Polizei Bayern » PP Unterfranken » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

01.03.2016, PP Unterfranken


Nach Festnahme von 36-Jährigem – Untersuchungshaft angeordnet

BAD NEUSTADT, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Dienstagvormittag ist ein BMW-Fahrer vor der Polizei geflüchtet. Das zuvor im Bereich Mettmann gestohlene Fahrzeug war auf der Flucht in mehrere Unfälle verwickelt. Vier Leichtverletzte, drei beschädigte Dienstfahrzeuge und drei weitere beschädigte Pkw sind Bilanz bis zur Festnahme eines 36-Jahre alten Litauers. Der Mann wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Haftrichter vorgeführt.


Gegen 09:30 Uhr war eine Streife der Polizeiinspektion Bad Neustadt im Bereich der Schwedenschanze auf der Bundesstraße 279 auf einen BMW aufmerksam geworden. Es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug als gestohlen gemeldet war. Der Fahrer gab trotz eindeutiger Anhaltezeichen sofort Gas und versuchte, vor der beabsichtigten Kontrolle zu fliehen. Mit geschätzten 200 km/h raste der BMW in Richtung Bad Neustadt. Sofort wurden mehrere Streifenbesatzungen in die Fahndung mit eingebunden. Vor Schönau versuchte ein vorausfahrendes Polizeifahrzeug den BMW zum Anhalten zu zwingen. Dieser wich jedoch in das rechte Bankett aus und stieß beim Wiedereinscheren auf die Bundesstraße mit dem Dienstfahrzeug zusammen. Die Flucht setzte er weiter Richtung Bad Neustadt fort.

Nachdem das Fahrzeug über mehrere rote Ampeln im Stadtgebiet von Bad Neustadt ohne anzuhalten fuhr, kam es zu mehreren gefährlichen Fahrmanövern im Bereich der Meininger Straße und auch weiteren Straßen in der Innenstadt. Im Alten Molkereiweg steuerte der BMW in eine Buswendeschleife und überfuhr dort eine Verkehrsinsel. Dabei kam es zu zwei weiteren Zusammenstößen mit Polizeifahrzeugen. Trotz umfangreicher Beschädigungen setzte der BMW die Fahrt in der Siemensstraße fort. Dort stieß er frontal in einen entgegenkommenden 2er BMW, der von einem 34-Jährigen gesteuert wurde. Der 2er BMW war mit insgesamt drei Personen besetzt und schleuderte noch in ein geparktes Fahrzeug.

In diesem Bereich war es letztlich im Zusammenwirken von mehreren Polizeibeamten möglich, den Fahrer vorläufig festzunehmen. Der 36-Jährige aus Litauen klagte über Schmerzen und wurde ambulant behandelt. Die drei Personen aus dem BMW erlitten leichtere Verletzungen und wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 60.000 Euro. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt hat der Beschuldigte Litauer am Mittwoch einen Termin beim Ermittlungsrichter. Dieser wird dann entscheiden, ob die Untersuchungshaft gegen den Mann angeordnet wird. Die hiesigen Polizeidienststellen stehen mit den Kollegen aus Mettmann, die den Fahrzeugdiebstahl aufgenommen haben, im engen Austausch.


Audiodatei


Nachtrag, Stand 02.03.2016, 14:50 Uhr:


Nach der Festnahme des 36-Jährigen Litauers, der am Dienstagvormittag mit einem gestohlenen Fahrzeug vor der Polizei geflüchtet war, hat der Ermittlungsrichter nun am Mittwoch die Untersuchungshaft angeordnet. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern