01.12.2021, Polizeipräsidium Schwaben Nord

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Lage entfallen die Termine der Mobilen Wache bis auf weiteres!

Auch der Fernfahrerstammtisch kann bis auf weiteres nicht stattfinden.


2448 – Dachgeschoss gerät in Brand

Hochzoll – Am gestrigen Dienstagnachmittag entwickelte sich im Dachgeschoss eines Reihenhauses in der Trettachstraße ein Brand. Nachbarn bemerkten die Rauchentwicklung und alarmierten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei. Das Feuer konnte umgehend durch die Feuerwehr gelöscht werden. Es befanden sich keine Bewohner im besagten Reihenhaus, weshalb durch den Vorfall niemand verletzt wurde. Durch Brandschäden im Dachgeschoss entstand ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Die angrenzenden Reihenhäuser blieben nach aktuellem Stand unbeschädigt. Wie in solchen Fällen üblich, ermittelt die Kripo Augsburg hinsichtlich der Brandursache. Aktuell gibt es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Tat.


2449 – Verkehrsbehinderungen in Frauentorstraße – Polizei bittet um Beachtung

Innenstadt – Nachdem sich gestern Dachziegel und Putz von einem Haus in der Karmelitengasse lösten und auf die Frauentorstraße fielen, ist die Frauentorstraße auf Höhe Hausnummer 24 bis zur Jesuitengasse vorerst für den Straßen- und Trambahnverkehr gesperrt. Grund dafür ist eine weiter bestehende Gefahr, dass Personen durch herabfallende Gegenstände verletzt werden könnten. Die notwendigen Reparaturarbeiten wurden bereits gestern durch den Hausbesitzer angestoßen. Dennoch muss mit einer Sperrung von mehreren Tagen gerechnet werden. Die Polizei bittet aus gegebenem Anlass die Verkehrsteilnehmer, den Bereich entsprechend zu umfahren. Fußgänger können die Straße aktuell eingeschränkt passieren.


2450 – Ohne gültigen Führerschein und trotz Fahrverbot unterwegs

Lechhausen - Am Dienstag (30.11.2021) kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizei Augsburg gegen 23:10 Uhr einen BMW, welcher auf der Mühlhauser Straße unterwegs war. Während der Überprüfung des 25-Jährigen Fahrers stellten die Beamten fest, dass dieser einen nicht gültigen, ausländischen Führerschein vorzeigte und gegen ihn außerdem ein bestehendes Fahrverbot vorlag. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Gegen den Fahrer wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren trotz Fahrverbot ermittelt.


2451 – Streit von Pärchen eskaliert

Innenstadt – Am Dienstag (30.11.2021) gegen 00.15 Uhr wurde die Polizei zu einem Hotel gerufen, wo offenbar ein Pärchen in einem Zimmer randalierte. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf eine 18-Jährige und einen 23-Jährigen. Beide waren deutlich alkoholisiert und sehr aufgebracht. Eine Kommunikation mit dem durchgängig aggressiven 23-Jährigen war nur schwer möglich, da er die Einsatzkräfte permanent beleidigte und bedrohte. Während des Gesprächs wirkte auch die 18-Jährige verbal auf den 23-Jährigen ein. Als der 23-Jährige deswegen auf die junge Frau losging, schritt die Polizeistreife aktiv ein und fixierte den 23-Jährigen am Boden. Die 18-Jährige musste ebenfalls zurückgehalten werden, da sie nun auch auf den 23-Jährigen losgehen wollte. Da sich der Mann nicht beruhigte, musste er unter massiver Gegenwehr in den Polizeiarrest eingeliefert werden. Gegen den 23-Jährigen wird nun u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung ermittelt.


2452 – Mann zieht Schraubenzieher

Oberhausen - Am Montag (29.11.2021) war eine Autofahrerin gegen 22.00 Uhr in der Neuhäuserstraße unterwegs, als ihr ein augenscheinlich betrunkener Mann auffiel. Dieser lief mitten auf der Fahrbahn, weshalb die Frau nicht weiterfahren konnte. Unvermittelt zog der Mann einen Schraubenzieher aus seiner Jacke und ging damit in Richtung der Frontscheibe der Autofahrerin zu. Die Frau fuhr davon und meldete den Vorfall der Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Der Mann wurde als 180cm groß und schlank beschrieben. Er trug eine graue Jacke, blaue Jeans und schwarze Schuhe.

Die Polizeiinspektion Augsburg 5 bittet Zeugen oder Personen, die ebenfalls auf den besagten Mann trafen, sich unter Tel. 0821/323-2510 zu melden.

 



2453 – Zeugenaufruf nach Unfall auf Autobahn

BAB A8 / AS Friedberg/ FR München - Am Dienstag (30.11.2021) fuhr ein 55-Jähriger gegen 17:40 Uhr mit seinem grauen Daimler auf der Autobahn in Richtung München. Auf Höhe der Anschlussstelle Friedberg fuhr das Fahrzeug nach links gegen die Leitplanke und kam aufgrund des Aufpralls nach rechts von der Fahrbahn ab. Nennenswerte Verletzungen des Fahrers sind aktuell nicht bekannt. Die Leitplanke sowie das Fahrzeug wurden beschädigt. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf circa 9.000 Euro. Während der Unfallaufnahme nahmen die Beamten beim Fahrer Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Der 55-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen den Fahrer wird unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Die Autobahnpolizeistation Gersthofen bittet Zeugen und Personen, die durch den Vorfall gefährdet wurden, sich unter 0821/323-1910 zu melden.


2454 – Betrunken rangiert: Verkehrsunfall 

Gersthofen - Gestern (30.11.2021) rangierte ein 28-jähriger Lkw-Fahrer gegen 14.10 Uhr auf dem Parkplatz einer Spedition am Einsteinring. Dabei streifte er einen anderen Lkw, wobei ein Schaden von insgesamt rund 2.000 Euro entstand. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 28-Jährige stark betrunken war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von ca. 2,5 Promille. Der 28-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen, der Führerschein wurde ihm abgenommen.


2455 - Arbeiter bei Elektroarbeiten schwer verletzt 

Augsburg / Gersthofen-GVZ - Gestern (30.11.2021) gegen 08.45 Uhr arbeitete ein 44-jähriger Elektroingenieur in einer Firma an der Koblenzer Straße an einem Schaltkasten. Dabei fiel ein Drahtstück in den Schaltkasten, infolgedessen offenbar ein Kurzschluss ausgelöst wurde. Durch die entstandene Verpuffung erlitt der 44-Jährige schwere Gesichtsverletzungen. Er wurde ins UKA gebracht.


2456 - Einbruch in ehemaligen Gartenbaubetrieb

Gundelfingen - Vom 29.11.2021, 16:30 Uhr auf den 30.11.2021, 08:30 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter in die Lagerhalle eines ehemaligen Gartenbaubetriebs in der Industriestraße in Gundelfingen ein, nachdem sie die Eingangstüre beschädigt hatten. Ersten Erkenntnissen zufolge zogen die unbekannten Diebe ohne etwas entwendet zu haben unverrichteter Dinge wieder ab. Sie hinterließen einen Schaden von etwa 200 Euro.

Es besteht offensichtlich Tatzusammenhang mit dem versuchten Einbruch in ein Werkstattgebäude, der sich am 30.11.2021 gegen 00:30 Uhr ebenfalls in der Stadionstraße in Gundelfingen ereignet hatte.

Die Polizeiinspektion Dillingen bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 090712/56-0.


2457 - Betrug mit Bitcoins: Hoher Schaden 

Donauwörth - Ein 70-jähriger Mann zeigte bei der PI Donauwörth am 30.11.2021 einen Anlagebetrug an. Dieser lief nach bekannter Methode ab: Zuerst investierte der Senior im Sommer 2021 eine überschaubare Summe online in Bitcoins. Anfang November wurde der Mann dann mehrfach telefonisch kontaktiert und von einem bislang unbekannten Mann eine hohe Renditenausschüttung versprochen. Die wenigen Euro seien inzwischen angeblich zu 52.000 Euro Guthaben angewachsen. Über ein Computerprogramm gewährte der Geschädigte schließlich auf Anweisung des Unbekannten Zugang zu seinem PC, woraufhin insgesamt über 8.000 Euro vom Girokonto des 70-Jährigen auf ein fremdes Konto transferiert wurden. Als schließlich knapp 90.000 Euro Rendite versprochen wurden, realisierte der Rentner den Betrug, brach den Kontakt ab und erstattete Anzeige.