05.01.2022, Polizeipräsidium Oberbayern Süd

WEYARN, LKR. MIESBACH. Am Dienstagnachmittag, den 4. Januar 2022, ereignete sich am Bahnübergang Thalham ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei welchem ein 65-jähriger Mann tödlich verletzt wurde. Die Polizeiinspektion Holzkirchen hat unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

Am 04.01.2022 kam es gegen 15.30 Uhr am Bahnübergang Thalham, Gemeindegebiet Weyarn, zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Zug der Bayerischen Regiobahn (BRB). Der Pkw eines 65-jährigen Mannes aus Weyarn wurde nach dem Zusammenstoß etwa 100 Meter weit von dem Zug mitgeschleift. Der Autofahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Am Pkw des Mannes entstand Totalschaden.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der umliegenden Feuerwehren und Rettungsdienste war vor Ort. Die 42 Fahrgäste im Zug konnten diesen unverletzt verlassen. Der 43-jährige Zugführer aus Bayrischzell erlitt einem Schock und wurde nach erfolgter medizinischer Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Die Polizeiinspektion Holzkirchen hat unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.