21.10.2021, Polizeipräsidium Niederbayern

PERKAM, LKR. STRAUBING-BOGEN. Erst vor ein paar Tagen haben Telefonbetrüger bei einer Rentnerin in Deggendorf zugeschlagen. Nun gelang es ihnen erneut, eine 62-jährige Rentnerin um einen hohen Geldbetrag zu bringen.

Ähnlich wie im Deggendorfer Fall erhielt die Rentnerin am Mittwoch, 20.10.2021, gegen Vormittag einen Anruf, in dem sich eine Frau als ihre Tochter ausgab. Angeblich sei sie in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt und solle eine Kaution von mehreren zehntausend Euro hinterlegen. Die vermeintliche Tochter habe kurz darauf das Gespräch einen „Oberinspektor Schröder“ weitergeben, der sich als Polizeibeamter ausgab und den Schilderungen der Anruferin Nachdruck verlieh, wonach die Tochter nur gegen Zahlung einer Kaution eine drohende Haft abwenden könne.

In der Annahme, die Schilderungen des angeblichen Polizeibeamten entsprächen den Tatsachen besorgte die Rentnerin das Geld und gab es am frühen Nachmittag am Großparkplatz „Am Hagen“ beim dortigen Theater einer ihr unbekannten männlichen Person.

Der Abholer wird auf ca. 30 Jahre geschätzt, schmächtige Statur, ca. 170 cm groß, dunkle Haare, nähere Details zum Abholer sind nicht bekannt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Niederbayern hat die Ermittlungen zu dem Betrugsfall übernommen und bittet Zeugenhinweise. Wer gestern (20.10.2021) ab ca. 09.30 Uhr im Bereich Perkam/Pilling verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat wird gebeten, sich mit der Kripo Straubing, Tel. 09421/868-0 in Verbindung zu setzen. Sachdienliche Hinweise werden auch erbeten, wer verdächtigte Beobachtungen im Eingangsbereich des Stadttheaters, etwa zwischen 12.30 bis 13.00 Uhr, gemacht hat.


Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Tel. 09421/868-1014

Veröffentlicht: 21.10.2021, 10.40 Uhr