25.10.2021, Polizeipräsidium Mittelfranken

FÜRTH. (1470) Beamte der Polizeiinspektion Fürth nahmen am frühen Samstagmorgen (23.10.2021) einen 33-jährigen mutmaßlichen Einbrecher fest. Er steht im Verdacht, zuvor in eine Gaststätte in der Fürther Innenstadt eingebrochen zu sein.


Gegen 03:30 Uhr stellten Zeugen eine verdächtige Person im Innenraum einer Bar in der Königstraße fest. Als der Mann die Zeugen bemerkte, ergriff er sofort die Flucht in den Keller. Die Zeugen stellten einen aufgehebelten Geldspielautomaten in der Gaststätte fest, wählten den Notruf und verfolgten den Tatverdächtigen. Gegen eine mögliche Festnahme durch die Zeugen wehrte sich der Tatverdächtige, indem er mit Gegenständen nach ihnen warf. 

Die kurz darauf eintreffende Streife der Polizeiinspektion Fürth konnte den 33-Jährigen anschließend festnehmen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich der Mann durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu den Räumlichkeiten verschafft und anschließend den Geldspielautomaten aufgebrochen. Ein mutmaßliches Tatwerkzeug konnte ebenfalls am Tatort sichergestellt werden. 

Gegen der 33-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren u. a. wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag. Da gegen den Mann außerdem zwei Haftbefehle bestanden, wurde er nach Abschluss der Sachbearbeitung in eine Justizvollzugsanstalt gefahren.

Das Fachkommissariat der Kripo Fürth ist mit den weiteren Ermittlungen betraut. Derzeit prüfen die Beamten, ob der Tatverdächtige für weitere Eigentumsdelikte als Täter in Betracht kommt.

Erstellt durch: Wolfgang Prehl