09.11.2022, Polizeipräsidium München

1758.   Versuchte räuberische Erpressung in Lebensmittelgeschäft – Neuperlach


1758.   Versuchte räuberische Erpressung in Lebensmittelgeschäft – Neuperlach

Am Dienstag, 08.11.2022, gegen 19:10 Uhr, betrat ein bislang unbekannter, männlicher Täter die Filiale eines Lebensmittelgeschäftes in Neuperlach.

Nachdem der unbekannte Täter an der Kasse ganz regulär zunächst einen Haushaltsartikel bezahlt hatte, legte er dem 32-jährigen Kassierer einen, mit einer Geldforderung beschriebenen Zettel vor. Zur Untermauerung seiner Forderung zeigte er dazu dem Kassierer ein Messer vor.

Da die Kasse ohne einen Bezahlvorgang allerdings nicht wieder geöffnet werden konnte, griff sich der unbekannte Täter einen Süßwarenartikel von der Kasse, um diesen als vermeintlichen Kauf zu scannen. Als der unbekannte Täter bemerkte, dass sich die Kasse weiterhin nicht öffnete und der Kassierer mittlerweile den Alarmknopf betätigt hatte, ergriff er ohne Tatbeute die Flucht.

Durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München wurden unverzüglich Fahndungsmaßnahmen, unter Beteiligung von zahlreichen Polizeistreifen, eingeleitet. Diese führten allerdings nicht zur Ergreifung des Täters.

Die Ermittlungen im vorliegenden Fall werden durch das Kommissariat 21 (Raub-/Erpressungsdelikte) des Polizeipräsidiums Münchens geführt.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 25 – 30 Jahre alt, ca. 1,90 m groß, dünnere Statur, dunkle Hautfarbe, bekleidet mit einer schwarzen Jacke, einem schwarzen Sweatshirt, schwarzer Hose und schwarzen Schuhen, vermummt mit einer schwarzen Mütze und einem schwarzen Mund-Nasen-Schutz, zudem hatte er sich schwarze Socken über die Hände gezogen

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Stemplingeranger, Oskar-Maria-Graf-Ring, Marieluise-Fleißer-Bogen (Neuperlach) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.