25.01.2022, Polizeipräsidium Schwaben Nord

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Lage entfallen die Termine der Mobilen Wache bis auf weiteres!

Auch der Fernfahrerstammtisch kann bis auf weiteres nicht stattfinden.


0181 - Flüchtender Dieb leistet Widerstand

Innenstadt - Am Montag (24.01.2022) um 19:00 Uhr entwendete ein 38-jähriger Mann mehrere Lebensmittel aus einem Supermarkt in der Heinrich-von-Buz-Straße. Anschließend flüchtete er zu Fuß. Eine Streifenbesatzung konnte den Täter nach kurzer Zeit in der näheren Umgebung stellen. Bei der anschließenden Kontrolle versuchte der Mann erneut zu flüchten und leistete erheblichen Widerstand gegen die eingesetzten Beamten. Da der 38-Jährige sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er nach Ende der Anzeigenaufnahme ins BKH Augsburg eingewiesen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Durch den Einsatz wurde ein Beamter leicht verletzt, konnte seinen Dienst aber fortsetzen.


0182 - Alarm stellt sich als Fehlalarm heraus

Innenstadt - Am Montag (24.01.2022) gegen 16:00 Uhr wurde der Polizei ein Bedrohungsalarm in einer weiterführenden Schule in der Frauentorstraße mitgeteilt. Aus diesem Grund begaben sich mehrere Streifen zur Schule. In enger Absprache mit der Schulleitung verließen die Schüler umgehend das Gebäude. Anschließend durchsuchten Einsatzkräfte das Gebäude. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden. Der Alarm wurde offenbar aufgrund eines technischen Defekts ausgelöst. Anschließend konnten die Schüler wieder zurück in ihre Klassenzimmer kehren. Aufgrund des Einsatzes kam es kurzfristig zu Verkehrsbehinderungen im nahen Umfeld der Schule.


0183 – Erneut Fahrzeug aufgebrochen

Oberhausen – Am Sonntag (23.01.2022) zwischen 16.00 und 17.00 Uhr, wurde an einem in der Dinglerstraße (Höhe Hausnummer 6) geparkten schwarzen BMW X1 die Beifahrerscheibe eingeschlagen und anschließend ein darin befindlicher Geldbeutel mit Bargeld und Ausweispapieren entwendet. Der Beutewert beläuft sich auf rund 100 Euro, der angerichtete Sachschaden auf etwa 800 Euro.

Hinweise bitte an die PI Augsburg 5 unter 0821/323 2510.


0184 – Unfallflüchtiger ermittelt

Lechhausen – Am gestrigen Montag (24.01.2022) gegen 21.30 Uhr meldeten sich Zeugen, die in der Derchinger Straße / Königsberger Straße mitbekommen hatten, wie ein VW Caddy-Fahrer ein Verkehrsschild umgefahren hatte und anschließend Unfallflucht beging, ohne sich um den hinterlassenen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro zu kümmern. An der Unfallstelle konnten mehrere hinterlassene Fahrzeugteile sichergestellt werden. Zudem konnten die Zeugen den aufnehmenden Beamten noch ein Teilkennzeichen mitteilen. Im Rahmen einer Fahndung konnte das Unfallfahrzeug kurze Zeit darauf in der Klausstraße festgestellt werden. Der Fahrzeughalter wurde daraufhin an der Wohnanschrift aufgesucht und angetroffen. Er war augenscheinlich stark alkoholisiert, was ein anschließender Alkoholtest mit über 1,8 Promille dann auch bestätigte. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins waren die Folge. Der 44-Jährige wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Trunkenheit und Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort angezeigt.


0185 – Hochwertiges E-Bike entwendet

Lechhausen – Gestern (24.01.2022), mutmaßlich zwischen 23.00 und Mitternacht, wurde ein auf der Terrasse eines Anwesens in der Steineren Furt (Höhe der einstelligen Hausnummern) abgestelltes graues E-Bike (Trekking-Herrenbike der Marke Cube / Pedelec) im Wert von rund 3.000 Euro entwendet. Das Fahrrad war mit einem Faltschloss versperrt, das der unbekannte Täter aufgezwickt hatte.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.


0186 – Vandalismus in Schule

Kriegshaber – Über das vergangene Wochenende von Freitag (21.01.2022), 18.00 Uhr bis Montag (24.01.2022), 06.00 Uhr drangen vermutlich mehrere Unbekannte in die Räumlichkeiten der Volksschule Centerville Süd in der Columbusstraße ein. Hierzu schlugen sie an drei Fenstern und einer Türe das Glas zum Teil so weit heraus, dass sie sich durchzwängen konnten. Im Inneren versprühten sie dann den Inhalt von mutmaßlich fünf Feuerlöschern. Entwendet wurde offenbar nichts. Der von den Vandalen angerichtete Sachschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen, was für den Sachaufwandsträger nun zusätzliche Kosten bedeutet, sollten die Verursacher nicht ermittelt werden.

Hinweise bitte an die PI Augsburg 6 unter 0821/323 2610.


0187 - Autofahrer mit knapp 1,1 Promille unterwegs

Wolferstadt - Am 24.01.2022, um 20.35 Uhr, hielt eine Streifenbesatzung der Donauwörther Polizei in der Ottinger Straße einen Autofahrer zur Durchführung einer allgemeinen Verkehrskontrolle an. Hierbei konnte starker Alkoholgeruch bei dem 55-jährigen Fahrer festgestellt werden. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt und nahmen den Mann mit auf die Inspektion zur Durchführung eines gerichtsverwertbaren Alkoholtests. Hier war das Ergebnis ein Wert von knapp 1,1 Promille. Eine Anzeige war die polizeiliche Folge.


0188 – Schwerer Verkehrsunfall

Thierhaupten - Gestern (24.01.2022) fuhr ein 38-jähriger Autofahrer gegen 22.10 Uhr auf der Staatsstr. 2045 von Thierhaupten nach Baar. Ca. 400 Meter nach der Abzweigung Thierhaupten - Münster kam ihm ein Schwertransport in einer Rechtskurve entgegen, wobei er vermutlich die Überbreite des Schwertransporters zu spät erkannte. Der 38-Jährige lenkte sein Fahrzeug zunächst nach rechts ins Bankett und lenkte daraufhin wieder auf die Straße. Hierbei prallte er frontal in das Baggerfahrwerk, welches über den Auflieger hinausragte. Nach dem Zusammenprall schleuderte er 38-Jährige mit seinem Pkw von der Straße. Die Feuerwehr musste den schwer am Bein verletzten Mann aus seinem Fahrzeug befreien. Er kam ins UKA, wo er noch in der Nacht operiert wurde. Zudem wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet, da es Anzeichen von Alkoholkonsum gab. Die Staatsstraße musste für ca. drei Stunden komplett gesperrt werden, da auch ein Reifen am Schwertransporter gewechselt werden musste. Der Gesamtschaden wird auf ca. 33.000 Euro geschätzt.


0189 – Maschinendiebstahl: Hoher Beuteschaden

Großaitingen - In der Zeit von Samstag, 22.01.2022, bis Montag, 24.01.2022, wurden auf einer Baustelle in der Ährenstraße in Großaitingen Maschinen entwendet. Der oder die Täter verschafften sich Zugang zu einer Halle, in der Markengeräte gelagert waren und entwendeten diese. Es handelte sich beispielsweise Winkelschleifer, Kreissägen, Akkuschrauber, Bohrhammer, u.a., im Wert von insgesamt 18.000 Euro.

Hinweise bitte an die PI Schwabmünchen unter der Telefonnummer 08232 9606 – 0.


Nachstehend die heutige Pressemeldung des PP Schwaben Südwest mit Bezug nach Augsburg und Einbindung von Einsatzkräften der VPI Augsburg zur Kenntnis:

0190 - Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall: Zeugenaufruf

ELCHINGEN - Bereits am Freitagabend war es auf der A 8 zu einem Unfall zwischen zwei Wagen beim Autobahnkreuz Ulm / Elchingen gekommen. Eine Frau wurde mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei Günzburg auf rund 17.000 Euro an.

Gegen 22.30 Uhr fiel der Ford Ka, geführt von einem 38-Jährigen, einem Zeugen auf. Dabei hatte der 38-Jährige auf Höhe der Anschlussstelle Friedberg ein anderes Auto verbotswidrig rechts überholt und dann abgebremst. Hierbei war der Wagen ins Schleudern geraten und blieb auf dem Seitenstreifen stehen. Danach setzte der Fahrer seine Fahrt in Richtung Stuttgart fort. Die Einsatzzentrale des Präsidiums in Augsburg wurde über den Vorfall verständigt. Ein Zivilfahrzeug der Verkehrspolizei Augsburg konnte die Verfolgung aufnehmen und schloss in Höhe Günzburg auf den gesuchten Kleinwagen auf. Auf Anhaltezeichen der Polizeibeamten reagierte der Mann nicht. Er fuhr in Schlangenlinien weiter, schaltete das Abblendlicht aus und die Warnblinklichtanlage ein.

Am Autobahnkreuz Ulm/Elchingen fuhr der 38-Jährige auf dem linken der drei Fahrstreifen und streifte dabei einen anderen Wagen, welcher daraufhin ins Schleudern geriet. Die Beifahrerin in diesem Auto verletzte sich leicht. Beide Wagen blieben nach dem Zusammenstoß auf der Autobahn stehen.

Da der Wagen des 38-Jährigen zu brennen begann und dieser sein Auto nicht freiwillig verlassen wollte, mussten die beiden Streifenbeamten den Mann mit Zwang aus dem Kleinwagen ziehen. Wegen Verdacht der Beeinflussung durch Alkohol ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an.

Die Feuerwehren aus Ober- und Unterelchingen waren im Einsatz, löschten den brennenden Wagen und sicherten die Einsatzstelle ab. Beide Wagen mussten von der Autobahn abgeschleppt werden. Die Autobahnpolizei Günzburg hat die Sachbearbeitung übernommen und bittet um Zeugenhinweise. Möglicherweise ist es auf der Fahrt zwischen Augsburg und Elchingen zu weiteren riskanten Fahrmanövern bzw. Gefährdungen durch den Fahrer des Ford Ka gekommen.

Meldungen werden unter 08221/919-311 (APS Günzburg) entgegen genommen.