Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

05.07.2018, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 5. Juli 2018

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Geparkter PKW beschädigt

WEISSENHORN. Im Tatzeitraum vom 20.06.2018 bis 04.07.2018 beschädigte ein unbekannter Täter einen PKW der Marke Ford, der in der Adolf-Wolf-Straße in Weißenhorn geparkt war. Hierbei machte sich der Unbekannte an zwei Ventilen der Reifen zu schaffen, wobei ein Sachschaden von ca. 50 Euro entstand. Zeugen der Tat mögen sich bitte bei der Polizeiinspektion Weißenhorn unter 07309/96550 melden.
(PI Weißenhorn)


Auffahrunfall

NEU-ULM. Bei einem Auffahrunfall am Autobahndreieck Neu-Ulm verletzte sich eine Frau leicht. Am frühen Mittwochabend fuhr die 21-Jährige auf der Überleitung der B 30 auf die B 28 in Fahrtrichtung Ulm. Auf dem linken Fahrstreifen musste ein vorausfahrender Wagen verkehrsbedingt abbremsen, was die Frau zu spät erkannte und in dessen Heck krachte. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 5.000 Euro an.
(APS Günzburg)


Unfall beim Einfahren auf die Autobahn

ELCHINGEN. Zu einem Unfall mit rund 8.000 Euro Sachschaden ist es am Autobahnkreuz Ulm / Elchingen gekommen. Am Mittwochvormittag wollte ein 24-Jähriger mit seinem Wagen auf die A 7 in Richtung Kempten einfahren. Wegen einer Baustelle stockte dort der Verkehr. Der Mann wollte zwischen zwei Sattelzügen einfädeln und glaubte, dass sein Fahrzeug von den Fahrern gesehen wird. Er fuhr vermutlich im „Toten Winkel“ des Sattelzugs gegen das vordere Eck des Führerhauses. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.
(APS Günzburg)


Personenkontrolle – Drogen gefunden

ILLERTISSEN. Im Rahmen einer am 05.07.2018, um 01.25 Uhr in Illertissen am Marktplatz durchgeführten Personenkontrolle, wurde bei einem 20-Jährigen, in einer Zigarettenpackung versteckt, eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Die Drogen wurden sichergestellt, Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz erstattet.
(PI Illertissen)


Kinderrad / Laufrad entwendet | Zeugen gesucht

VÖHRINGEN. Wie erst jetzt bekannt wurde, begab sich eine 22-Jährige zusammen mit ihrem Kind am 28.06.2018, um 14.30 Uhr in den REWE-Markt in Vöhringen. Das Kind stellte sein Laufrad der Marke „Puky“, Farbe rot, vor dem Eingangsbereich ab. Als die beiden wieder aus dem Mark kamen, war das Laufrad durch Unbekannten entwendet worden.
Zeugen, welche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Illertissen, Tel. 07303-96510, zu melden.
(PI Illertissen)


Fahrrad aus Garten entwendet | Zeugen gesucht

ILLERTISSEN. In der Nacht von 03.07.18, auf 04.07.2018, entwendet unbekannter Täter, ein von seinem Besitzer Im Garten, Dorfstraße in Illertissen-Au abgestelltes Mountainbike der Marke „Cube“, Typ „Overland“, Farbe weiss. Der Entwendungsschaden kann mit 200 Euro angegeben werden. Zeugen, welche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Illertissen, Tel. 07303-96510, zu melden.
(PI Illertissen)


Mehrere Verkehrsunfälle mit Verletzten

NEU-ULM/ELCHINGEN. Am Mittwochabend befuhr ein 45-jähriger Radfahrer den Radweg entlang der Augsburger Straße in Richtung Pfuhl. Um auf die andere Fahrbahnseite zu kommen, nutzte er eine Rad- und Fußgängerunterführung. Hierbei verwechselte er den Treppenabgang mit der Radfahrerrampe und befuhr somit die Treppe. Daher kam er zu Sturz und verletzte sich leicht. Er wurde in einem Krankenhaus behandelt.

Bereits am frühen Mittwochnachmittag wurde ebenfalls ein Fahrradfahrer beim Befahren der Rad- und Fußgängerunterführung, die unter der Europastraße durchführt, verletzt. Grund hierfür war ein gelöstes Stahlteil, das nach oben ragte. Es handelte sich um eine Abdeckung einer Regenablaufrinne. Der 66-Jährige kam aufgrund des Stahlteiles zu Sturz und verletzte sich leicht. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Die Stadt Neu-Ulm wurde durch die Polizei von der Gefahrenstelle in Kenntnis gesetzt.

Am Mittwochnachmittag wollte ein 34-jähriger Pkw-Fahrer in Oberelchingen von der Glockeraustraße nach links auf die Staatsstraße 2021 einbiegen. Hierbei übersah er einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 49-Jährigen. Dieser konnte trotz einer Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr in die Fahrerseite des anderen Pkw. Der 34-Jährige wurde durch den Verkehrsunfall schwer verletzt. Der 49-Jährige blieb unverletzt. An den Pkw entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro.
(PI Neu-Ulm)


Verkehrsunfallflucht nach Zusammenstoß mit Hund

NEU-ULM. Am Mittwochmittag kam es in der Maybachstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Hund getötet wurde. Die Hundehalterin ließ ihren Vierbeiner unangeleint auf dem Radweg in Richtung Burlafingen laufen. Sie selbst befand sich auf der anderen Fahrbahnseite der Maybachstraße. Als der Hund dann die Straße überquerte, wurde er von einem Pkw erfasst und getötet. Der Pkw setzte seine Fahrt fort. Da das Kennzeichen durch einen Zeugen notiert wurde, konnte eine 22-Jährige als Fahrerin ermittelt werden. Sie muss nun mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen.
(PI Neu-Ulm)


Sachbeschädigung

ELCHINGEN. Am Mittwoch gegen 16:35 Uhr wurde ein Kundes eines Verbrauchermarktes in der Nersinger Straße auf dem Parkplatz von zwei französisch sprechenden Frauen nach Geld angebettelt. Als er dies verneinte, stiegen die beiden Frauen in einen BMW mit rumänischer Zulassung ein. Der Kunde begab sich zu seinem Fahrzeug. Der rumänische BMW kam dann auf den Pkw des Mannes zugefahren und wendete das Fahrzeug schnell und ruckartig, dass mehrere Steine auf dem Kiesparkplatz gegen das Fahrzeug des Mannes geschleudert wurden. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Der Verursachende Pkw fuhr dann schnell in Richtung Autobahn A 8. Der Geschädigte nahm zunächst noch die Verfolgung auf, verlor das Fahrzeug aber aus den Augen, da dieses sehr schnell und riskant flüchtete. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug durch Streifen mehrerer Dienststellen verlief negativ.
Es wurde ein Verfahren wegen Sachbeschädigung eröffnet. Zeugen, die Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich unter 0731/8013-0 bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Körperverletzung unter Alkoholisierten

NEU-ULM. Am Mittwochabend kam es an einem Mehrfamilienhaus in der Leibnizstraße zu einer Streitigkeit unter drei, zum Teil sehr stark alkoholisierten, Personen. Ein 26-Jähriger schlug im Verlauf des Streits einem 24-Jährigen mit dem Fuß gegen den Körper, dass dieser stürzte und sich leicht verletzte. Daraufhin mischte sich ein 49-Jähriger, der auf einer Bierbank saß, in den Streit ein. Der 26-Jährige hob die Bierbank an und der 49-Jährige stürzte dann von dieser. Hierbei verletzte er sich. Auch nach Eintreffen der Polizeistreife verhielt sich der 26-Jähriger weiterhin sehr aggressiv und drohte damit, dass er noch andere Anwesende schlagen wird. Daraufhin wurde er durch die Beamten in Gewahrsam genommen. Er erhält nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.
(PI Neu-Ulm)


Kleintransporter verkeilt sich in Lkw

ILLERTISSEN / A 7 Einen ungewöhnlichen Unfall nahmen die Beamten der Autobahnpolizei Memmingen gestern Vormittag auf der A 7 im Bereich Illertissen auf. Eine Lkw-Fahrerin hatte beim Überholen einen nachfolgenden Kleintransporter übersehen sodass dieser auf das Heck ihres Lkw auffuhr und sich dort seitlich in Schrägstellung verkeilte. Trotz der gefährlichen Schräglage konnte der Fahrer unverletzt sein Fahrzeug verlassen. Die Trennung der beiden Fahrzeuge gestaltete sich jedoch schwierig, sodass die BAB für ca. 30 Minuten komplett gesperrt werden musste. Es entstand Sachschaden von ca. 9.000 Euro.
(APS Memmingen)


Vorführung nach Gefährlicher Körperverletzung

NEU-ULM. Am vergangenen Montagabend wurde die Polizei Neu-Ulm über eine Streitigkeit informiert, bei der auch ein Messer genutzt wurde. Die informierten Polizeistreifen konnten vor Ort noch zwei 35 und 36 Jahre alte Geschädigte antreffen. Der 45-jährige Tatverdächtige war nicht mehr vor Ort. Nach den bisherigen Ermittlungserkenntnissen gerieten die drei Personen aufgrund eines Arbeitsverhältnisses in Streit, woraufhin der Tatverdächtige ein Messer an sich nahm. Im weiteren Verlauf ging er auf die beiden Geschädigten los und schlug den Jüngeren, woraufhin dieser leicht verletzt wurde. Das Messer wurde nach bisherigen Erkenntnissen nicht eingesetzt. Im weiteren Verlauf bedrohte der 45-Jährige die beiden Geschädigten verbal und flüchtete anschließend mit einem Pkw.
Am Dienstagmorgen konnten Beamte des Polizeireviers Ulm-West den Tatverdächtigen aufgrund der eingeleiteten Fahndung festnehmen. Da der Tatverdächtige keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen kann, wurde er am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter beim AG Memmingen vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl erließ. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen