Polizei Bayern » PP Unterfranken » Schützen und Vorbeugen » Beratung » Beauftragte für Frauen und Kinder

19.05.2016, PP Unterfranken


Ihre Beauftragte für Frauen und Kinder beim Polizeipräsidium Unterfranken

Gewaltdelikte gegen Frauen und Kinder sind, insbesondere wenn sie im sozialen Nahraum geschehen, für die Betroffenen oft über Jahre hinweg sehr belastend. Viele Opfer sind erst nach eingehender Information über ihre Rechte und nach Aufklärung über den Ablauf eines Ermittlungsverfahrens bereit aus ihrer Anonymität herauszutreten.


Die Beauftragten für Frauen und Kinder beim Polizeipräsidium Unterfranken bieten Opfern und/oder deren Vertrauenspersonen umfassende Beratung an.


Bitte vereinbaren Sie für ein persönliches Gespräch telefonisch einen Termin oder holen Sie sich Rat unter Tel.-Nr. 0931/457-1074!


Frau Lier und Frau Voraus

  • klären unter Beachtung des Legalitätsprinzips u. a. über den Ablauf eines Ermittlungsverfahrens auf
  • stellen gegebenenfalls Kontakt zur sachbearbeitenden Polizeidienststelle her
  • informieren über Beratungsstellen und Hilfseinrichtungen
  • weisen auf Art und Ausmaß der Gewalt hin und
  • geben Tipps zur Vorbeugung.


Zu den Aufgaben der Beauftragten für Frauen und Kinder zählen


Information und Unterstützung bei

  • Gewalttaten im sozialen Nahraum; z.B. in der Familie, in familienähnlichen Beziehungen und in Trennungssituationen
  • Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung
  • Stalking

Öffentlichkeitsarbeit durch

  • Teilnahme an Informationsveranstaltungen und themenbezogenen Arbeitskreisen
  • Medienarbeit und Veröffentlichung von Informationsmaterial


Sie können sich auch direkt an die regionalen Ansprechpartner/innen der Beauftragten für Frauen und Kinder bei den Kriminalpolizeiinspektionen wenden:


Aschaffenburg SchweinfurtWürzburg
Kommissariat 1
Frau Ackermann
Tel. 06021/857-1719
Kommissariat 1
Frau Erhard
Tel. 09721/202-1722
Kann bei der KPI Würzburg erfragt werden
Tel. 0931/457-0

Weitere Infos


Für die Sachbearbeitung von Fällen familiärer (häuslicher) Gewalt sowie Stalking gibt es bei jeder Polizeidienststelle Sachbearbeiter/-innen "Häusliche Gewalt". Diese Beamte/-innen sind mit der Problematik "Gewalt in der Familie" und "Stalking" vertraut und werden sie beraten oder ihre Anzeige entgegennehmen.


Download von Faltblättern und Broschüren


Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes



Beratungsstellen


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern