Polizei Bayern » PP Unterfranken » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

29.03.2016, PP Unterfranken


In Gelände eines Autohauses eingebrochen – 44-Jähriger vorläufig festgenommen – Zwei Unbekannte geflüchtet

KARLSTADT A. MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Am frühen Dienstagmorgen ist die Besatzung eines Rettungswagens auf Einbrecher im Bereich eines Autohauses aufmerksam geworden, die Hals über Kopf flüchteten. Eine groß angelegte Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, führte zur Festnahme eines dringend Tatverdächtigen. Die Kripo Würzburg ermittelt und nimmt weiter Zeugenhinweise entgegen.


Gegen 03:30 Uhr war die Besatzung des Rettungswagens im Bereich der Bodelschwinghstraße unterwegs. Im Bereich eines Autohauses wurden sie auf drei Personen aufmerksam, die gerade Autoteile in ein Fahrzeug verluden. Sofort nach der Entdeckung machten sich die Verdächtigen aus dem Staub. Während zwei Männer wegrannten, startete der Dritte den Motor eines VW Sharan mit bulgarischer Zulassung und fuhr davon.

Die Sanitäter setzten einen Notruf an die Polizeieinsatzzentrale ab und mehrere Streifenbesatzungen der Karlstadter Polizei sowie den angrenzenden Dienststellen machten sich auf den Weg. Das Rettungsfahrzeug folgte dem Sharan, der ohne Beleuchtung unterwegs war. Letztlich fuhr der Flüchtende nach einigen Wendemanövern Richtung Thüngen davon.

Am Autohaus selbst stellten die Beamten fest, dass zwei neuwertige Fahrzeuge aufgebockt waren und die Räder fehlten. Um auf das Gelände zu gelangen, hatten die die Einbrecher einen Zaun aufgezwickt. Bei einer Nachschau fanden die Polizisten die abmontierten Reifen noch in der Nähe des Tatortes.

Ein Polizeihubschrauber wurde kurze Zeit später auf ein Fahrzeug im Wald bei Retzbach aufmerksam. Der Pkw war im Bereich des Affenthals festgefahren. Mehrere Fahndungskräfte wurden dorthin gelotst und es stellte sich heraus, dass es sich dabei um den gesuchten Sharan handelte. Einen weiteren Hinweis auf eine versteckte Person lieferte ebenfalls der Polizeihubschrauber. Ganz in der Nähe hatte sich ein 44-Jähriger im Unterholz versteckt, für den die Handschellen klickten.

Von den zwei zu Fuß flüchtenden Personen fehlt bislang jede Spur. Nach ihnen wurde bis in die Mittagsstunden gefahndet. Von den beiden Männern ist bekannt, dass einer eine schwarze Lederjacke trug und der zweite eine beigefarbene Jacke mit einem Kapuzenpullover darunter.

Mittlerweile hat die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen übernommen. Der vorläufig Festgenommene wurde zur Polizeidienststelle gebracht. Nach den ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wird die Staatsanwaltschaft Würzburg über eine Vorführung beim Ermittlungsrichter entscheiden.


Zeugen, denen die beiden Verdächtigen aufgefallen sind oder Hinweise zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Karlstadt unter Tel. 09353/9741-0 oder auch der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern