Polizei Bayern » PP Unterfranken » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

21.03.2016, PP Unterfranken


Nach mehreren Einbrüchen – Polizeibeamter in Freizeit nimmt 44-Jährigen vorläufig fest – U-Haft angeordnet

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 21.03.2016

WÜRZBURG. Ein Bereitschaftspolizist hat in seiner Freizeit am Donnerstagmorgen nach einer Beobachtung im Zusammenhang mit einem Einbruch einen 44-Jährigen vorläufig festgenommen. Der Beschuldigte stand zu diesem Zeitpunkt bereits im Fokus der Kripo Würzburg wegen anderer Einbruchsdelikte. Gegen den Mann wurde am Donnerstagnachmittag die Untersuchungshaft angeordnet.


Kurz vor 07:00 Uhr hatte eine Beschäftigte einer Arztpraxis einen Einbruchsalarm in der Wredestraße am Polizeinotruf gemeldet. Eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt machte sich sofort auf den Weg. Zusammen mit Angestellten einer Sicherheitsfirma trafen sie kurze Zeit später vor Ort ein. Durch ein Fenster des kombinierten Wohn- und Geschäftshauses erkannten die Beamten noch schemenhaft eine Person.

Noch vor dem Eindringen der Ordnungshüter in das Haus flüchtete der Verdächtige über einen Balkon in einen Innenhof. Ein Polizeibeamter des Unterstützungskommandos der Würzburger Bereitschaftspolizei war gerade auf dem Weg zum Dienstbeginn. Er wurde, ohne Kenntnis vom laufenden Polizeieinsatz auf der Gebäudevorderseite, auf den flüchtenden Mann aufmerksam und alarmierte ebenfalls den Polizeinotruf. Zunächst fehlte aber von dem Verdächtigen jede Spur.

Um seine Beobachtungen zu Protokoll zu geben, machte der Bereitschaftspolizist dann mit dem Fahrrad auf den Weg zur Dienststelle der Kriminalpolizei. Auf dem Weg dorthin wurde er auf einen Mann aufmerksam, der Ähnlichkeit mit dem Flüchtenden hatte. Es folgten die vorläufige Festnahme eines 44-Jährigen und der Transport zur Kriminalpolizei.

Den Ermittlern war der 44-Jährige kein Unbekannter. Just am Vortag hatten die Kriminalbeamten einen Antrag auf Untersuchungshaft bei der Staatsanwaltschaft Würzburg angeregt, da der Festgenommene im dringenden Verdacht steht, mindestens vier Einbrüche Ende Dezember 2015 im Würzburger Stadtgebiet begangen zu haben. Darunter sind Einbrüche in mehrere Geschäftsräume in der Prymstraße, dem Diebstahl von sakralen Gegenständen und Bargeld aus einer Kirche am Marktplatz und ein Einbruch in einen Bürokomplex am Berliner Platz.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg ordnete diese die Vorführung beim Ermittlungsrichter an. Dieser erließ wegen den vier zurückliegenden Einbrüchen einen Untersuchungshaftbefehl. Auch wegen des Einbruchs in das Gebäude in der Wredestraße hat die Kripo Ermittlungen gegen den 44-Jährigen eingeleitet.

Zudem haben die Kriminalbeamten einen weiteren Einbruch in ein Kinderzentrum in der Dr.-Maria-Probst-Straße aufgenommen. In der Zeit zwischen Mittwoch, 18:30 Uhr, und Donnerstag, 05:30 Uhr, hatte ein Einbrecher gewaltsam die Zugangstüre geöffnet und im Innern nach Beute gesucht. Nach den ersten Erkenntnissen ging er dabei leer aus.


Die Ermittler hoffen jetzt zu den Einbrüchen in der Wredestraße und der Maria-Probst-Straße auf Zeugenhinweise. Wer Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern