu wollen. Die Rentnerin ging mit dem unbekannten Mann in das Badezimmer und drehte den Wasserhahn auf. Nach ca. zehn Minuten verließ der Unbekannte wieder die Wohnung.

Kurz danach bemerkte die Rentnerin, dass Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro fehlte. Es ist davon auszugehen, dass während der Überprüfungsaktion im Badezimmer ein weiterer Täter die Wohnung betrat und die Gegenstände entwenden konnte.

Täterbeschreibung - Oberhofer Platz:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, südländisches Aussehen, kräftig, kurze, glatte, schwarze Haare; bekleidet mit einer dunkelgrauen/schwarzen Sweatjacke, schwarzes Seidenhemd/T-Shirt.

Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, südländisches Aussehen, sehr dick, kurze, schwarze, glatte Haare; bekleidet mit einem lilafarbenen Seidenhemd.

Täterbeschreibung - Wilhelm-Kunert-Straße:
männlich, ca. 170 cm groß, 35 - 40 Jahre alt, schlank, osteuropäisch/slawisch, dunkelblonde bis braune Haare, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, führte ein Klemmbrett mit sich, trug Handwerkerkleidung

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


611. Verdacht einer Brandstiftung – Lochhausen
Am Montag, 04.04.2016, um 19.45 Uhr, bemerkte ein Grundstückseigentümer, dass ein Holzschuppen auf seinem Grundstück Am Loferfeld in Lochhausen brannte. Er alarmierte die Feuerwehr, die den bereits zur Hälfte in Flammen stehenden Schuppen löschte.

Durch die große Wärmeentwicklung fingen auch Teile eines angrenzenden Einfamilienhauses an zu brennen. Ein Übergreifen des Feuers konnte von der Feuerwehr verhindert werden.
An dem Schuppen entstand ein Sachschaden von 70.000 Euro.

Personen wurden durch den Brand nicht verletzt.

Die Ermittlungen zur Brandursache wurden von Kommissariat 13 der Münchner Kriminalpolizei übernommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einer Brandstiftung ausgegangen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


612. Festnahme eines Exhibitionisten – Schwabing
Am Dienstag, 05.04.2016, um 08.30 Uhr, befand sich ein 27-jähriger Äthiopier in einer Straßenbahn an der Münchner Freiheit. Dort sprach er eine 28-jährige Münchnerin an und zeigte ihr sein Geschlechtsteil. Sie forderte ihn auf, das zu unterlassen und entfernte sich von dem Mann.

Daraufhin ging er zu einer 40-jährigen Münchnerin, die sich in der Straßenbahn mit ihren beiden Töchtern (5 und 1 Jahr alt) befand. Die Mutter sah, wie er dort ebenfalls sein Geschlechtsteil aus der Hose holte und direkt vor dem Gesicht des einjährigen Kindes daran manipulierte.

Die Mutter entfernte sich sofort mit ihren Kindern und alarmierte die Polizei.

Der Täter entfernte sich zunächst vom Tatort und konnte dann im Rahmen der Fahndung angetroffen werden. Er wurde vorläufig festgenommen und wegen eines sexuellen Missbrauchs von Kindern und einer exhibitionistischen Handlung angezeigt. Er wird dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.


613. Terminhinweis: Werbekampagne für die Sicherheitswacht München
Am Freitag, 08.04.2016, findet um 11.30 Uhr eine Pressekonferenz im Medienzentrum des Polizeipräsidiums München statt zum Thema Sicherheitswacht in München. Polizeivizepräsident Werner Feiler wird die Werbekampagne für die Gewinnung neuer Mitarbeiter vorstellen und weitere Informationen zum Thema geben. Angehörige der Sicherheitswacht werden auch anwesend sein.

Vertreter der Medien sind herzlich willkommen.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Polizeiorchester Bayern
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Bewirb Dich jetzt

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen