26.01.2022, Polizeipräsidium Mittelfranken

ERLANGEN. (122) Am Dienstagnachmittag (25.01.2022) gelang es angeblichen Microsoft-Mitarbeitern mehrere Tausend Euro zu ergaunern. Die Kriminalpolizei warnt davor, fremden Personen am Telefon Zugang zum eigenen Computer zu gewähren.


Die Masche der Betrüger ist dabei immer gleich: Sie geben sich telefonisch als Microsoft-Mitarbeiter aus und bringen ihre Opfer meist unter einem Vorwand dazu, ihnen mittels einer Software Fernzugriff auf ihren Rechner zu ermöglichen.

Ein Mann aus Erlangen erhielt am Dienstagnachmittag einen entsprechenden Anruf. Durch geschickte Gesprächsführung gelang es den Betrügern Zugang zu dem Rechner und des Mobiltelefons ihres Opfers zu erlangen. So konnten die Unbekannten mehrere Tausend Euro von dem Bankkonto des Mannes auf ein bislang unbekanntes Konto transferieren.

Das zuständige Fachkommissariat für Cybercrime der Erlanger Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und gibt folgende Warnhinweise:

- Die Firma Microsoft hat mit der oben beschriebenen Betrugsmasche nichts zu tun

- Gewähren Sie keinen Fremden den Zugriff auf Ihren Rechner

- Echte Mitarbeiter der Firma Microsoft werden niemals ohne Auftrag anrufen, Zahlungsdaten verlangen oder Software per Fernzugriff aufspielen

Weitere Informationen zu dieser Betrugsmasche finden Sie auch auf den Seiten der Polizei-Beratung:
https://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/cybercrime/


Erstellt durch: Michael Petzold