25.10.2021, Polizeipräsidium München

1620. Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Busses; zudem Feststellung eines
verbotenen Kraftfahrzeugrennens; eine Person leicht verletzt – Milbertshofen


1621. Vermisster 86-Jähriger kehrt wohlbehalten zurück – Bogenhausen


1622. Diebstahl durch falschen Handwerker – Schwabing


1623. Staatsschutzrelevantes Delikt – Pasing


1620.   Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Busses; zudem Feststellung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens; eine Person leicht verletzt – Milbertshofen

            -siehe Pressebericht vom 24.10.2021, Nummer 1613

Wie bereits berichtet, kam es am Samstag, 23.10.2021 gegen 02:35 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der Moosacher Straße unter Beteiligung eines Busses und eines BMW Pkws.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es zuvor zu einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen zwischen drei Fahrzeugen, an welchem auch der BMW beteiligt war. Die drei BMWs, zwei schwarze und ein weißes Fahrzeug, befuhren demnach den Frankfurter Ring und anschließend die Moosacher Straße in westliche Richtung und überholten dabei unbeteiligte Verkehrsteilnehmer u. a. verbotswidrig auf dem Linksabbiegestreifen. Weiter fielen sie durch ihre hohe Geschwindigkeit und den ständigen Fahrstreifenwechsel auf. Während der Ermittlungen der Verkehrspolizei München wurde bekannt, dass mindestens drei unbeteiligte Fahrzeuge zu diesem Zeitpunkt in gleiche Richtung unterwegs waren und durch die BMWs überholt wurden.

Zeugenaufruf:
Diese Fahrzeugführer bzw. andere Personen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang machen können, insbesondere zum Ablauf des illegalen Kraftfahrzeugrennen und Fahrweise der besagten Fahrzeuge, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsunfallaufnahme, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.


 

1621.   Vermisster 86-Jähriger kehrt wohlbehalten zurück – Bogenhausen

Am Sonntag, 24.10.2021, gegen 09:30 Uhr, verließ ein 86-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis München ein Krankenhaus, wo er untergebracht war.

Über das Verlassen des Krankenhauses setzte er weder Angehörige, noch anwesendes Krankenhauspersonal in Kenntnis. Da beim 86-Jährigen kognitive Einschränkungen bekannt waren, wurde er als vermisst gemeldet.

Mehrere Einsatzkräfte der Polizei fahndeten mehrere Stunden nach dem Vermissten.

Schließlich begab sich der 86-Jährige nach mehreren Stunden unversehrt zu seiner Wohnadresse und traf dort auf Einsatzkräfte der Polizei.

Im weiteren Verlauf wurde er wieder zurück ins Krankenhaus gebracht.


 

1622.   Diebstahl durch falschen Handwerker – Schwabing

Am Freitag, 22.10.2021, gegen 16:00 Uhr, wurde einem über 90-jährige Münchnerin bei der Rückkehr zu ihrer Wohnung im Treppenhaus von einem unbekannten Mann angesprochen. Der Mann gab sich als Handwerker aus und wollte in ihrem Bad die Wasserleitungen prüfen.

Die Frau nahm den Mann deshalb mit in ihre Wohnung. Währenddessen blieb die Wohnungstür offen stehen, da der angebliche Handwerker angab, schnell wieder weg zu müssen.

In der Zwischenzeit betrat nach ersten Ermittlungen eine zweite unbekannte Person die Wohnung und entwendete verschiedene Schmuckstücke. Nachdem die Frau nach dem Verlassen des unbekannten Mannes das Fehlen von Schmuckstücken (im Wert von mehreren tausend Euro) bemerkte, informierte sie die Polizei.

Die Ermittlungen werden durch das Kommissariat 65 geführt.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 50 Jahre, schüttere Haare, helle Haut, sprach Hochdeutsch

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Clemensstraße/Destouchesstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.

Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.


 

1623.   Staatsschutzrelevantes Delikt – Pasing

Im Lauf des Donnerstags, 21.10.2021, besprühte ein bislang unbekannter Täter mittels schwarzem Lackspray eine Kinderrutsche eines Spielplatzes im Bereich des Manzingerweges mit einem staatsschutzrelevanten Symbol mit Bezug zur NS-Zeit.

Anschließend entfernte sich der unbekannte Täter bzw. Täterin unter Mitnahme des Tatwerkzeuges in unbekannte Richtung.

Das Kommissariat 44 hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich des Manzingerweges Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.