17.06.2022, Polizeipräsidium Oberfranken

A70/STADELHOFEN, LKR. BAMBERG. Am Dienstagnachmittag wurde auf dem Autobahnparkplatz Paradiestal ein abgestellter Lkw mitgeteilt, von Fahrer und Ladung fehlt jede Spur. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Eine Spedition hatte sich zunächst bei der Polizei gemeldet und angegeben, dass sich ihr Lkw auf dem Parkplatz befinde, aber der Fahrer seit längerem nicht erreichbar sei und sie deshalb einen Unglücksfall vermuten. Die Polizei konnte vor Ort das verschlossene Fahrzeug feststellen, der Fahrer war jedoch verschwunden.  Als der Gliederzug mit zwei Anhängern am darauffolgenden Mittwoch von einem weiteren Mitarbeiter der Spedition geöffnet wurde, bemerkte dieser auch das Fehlen der gesamten Ladung. Es handelte sich hierbei um mehrere tausend Retourenpakete eines Bekleidungsherstellers. Deren Wert kann derzeit noch nicht beziffert werden. Es muss davon ausgegangen werden, dass diese unter Zuhilfenahme eines weiteren Lkw gestohlen wurden. Ob der verschwundene Fahrer des Lkw mit dem Diebstahl in Zusammenhang steht, ist derzeit noch unklar. Von diesem fehlt noch immer jede Spur.

Die Kriminalpolizei Bamberg sucht nun Zeugen. Die verschwundenen Pakete befanden sich auf zwei großen Containern, welche das Logo der Firma Hermes trugen. Ersten Ermittlungen zufolge befand sich das Fahrzeug Montagnacht noch auf einem Pendlerparkplatz direkt an der B19 im Bereich Giebelstädter Steige nahe des Würzburger Stadtteils Rottenbauer. Seit den frühen Dienstagmorgenstunden war der Lkw dann bis Mittwochmorgen auf dem Parkplatz Paradiestal abgestellt.

Zeugen, die im betreffenden Zeitraum an den beiden Örtlichkeiten verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder Verladetätigkeiten beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 mit der Kriminalpolizei Bamberg in Verbindung zu setzen.