Polizei Bayern » PP Unterfranken » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

19.03.2016, PP Unterfranken


Einbrecher erbeuten Schmuck – Kripo sucht Zeugen – Tipps zur Urlaubszeit

GROSSOSTHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. Den Urlaub der Bewohner eines Einfamilienhauses im Dellweg haben Einbrecher offenbar ausgenutzt und sind in das Anwesen eingestiegen. Die Kripo Aschaffenburg ermittelt.


Für knapp zwei Wochen waren die Bewohner des freistehenden Einfamilienhauses im Urlaub gewesen. Während dieses Zeitraums verschafften sich die Einbrecher vermutlich über die Kellertüre Zutritt zu dem Anwesen und durchsuchten es. Dem Sachstand nach fehlt etwas Schmuck im Wert von wenigen hundert Euro.


Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und bittet um Hinweise von Zeugen, denen in den vergangenen zwei Wochen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Dellwegs aufgefallen sind. Anrufe bitte unter Tel. 06021/857-1732.


Gerade auch die Urlaubszeit wird immer wieder von Einbrechern genutzt. Das Polizeipräsidium Unterfranken hat deshalb einige Tipps, wie man sich schützen kann:

  • Sperren sie die Zugangstüre immer mit dem Schlüssel ab - nicht nur einfach ins Schloss ziehen
  • Sie sollten auch bei Abwesenheit immer einen bewohnten Eindruck nach außen signalisieren. Helfen können hier Zeitschaltuhren, mit der die Innenbeleuchtung gesteuert wird
  • Wenn sie länger nicht zu Hause sind und einen Osterurlaub genießen, sollten sie Nachbarn oder Freunde mit der Leerung des Briefkastens beauftragen, denn wenn dieser überquillt, wissen Einbrecher sofort, dass niemand zu Hause ist
  • Lassen sie die Rollos nicht über die komplette Urlaubszeit herunter. Vielleicht lassen sich auch hier Zeitschaltuhren nachrüsten oder Nachbarn können helfen
  • Anrufbeantworter sollten nicht mit dem derzeitigen Urlaubsdomizil besprochen werden. Genauso vielleicht auch einmal drüber nachdenken, ob in sozialen Netzwerken „die ganze Welt“ wissen muss, dass sie jetzt zwei Wochen nicht zu Hause sind
  • Im Umfeld von Wohnungen kann eine bewegungsgesteuerte Außenbeleuchtung bereits dazu beitragen, ungebetene Gäste fernzuhalten. Diese sollten auch an den Gebäuderückseiten in ausreichender Höhe angebracht sein – denn da fühlen sich Einbrecher besonders sicher

Mitteilungen an die Polizei bei verdächtigen Wahrnehmungen


Wir als Polizei können nicht überall zu jeder Zeit sein. Deshalb ist es uns ganz wichtig, dass verdächtige Wahrnehmungen sofort über den Notruf 110 gemeldet werden. Prägen Sie sich vorher Beschreibungen von Personen oder auch die Autokennzeichen ein – am besten sofort notieren. Gerade bei Einbrüchen ist unsere Botschaft – wir kommen lieber einmal zu viel als einmal zu spät.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern