14.01.2022, Polizeipräsidium Schwaben Nord

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Lage entfallen die Termine der Mobilen Wache bis auf weiteres!

Auch der Fernfahrerstammtisch kann bis auf weiteres nicht stattfinden.


0092 – Nach Kreislaufproblemen: Zusammenstoß mit Linienbus

Lechhausen – Gestern (13.01.2022) gegen 12.15 Uhr war eine 67-jährige Opel-Fahrerin auf der Stätzlinger Straße unterwegs, als sie während der Fahrt offenbar plötzlich Kreislaufprobleme bekam. Nach der Überfahrt einer Bordsteinerhöhung einer Verkehrsinsel verlor sie kurzfristig die Kontrolle über ihr Fahrzeug, lenkte dabei aber offensichtlich zu stark nach links und kollidierte letztlich frontal mit einem entgegenkommenden Linienbus der VGA (Linie 37). Hierbei wurde die Seniorin nur leicht verletzt (eher schockbedingt), der Busfahrer blieb unverletzt. Das Fahrzeug der 67-Jährigen war unfallbedingt (starker Frontschaden) nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Bus wurde die Frontstoßstange entsprechend eingedrückt. Der durch den Unfall verursachte Schaden dürfte sich auf insgesamt rund 10.000 Euro belaufen.  


0093 – Alkoholisierter E-Scooter-Fahrer

Oberhausen – Am gestrigen Spätnachmittag (13.01.2022) gegen 18.30 Uhr fiel Verkehrsteilnehmern in der Ulmer Straße ein E-Scooter-Fahrer auf, der stadteinwärts fahrend mit einem am Fahrbahnrand geparkten BMW seitlich kollidierte (Schaden rund 1.500 Euro) und anschließend zu Boden stürzte. Der 28-Jährige wurde daraufhin vom Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung in die Uniklinik gefahren. Hier wurde dann auch gleich eine Blutentnahme durchgeführt, nachdem ein Alkoholtest einen Wert von etwas mehr als zwei Promille ergab. Den Führerschein brauchten die Beamten nicht mehr sicherstellen:
Dieser war bereits vor zwei Monaten eingezogen worden, nachdem der 28-Jährige bei einem gleichgelagerten Trunkenheitsdelikt erwischt worden war. Jetzt folgt eine weitere Trunkenheitsanzeige.


0094 – Ampel angefahren: Zeugen gesucht

Bärenkeller – Gestern (13.01.2022) im Zeitraum zwischen 06.00 und 12.50 Uhr wurde der Ampelmast am Lerchenweg (Höhe Hausnummer 59) von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Hierbei wurde auch der Anforderungsknopf für die Fußgängerampelschaltung beschädigt. Der Gesamtschaden an der Lichtzeichenanlage dürfte sich auf rund 1.000 Euro belaufen.
Am Unfallort konnten Spuren eines Fahrzeuges (Rücklichtfragmente) gefunden und zur Auswertung sichergestellt werden.

Hinweise bitte an die PI Augsburg 5 unter 0821/323 2510.


0095 – Auto zerbeult: Zeugen gesucht

Kriegshaber – Ein geschädigter Autobesitzer erstattete Anzeige, nachdem er seinen in der Ulmer Straße (Höhe Hausnummer 90) geparkten grauen VW Passat mit mehreren Beulen auf dem Dach und der Motorhaube vorfand. Der verursachte Schaden dürfte sich bei etwa 5.000 Euro bewegen. Die Tatzeit konnte vom 08.01.2022 (Sa.) 12.00 Uhr bis Montag, 10.01.2022, 20.00 Uhr eingegrenzt werden.

Hinweise bitte an die PI Augsburg 6 unter 0821/323 2610.

 



0096 -  Verkehrsunfall mit Schulbus 

Hollenbach - Am 13.01.2022 gegen 13:05 Uhr bog ein 68-jähriger Pkw-Fahrer von der Mainbacher Straße kommend nach links auf die St 2047 ein, um in Richtung Mainbach weiterzufahren. Beim Einfahren auf die St 2047 übersah er einen von rechts herannahenden, vorfahrtsberechtigten Bus, in dem sich zum Unfallzeitpunkt neben dem Fahrer 13 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 10 und 17 Jahren befanden. Trotz einer Vollbremsung konnte der 45-jährige Busfahrer eine Kollision nicht mehr verhindern. Aufgrund der Erstmitteilung über einen Schulbusunfall beorderte die Integrierte Leitstelle unverzüglich mehrere Rettungsdienstfahrzeuge, einen Notarzt sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Motzenhofen, Oberbernbach und Aichach zum Unfallort. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren vor Ort. Wie sich herausstellte, wurde durch den Anstoß keines der Schulkinder im Bus verletzt. Lediglich die beiden augenscheinlich unverletzten Fahrzeugführer wurden vom Rettungsdienst vorsorglich zur weitergehenden Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Ersatzbus brachte die Kinder, welche nicht von ihren Eltern an der Unfallstelle abgeholt werden konnten, nach Hause.

Der unfallbeschädigte Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich laut ersten Schätzungen auf mindestens 15.000 Euro.


0097 - Einbruch in Baucontainer 

Kissing - In der Zeit von Mittwoch, den 12.01.2022, 19:30 Uhr bis Donnerstag, den 13.01.2022, 06:30 Uhr, drang ein unbekannter Täter in einen Baucontainer im Robinienweg ein. Es wurden Baumaschinen mit einem Wert im unteren fünfstelligen Eurobereich entwendet, der Sachschaden beläuft sich lediglich auf rund 50 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Friedberg, Tel.: 0821/323-1710 entgegen.


0098 - Betrunken unterwegs 

Nordendorf - Gegen 16.20 Uhr informierte ein Autofahrer die Polizei darüber, dass ein Lkw-Fahrer in Schlangenlinien die B 2 in FR Donauwörth befährt. Auf Höhe Nordendorf kam der Sattelzugfahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. Ohne sich um den Schaden (ca. 21.500 Euro gesamt) zu kümmern, fuhr er einfach weiter. Auf Höhe der Abfahrt zur B 16 konnte der Lkw-Fahrer kontrolliert werden. Es stellte sich heraus, dass der 44-jährige Mann den 40-Tonner mit rund 1,8 Promille steuerte. Der 44-jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen, der Führerschein wurde sichergestellt.
 

Gersthofen - Gegen 21.15 Uhr fiel einer Streife der PI Gersthofen ein Autofahrer auf der B 2 in FR Süden auf, da dieser mit leicht überhöhter Geschwindigkeit in Schlangenlinien unterwegs war. Bei der Kontrolle an der Anschlussstelle Stettenhofen stellte sich heraus, dass der 25-jährige Pkw-Lenker alkoholisiert war. Der Test ergab einen Wert von ca. 1,4 Promille. Der Pkw des 25-jährigen wurde daraufhin abgestellt, eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.


Neusäß-Täfertingen - Im Gemeindegebiet kontrollierte die Polizei Gersthofen heute (14.01.2022) gegen 02.45 Uhr einen 39-jährigen Autofahrer. Da Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, führten die Beamten einen Test durch. Dieser ergab einen Wert von etwas mehr als 1,1 Promille. Der 39-Jährige musste sich ebenfalls einer Blutentnahme unterziehen, der Führerschein wurde einbehalten.


0099 – Rechts überholt und genötigt: Zeugen gesucht 

Gersthofen - Ein 67-jähriger Pkw-Lenker befuhr gestern (13.01.2022) gegen 15.05 Uhr die B 2 in FR Augsburg. Bereits nach der Ausfahrt Meitingen fiel dem Senior ein männlicher Autofahrer auf, der mehrere Fahrzeuge verbotswidrig rechts überholte. Anschließend zog der Mann sein Fahrzeug auf die linke Fahrspur. Dabei kam es mit einem auf dem linken Fahrstreifen befindlichen Verkehrsteilnehmer zu einem Beinahe-Unfall. Nach einem weiteren Spurwechsel zwischen Langweid und Gersthofen musste der 67-Jährige abbremsen. Kurz darauf vollführte der unbekannte Autofahrer, der mit einem Seat unterwegs war, zweimal nacheinander eine Vollbremsung auf der B 2 vor dem 67-Jährigen, der einen Auffahrunfall gerade noch vermeiden konnte. Bevor der Seat-Fahrer Gas gab, zeigte er noch den „Mittelfinger“.

Die Polizei Gersthofen sucht nun Zeugen bzw. Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Seat-Fahrers ebenfalls genötigt bzw. gefährdet wurden.
Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 0821/323-1810 erbeten.


0100 – Brand eines Einfamilienhauses

Baindlkirch– Am gestrigen Donnerstag (13.01.2022) kam es zum Brand eines Wohnhauses in Baindlkirch. Als der Hausbesitzer gegen 19.30 Uhr nach Hause kam, waren bereits alle Stockwerke des Wohnhauses komplett verraucht. Nach bisherigem Stand brach ein Feuer offenbar im Erdgeschoss des Hauses aus und griff dabei auch auf das Ober- und Dachgeschoss über. Die freiwilligen Feuerwehren aus Baindlkirch, Mering und Ried führten mit etwa 150 Einsatzkräften die Löscharbeiten durch. Verletzt wurde niemand. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von mindestens 100.000 Euro. Wie in solchen Fällen üblich, hat die Kripo Augsburg die Ermittlungen übernommen und den Brandort in Augenschein genommen. Die genaue Brandursache wird derzeit noch geklärt, Hinweise auf eine vorsätzliche Tat gibt es derzeit aber nicht.


0101 - Wildunfall mit Polizeiauto 

Huisheim - Am 13.01.2022 gegen 07.40 Uhr, fuhr ein uniformierter Streifenwagen auf der Ortsverbindungsstraße von Huisheim nach Heroldingen. Ca. 450 Meter nach dem Ortsausgang Huisheim sprang plötzlich von rechts ein Reh in die vordere Beifahrerseite des Polizeifahrzeugs. Der Fahrer hatte keine Möglichkeit, den Zusammenprall zu verhindern. Das Wildtier wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Straßengraben zurückgeschleudert und verendete dort. An dem Dienst-Pkw, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die beiden Polizeibeamten im Wagen blieben durch den Unfall unverletzt und konnten ihren Dienst fortsetzen.