07.12.2021, Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

MEMMINGEN / OT AMENDINGEN. Am Dienstag teilte gegen 11:55 Uhr ein 81-jähriger Mann telefonisch bei der Einsatzzentrale der Polizei mit, dass ihn ein 40-Jähriger mit einer Schusswaffe bedroht habe. Spezialeinsatzkräfte nahmen den Mann gegen 16:15 Uhr vorläufig fest.

Der 81-jährige Mitteiler war zuvor in einen Streit mit dem 40-Jährigen in dessen Wohnung geraten. Der 40-Jährige zog eine Schusswaffe, woraufhin der Ältere die Wohnung verließ und die Polizei informierte.

Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Memmingen, die von Beamten der Autobahnpolizeistation Memmingen, von Beamten der Zentralen Einsatzdienste Kempten, darunter Diensthundeführer und Zivilkräfte, unterstützt wurden, sperrten in weiterer Folge die Einsatzörtlichkeit im nördlichen Bereich des Ortsteils Amendingen weiträumig ab. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung oder für weitere Anwohner.

Nach erfolgloser Kontaktaufnahme überwältigten Spezialeinsatzkräfte den Mann widerstandslos in seiner Wohnung. Bei der Waffe handelte es sich um eine Anscheinswaffe, welche die Beamten sicherstellten. Es gab keine Verletzten.

Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Bedrohung. Zwischenzeitlich waren rund 70 Beamtinnen und Beamte im Einsatz. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits dauern an.

(PI Memmingen)

 

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).