08.12.2021, Polizeipräsidium München

1867.   Pkw-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen – Thalkirchen

1868.   Einbruch in Wohnung; mit Zeugenaufruf – Harlaching

1869.   Einbruch in Büro; mit Zeugenaufruf – Gräfelfing

1870.   Einbruch in Büro; mit Zeugenaufruf – Neuhausen

1871.   Körperverletzungsdelikt; mit Zeugenaufruf – Laim

1872.   Versuchter Trickdiebstahl durch falsche Handwerker; mit Zeugenaufruf – Oberschleißheim

1873.   Festnahme nach Diebstahl eines Pkws – Zamdorf


1867.   Pkw-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen – Thalkirchen 

Am Dienstag, 07.12.2021, führte die Polizeiinspektion 15 (Sendling) in den Abendstunden Geschwindigkeitsmessungen und Verkehrskontrollen im Bereich der Schäftlarnstraße durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt dort 50 km/h.

Gegen 20:50 Uhr wurde dabei ein 18-Jähriger mit Wohnsitz in München mit einem Pkw VW mit einer Geschwindigkeit von 112 km/h (nach Abzug der Messtoleranz) gemessen.

Bezüglich des begangenen Geschwindigkeitsverstoßes erwarten den Fahrzeugführer nun zwei Punkte im Verkehrszentralregister sowie ein Fahrverbot von drei Monaten. Der Bußgeldkatalog sieht für einen solchen Verstoß grundsätzlich ein Bußgeld von 700 Euro vor. Bei derartigen Geschwindigkeitsüberschreitungen sieht die Bußgeldstelle in der Regel eine Verdoppelung des Bußgeldes vor.

Hinweis der Münchner Polizei:
Überhöhte Geschwindigkeit führt als eine der Hauptunfallursachen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Die Münchner Polizei wird deshalb zur Erhöhung der Verkehrssicherheit weiterhin gezielt Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen und festgestellte Verstöße konsequent ahnden.


1868.   Einbruch in Wohnung – Harlaching 

Im Tatzeitraum Donnerstag, 03.12.2021, zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr, öffneten der oder die unbekannten Täter gewaltsam eine Balkontüre und drangen in das Innere einer Wohnung ein. Im Inneren entwendeten sie Schmuck in vierstelliger Höhe. Anschließend flüchteten sie unerkannnt vom Tatort.

Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 53.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Lautererstraße/Vahrner Straße/Grünwalder Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1869.   Einbruch in Büro – Gräfelfing 

Im Tatzeitraum Montag, 06.12.2021, 18:15 Uhr, bis Dienstag, 07.12.2021, 07:30 Uhr, öffneten der oder die unbekannten Täter gewaltsam ein Fenster zu einer Pflegeeinrichtung und gelangten hierüber ins Innere. Anschließend durchwühlten der oder die unbekannten Täter mehrere Büroräume. Unter Mitnahme von mehreren elektronischen Gegenständen entfernten sich die unbekannten Täter von der Tatörtlichkeit.

Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 52.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Weinbuchweg/Pasinger Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1870.   Einbruch in Büro – Neuhausen 

Am Dienstag, 07.12.2021, bemerkte der Mitarbeiter einer Firma in der Rupprechtstraße die Beschädigung einer Zugangstüre. Daraufhin verständigte er den Notruf 110 der Polizei. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass sich ein oder mehrere unbekannte Täter im Zeitraum von Montag, 06.12.2021, 17:30 Uhr, bis Dienstag, 07.12.2021, 07:30 Uhr, Zutritt zum Gebäude verschafften.

Dort öffneten sie gewaltsam die Zugangstüre zu Büroräumen und entwendeten Bargeld in vierstelliger Höhe. Im Anschluss entfernten sich der oder die unbekannten Täter vom Tatort.

Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 52.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Gabrielenstraße/Rupprechtstraße/ Birkerstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1871.   Körperverletzungsdelikt – Laim 

Am Samstag, 04.12.2021, gegen 18:00 Uhr, befand sich ein 55-jähriger Mann an der Außentür eines Gewerbegebäudes in der Fürstenrieder Straße. Er arbeitete dort im Auftrag der dort ansässigen Firma und wollte soeben die Gebäudetüre versperren.

Zeitgleich versuchten sich drei männliche und eine weibliche Person Zutritt zum Gebäude zu verschaffen. Der 55-Jährige konnte die Personen davon abhalten.

Der 55-Jährige wollte nun mit seinem Mobiltelefon ein Foto der Personen machen. Hierbei wurde ihm durch einen der Personen das Mobiltelefon aus der Hand geschlagen. Im weiteren Verlauf wurde er ins Gesicht geschlagen, zu Boden gebracht und dort durch mehrere Personen getreten.

Nachdem die Täter mitbekamen, dass ein Passant den Polizeinotruf 110 über den Sachverhalt informierte, entfernten sich diese von der Tatörtlichkeit.

Der 55-Jährige wurde durch den Übergriff leicht verletzt und durch einen Rettungswagen zur ambulanten medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne den gewünschten Erfolg.

Die Ermittlungen wurden durch das Kommissariat 23 der Münchner Kriminalpolizei übernommen.

Im Rahmen der Ermittlungen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 18-Jährigen mit Wohnsitz in München. Die drei weiteren Tatverdächtigen sind bisher noch unbekannt.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:
Männlich

Täter 2:
Männlich, ca. 190 cm groß, ca. 20 Jahre, schlank; bekleidet mit einer Mütze, Jeans, Jacke

Täter 3:
Weiblich, ca. 170 cm, ca. 18 Jahre alt, schlank, glatte, nackenlange Haare

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Fürstenrieder Straße/Gotthardstraße/U-Bahnhof Laimer Platz Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


1872.   Versuchter Trickdiebstahl durch falsche Handwerker – Oberschleißheim 

Am Dienstag, 07.12.2021, gegen 15:25 Uhr, klingelten zwei bislang unbekannte Täter bei einem über 80-jährigen Münchner und gaben sich als Handwerker aus.

Um Zutritt zum Einfamilienhaus des Münchners zu erhalten, behaupteten die Tatverdächtigen, dass es bei Bauarbeiten in der Nachbarschaft zur Beschädigung einer Gas-/Wasserleitung gekommen sei und sie deshalb die Leitungen überprüfen müssten.

Während einer der beiden Täter im Keller an zwei Leitungen hantierte, gab der andere an, er müsse im Badezimmer den Wasserfluss überprüfen. Nun schöpfte der Hausbesitzer Verdacht und forderte die unbekannten Männer auf, das Haus zu verlassen.

Noch während der Verständigung des Polizeinotrufes 110 ergriffen die Täter ohne Beute die Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Die weiteren Ermittlungen hat das Kommissariat 65 übernommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Feierabendstraße/Ruffinistraße/Theodor-Heuss-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.

Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.


1873.   Festnahme nach Diebstahl eines Pkws – Zamdorf 

Am Montag, 06.12.2021, gegen 10:00 Uhr, stellte der Mitarbeiter einer Werkstatt einen Pkw VW auf dem Werkstattgelände ab. Aufgrund der anstehenden Abgasuntersuchung ließ er den Motor warmlaufen.

Während er sich um ein zweites Fahrzeug kümmerte, bemerkte er, dass ein zunächst unbekannter Täter mit dem VW vom Grundstück fährt. Der 58-Jährige folgte mit einem Fahrzeug dem Unbekannten. Auf Höhe des Tierheims in Riem konnte er ihn anhalten. Als der 58-Jährige die Fahrerseite des VWs öffnete, schlug der Unbekannte mit einem Gegenstand nach ihm, stieg aus und es entwickelte sich eine weitere körperliche Auseinandersetzung.

Im Anschluss flüchtete der Unbekannte zu Fuß, konnte jedoch durch eine zwischenzeitlich informierte Polizeistreife der Polizeiinspektion 25 (Trudering-Riem) festgenommen werden. Es handelt sich um einen 49-jährigen wohnsitzlosen Rumänen.

Dieser wurde anschließend der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Der 58-Jährige wurde durch den Angriff verletzt.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der 49-Jährige für einen versuchten Einbruch in einem Einfamilienhaus im Stadtteil Bogenhausen tatverdächtig ist.

Gegen den 49-Jährigen wurde unter anderem Anzeige wegen Diebstahls eines Kfz, Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und versuchtem Wohnungseinbruchsdiebstahl erstattet. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl.

Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 61.