03.12.2021, Polizeipräsidium Niederbayern

REGEN. Am 30.11.2021 erhielt Polizeihauptkommissarin Doris Schmid ihre Bestellungsurkunde zur Leitung der Polizeiinspektion Regen - mit Wirkung zum 01.12.2021. Seit rund drei Monaten stand die PI Regen unter der kommissarischen Leitung des Verfügungsgruppenleiters PHK Armin Süß, nachdem Vorgänger Stefan Potrykus am 1. September die Leitung der Amtsgeschäfte bei der Verkehrspolizei in Deggendorf übernommen hatte.

Doris Schmid wohnt mit ihrer Familie im Landkreis Deggendorf. In ihrer Freizeit ist sie gerne in der Natur unterwegs und am liebsten steht sie im Winter auf Skiern.

Die 43-Jährige begann ihre polizeiliche Laufbahn im Jahr 1997 mit dem Studium an der Hochschule für öffentlichen Dienst in Sulzbach-Rosenberg. Nach einer zweijährigen Einführungszeit bei der heimatnahen Polizeiinspektion Deggendorf verschlug es sie nach Oberbayern, wo sie knapp neun Jahre bei der Verkehrspolizei in Hohenbrunn und Erding tätig war. Über die Autobahnpolizeistation Kirchroth schaffte sie dann den Sprung zurück ins Heimatpräsidium nach Niederbayern.

Dort arbeitete Doris Schmid von 2012 bis 2018 beim Sachgebiet für Organisation und Dienstbetrieb, wo sie unter anderem in den Bereichen Arbeitszeit, Personal und Diensthundewesen tätig war. Zuletzt war sie stellvertretende Leiterin des Kommissariats Staatsschutz bei der Kriminalpolizeiinspektion Straubing. Mit der Übernahme der Leitung der PI Regen schließt sich nun vorerst der Kreis, denn die Wurzeln der 43-jährigen Dienststellenleiterin liegen im Bayerischen Wald. Sie ist im Landkreis Regen geboren, aufgewachsen und bis zum Abschluss ihrer Ausbildung bei der Bayerischen Polizei auch wohnhaft gewesen.

Polizeipräsident Manfred Jahn beglückwünschte Doris Schmid zur Stellenbesetzung und zeigte sich überzeugt, dass sie das neue Aufgabenfeld und die damit einhergehende Führungsverantwortung erfolgreich bewältigen wird. Die offizielle Amtseinführung muss pandemiebedingt entfallen und wird im Rahmen eines internen Führungsgesprächs nachgeholt.


Medien-Kontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, POK Maximilian Bohms
Veröffentlicht am 03.12.2021, 14:40 Uhr