14.01.2022, Polizeipräsidium Unterfranken

HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Zwei Polizeibeamte und eine -beamtin sind während eines Einsatzes am Donnerstagabend von einem 24-Jährigen tätlich angegriffen und verletzt worden. Der offenbar psychisch belastete Mann wurde überwältigt und in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht. Gegen ihn wird nun wegen unterschiedlichen Straftatbeständen ermittelt.

Kurz nach 17.00 Uhr war bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken ein Notruf eingegangen, wonach ein 24-Jähriger in seiner Wohnung randalieren würde und bereits eine Türe zerstört worden sei. Als die Hammelburger Polizei am Einsatzort eintraf, nahm der Mann auch ihnen gegenüber sofort eine aggressive Haltung ein. Sämtliche Versuche, kommunikativ auf ihn einzuwirken, scheiterten. Er griff stattdessen zunächst einen Polizisten tätlich an und schlug mit der Faust auf ihn ein. Bei der folgenden Festnahmeaktion wurden zwei weitere Beamte durch Fußtritte des Beschuldigten leicht verletzt. Ihnen gelang es nur durch Anwendung unmittelbaren Zwangs, den Mann zu überwältigen und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes unter Kontrolle zu bringen. Er verhielt sich bis dahin jedoch weiterhin aggressiv, leistete Widerstand und beleidigte die Beamten fortwährend.

Der durch Faustschläge verletzte Beamte musste seinen Dienst nach Beendigung des Einsatzes abbrechen und in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Sein Kollege und seine Kollegin blieben trotz ihrer Verletzungen weiterhin dienstfähig. Der Beschuldigte selbst erlitt bei der Festnahme eine oberflächliche Verletzung am Handgelenk.

Da sich der 24-Jährige zum Tatzeitpunkt offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde er unter Polizeibegleitung vom Rettungsdienst in ein Bezirkskrankenhaus transportiert und amtlich untergebracht. Die Polizeiinspektion Hammelbug hat gegen den Mann ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.