25.01.2022, Polizeipräsidium Unterfranken

KARLSTEIN, OT DETTINGEN, LKR. ASCHAFFENBURG. Nach dem Auffinden von zwei toten Kindern am frühen Montagmorgen werden die intensiven Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft im Hinblick auf deren Todesursache weiter mit Hochdruck fortgeführt. Die Obduktionen der beiden Kinder wurden am Montagnachmittag abgeschlossen.
 
Wie bereits berichtet, wurden die beiden Geschwister, ein 5-jähriges Mädchen und ein 4-jähriger Junge, am frühen Morgen leblos aufgefunden. Ihr Bruder hatte den Notruf gewählt, der hinzugekommene Notarzt konnte in der Folge jedoch nur noch den Tod der beiden feststellen. Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat noch vor Ort in unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg die Ermittlungen aufgenommen. Hierzu war auch ein Sachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamtes vor Ort.
 
Noch am Montagnachmittag erfolgte bei den beiden verstorbenen Kindern eine rechtsmedizinische Obduktion, die die Todesursache jedoch nicht klären konnte. Daher wurden nun weitere toxikologische Untersuchungen in Auftrag gegeben. Diese werden einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis dahin bleiben sowohl die Todesursache, als auch die Todesumstände unklar. Ein Defekt an der Heizungsanlage kann nach derzeitigem Kenntnisstand ausgeschlossen werden, ein Unglücksfall ist weiterhin nicht auszuschließen.
 
Die in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg geführten Ermittlungen der Kriminalpolizei werden unterdessen weitergeführt.