Polizei Bayern » PP Unterfranken » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

10.02.2016, PP Unterfranken


Frau während Faschingsveranstaltung an die Brust gefasst – Polizei sucht Zeugen

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt

BAD NEUSTADT A. D. SAALE, LKR. RHÖN-GRABFELD. Im Rahmen des „Neuschter Nachtumzuges“ ist am Sonntagabend eine junge Frau von einem ihr nicht bekannten Mann an die Brust gefasst worden. Die Bad Neustädter Polizei nahm noch am Abend einen Tatverdächtigen fest. Die Kripo Schweinfurt ermittelt und sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.


Gegen 21:30 Uhr hatte ein junger Mann auf dem Marktplatz im Bereich der Bushaltestelle unweit der öffentlichen Toiletten offenbar eine 19-Jährige aus dem Raum Bad Kissingen begrabscht. Nach Angaben der Geschädigten hatte der Beschuldigte Sie an den Handgelenken festgehalten und ihr an die Brust gefasst. Die Frau lief anschließend zu ihrem Begleiter und erzählte ihm von dem Vorfall. In der Folge lief der 27-Jährige zum Tatverdächtigen und es kam zu einer Rangelei zwischen den beiden Männern. Der Beschuldigte zog sich hierbei Verletzungen zu.

Zwei Mitarbeiter der Sicherheitswacht stellten das Gerangel fest und verständigten die Polizei. Beamte der Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale waren wenig später vor Ort, trennten die Streitenden und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurde der 19-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen wegen Beleidigung mit sexueller Grundlage und Körperverletzung dauern an.

Mittlerweile hat die Kripo Schweinfurt die Sachbearbeitung übernommen. Auf dem sichergestellten Mobiltelefon des 19 Jahre alten Beschuldigten befinden sich mehrere Lichtbilder von der Geschädigten und ihm, die etwa zwei Stunden vor dem Vorfall aufgenommen wurden. Der Beschuldigte, der einen auffälligen roten Pullover trug und südländisches Aussehen hatte, hatte während der Veranstaltung offenbar mit mehreren weiblichen Faschingsnarren gemeinsam Fotos aufgenommen.


Die Sachbearbeiterin der Schweinfurter Kripo bittet nun Zeugen, die die Rangelei und eventuell auch das Geschehen zuvor beobachtet haben, sich bei der Kripo zu melden. Hinweise werden unter Tel. 09721/202-1731 entgegen genommen.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern