Polizei Bayern » PP Unterfranken » Fahndung » Personen » Unbekannte Straftäter

22.01.2016, PP Unterfranken


Scheckkarte gestohlen und Geld abgehoben – Wer kennt den Täter?

Der unbekannte Täter entwendete die Geldbörse der Geschädigten. Anschließend hob er mit der EC-Karte der Geschädigten insgesamt 2.200 Euro von ihrem Konto ab. Tatort war hier Bad Brückenau, Motten, Künzell. Die EC-Karte wurde schließlich von der VR-Brank Rhön-Grabfeld eingezogen.



15.11.2015 Bad Brückenau, Bahnhofstraße



männlich




Schwarze Steppjacke



Die Geschädigte hatte ihre Tasche am 15.11.2015 im Aufenthaltsraum des Krankenhauses abgestellt. In ihrer Tasche befand sich ihre Geldbörse. Am Morgen des 16.11.2015 bemerkte die Geschädigte, dass ihre Geldbörse fehlte. Der unbekannte Täter hatte inzwischen 2.200 Euro von ihrem Girokonto abgehoben. Tatort war am 15.11.2015 um 15:23 Uhr die VR-Bank Bad Brückenau, Abhebebetrag - 1.000 Euro. In der VR-Bank in Motten am 15.11.2015 um 15:42 Uhr, hier wurden 200 Euro auf die Geldkarte aufgeladen. In der Sparkasse Künzell wurde am 16.11.2015 um 00:09 Uhr zweimal 500 Euro abgehoben. Der PIN-Code befand sich als Telefonnummer getarnt in dem Geldbeutel.

Nachtrag: Die EC-Karte wurde von der VR-Bank Rhön-Grabfeld eingezogen.




Hinweis:


Hier handelt es sich um einen überregionalen Täter, da es gleichgelagerte Fälle in Bad Kötzting und auch in Cham gab.





Polizeiinspektion Bad Brückenau
Hammelburger Straße 2
97769 Bad Brückenau

Telefon: 09741/606-0
Fax: 09741/606-169
Die Polizei ist auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Bitte verwenden Sie unser Hinweisformular.

Hinweisformular  |  Tip-off form

Für eilige Informationen wählen Sie bitte Notruf 110 oder wenden sich direkt an die sachbearbeitende oder jede andere Polizeidienststelle.




© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern