Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

09.03.2018, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. März 2018

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.



Zwei Ponys nehmen Reißaus

ROßHAUPTEN. Am 07.03.2018 gegen ca. 22:30 Uhr bemerkte eine Roßhauptnerin zwei Ponys, die einen nächtlichen Spaziergang außerhalb ihrer Koppel machten. Da zur Nachtzeit kein Halter der Tiere ermittelt werden konnte, wurden die Ponys bei einer weiteren Roßhauptenerin über Nacht untergebracht und versorgt. Die Frau startete selbstständig einen Aufruf über ein soziales Medium und konnte so letztlich die Halterin der beiden Ponys ermitteln und die Tiere konnten in ihren Heimatstall zurückkehren.
(PI Füssen)


Diebstahl und dreister Betrug

FÜSSEN. Am 08.03.2018 kam es gegen Mittag in einem Geschäft in der Fußgängerzone von Füssen zu einem Diebstahl und einer anschließenden Betrugshandlung. Hierbei entwendeten zwei Männer zunächst unbemerkt drei Armbänder und erwarben im Anschluss käuflich eine Armbanduhr. Etwa eine Stunde später, erschien eine Frau im Laden, die angab, sie würde die Uhr umtauschen wollen, die ihr Ehemann zuvor mit seinem Freund im Laden gekauft hätte. Anschließend legte die Frau der Verkäuferin die drei Armbänder vor, die sie ebenfalls zurückgeben wolle. Hierbei forderte sie von der Verkäuferin den angeblich schon bezahlten Geldbetrag zurück. Nach der Überprüfung des Sortiments wurde der Diebstahl der Armbänder durch eine Verkäuferin bemerkt. Nachdem sie der Frau mit der Polizei drohte, verließ diese augenblicklich das Geschäft. Die Armbänder ließ sie im Laden zurück. Schlussendlich entfernten sich die drei Täter, nun gemeinsam, vom Geschäft in Richtung des Kaiser-Maximilian-Platzes. Nachdem die zuvor entwendeten Gegenstände im Geschäft zurückgelassen wurden, entstand dem Laden kein finanzieller Schaden. Die drei Personen waren auffällig gekleidet. Einer der Täter hatte schwarze Haare und trug einen schwarzen Vollbart. Er trug zudem eine neongelbe Jacke und eine zerrissene schwarze Hose. Der zweite Täter trug eine Kappe und eine graue Jogginghose. Die Frau hatte lange dunkle Haare und war mit einer roten Jacke, sowie mit Leggins mit Zebramuster bekleidet. Alle drei Täter wurden auf etwa 30 Jahre geschätzt. Seitens der Polizei wird um Zeugenhinweise zu den beschriebenen Personen gebeten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 entgegen.
(PI Füssen)


Zwei komplette Reifensätze in Füssen aus Tiefgarage entwendet

FÜSSEN. Am 08.03.2018 schlich sich vermutlich ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen 08:30 Uhr und 16:00 Uhr in eine Tiefgarage mit ca. 13 Stellplätzen in der Von-Freyberg-Straße in Füssen und entwendete 4 Sommerreifen auf braunen 17“ Alufelgen und 4 Sommerreifen auf 15“ Alufelgen in silber. Da bisher kein Täter bekannt ist, bittet die Polizei Füssen um Ihre Mithilfe und sucht Zeugen, die in der oben genannten Zeit etwas beobachtet haben. Es wird um Mitteilung unter der Nummer 08362/9123-0 gebeten.
(PI Füssen)


Verbotenen Elektroschocker mitgeführt

SCHWANGAU. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde kurz nach Mitternacht im Schwangauer Ortsteil Waltenhofen ein Kleinbus mit serbischer Zulassung kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle fanden die Füssener Polizeibeamten im Handschuhfach des Fahrzeuges einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker auf. Hierbei handelt es sich um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz. Der Fahrer des Fahrzeugs, ein 41-jähriger Serbe, wurde nun deswegen angezeigt und musste noch an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro bezahlen. Der Elektroschocker wurde sichergestellt.
(PI Füssen)


Unfall auf einem Parkplatz

KAUFBEUREN. Am späten Donnerstagnachmittag kam es auf einem Parkplatz in der Sudetenstraße zu einem Unfall bei dem mehrere Fahrzeuge beschädigt wurden. Eine 70 Jahre alte Frau aus Kaufbeuren verwechselte, beim Versuch rückwärts aus einer Parklücke zu rangieren, das Gas mit dem Bremspedal. Dabei prallte sie zuerst gegen den Pkw eines hinter ihr wartenden Mannes und anschließend gegen zwei weitere geparkte Fahrzeuge. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Der Gesamtsachschaden beläuft sich geschätzt auf knapp 7.000 Euro.
(PI Kaufbeuren)


Stark alkoholisiert mit Pkw unterwegs

OBERGÜNZBURG. Am Donnerstagnachmittag gegen 13:00 Uhr fiel einem aufmerksamen Autofahrer eine andere Verkehrsteilnehmerin in ihrem Pkw auf. Diese fuhr nach seinen Angaben im Bereich der Schule Schlangenlinien und bremste mehrfach grundlos. Der Zeuge setzte sich mit seinem Pkw vor ihren, sprach sie im Anschluss auf ihre Fahrweise an und rief vorsorglich den Rettungsdienst. Die hinzugerufene Polizeistreife führte einen Atemalkoholtest durch. Dieser zeigte einen Wert von knapp drei Promille an. Nun drohen der 48-Jährigen der Entzug ihrer Fahrerlaubnis sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
(PI Kaufbeuren)


Betrunkener Pkw-Fahrer

KAUFBEUREN. In der Nacht vom 08.03.2018 auf den 09.03.2018 wurde in der Gewerbestraße in Neugablonz ein Autofahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da starker Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,9 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und den Pkw-Lenker erwarten nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.
(PI Kaufbeuren)


Pkw in Tiefgarage angefahren

KAUFBEUREN. Am Vormittag des 07.03.18 wurde in der Tiefgarage eines Verbrauchermarktes in der Sudetenstraße ein Pkw angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich hiernach aus der Tiefgarage, ohne sich mit der Halterin des beschädigten Pkw in Verbindung zu setzen. Auch die Polizei wurde nicht informiert. Sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall erbittet die Polizei Kaufbeuren unter 08341/9330.
(PI Kaufbeuren)


Gläser aus Wirtschaft gestohlen

KAUFBEUREN. Am 08.03.2018 gegen Mitternacht wurden in der Mindelheimer Straße zwei stark alkoholisierte Personen von der Polizei kontrolliert. Die beiden 20 und 21 Jahre alten Männer zeigten sich der Polizeistreife gegenüber sehr gereizt. Bei einer genaueren Kontrolle der Männer zeigte sich auch schnell der Grund für das aggressive Verhalten. Bei einem konnten mehrere Trinkgläser aufgefunden werden, welche aus einer vorher besuchten Wirtschaft mitgenommen wurden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl.
(PI Kaufbeuren)


Mit roten Kennzeichen unterwegs

KAUFBEUREN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein 76-jähriger Gewerbetreibender mit seinem Pkw von einer Streife der PI Kaufbeuren im Stadtgebiet kontrolliert. An dem Fahrzeug waren rote Kennzeichen angebracht. Da der Mann für den Zweck der Fahrt weder eine Prüfungs-, noch eine Probe- oder Überführungsfahrt nachweisen konnte, hätte er das Fahrzeug jedoch regulär zum Verkehr zulassen müssen. Den Kaufbeurer erwartet nun ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz.
(PI Kaufbeuren)


Schmuggel von Betäubungsmitteln

FÜSSEN. Zwei italienische Trockenbauer waren am 8.3.2018 unterwegs zu einer Baustelle nach Düsseldorf. Auf der A 7 bei Füssen kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten die Männer. Der Beifahrer hatte in seinem Rucksack aus Österreich eine Kleinmenge von Marihuana mitgebracht. Deshalb zeigen ihn die Polizeibeamten wegen Schmuggels von Betäubungsmitteln an. Das Marihuana stellten sie sicher.
(PStF Pfronten)


Fahrt unter Drogeneinwirkung unterbunden

BUCHLOE. Donnerstagabend war die Fahrt eines 27-jährigen Mannes mit seinem Pkw auf der Mindelheimer Straße schnell beendet. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle zeigte der Lenker drogentypische Auffälligkeiten. Ein Vortest verlief positiv auf Amphetamin. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, die Weiterfahrt wurde untersagt. Der junge Mann muss mit einem hohen Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.
(PI Buchloe)


Betrunkener Mofa-Fahrer

BUCHLOE. Als sich Beamte der PI Buchloe Donnerstagabend wegen einer Blutentnahme im Krankenhaus aufhielten, begegnete ihnen ein offensichtlich betrunkener 61-Jähriger. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass er in seinem Zustand mit einem Mofa zum Krankenhaus gefahren war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von fast zwei Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Zudem war das Mofa nicht versichert. Der Mann wird wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.
(PI Buchloe)


Pkw gegen Baum

RIEDEN. Donnerstagfrüh ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße Rieden-Ketterschwang ein Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Führerscheinneuling geriet auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Der Pkw kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Glücklicherweise blieb der Fahranfänger unverletzt, die Schadenshöhe betrug ca. 2.000 Euro. Gegen den jungen Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
(PI Buchloe)


Auffahrunfall

PFRONTEN. Am Donnerstagmorgen ereignete sich beim Fußgängerüberweg in Pfronten-Weißbach auf der Staatsstraße 2521 ein Auffahrunfall zwischen zwei Pkw. Ein 58-jähriger Pkw-Fahrer musste verkehrsbedingt vor dem Fußgängerüberweg anhalten. Eine 28-jährige Pkw-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr ungebremst auf den Pkw auf. Der Gesamtschaden beträgt 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand.
(PSt Pfronten)


Blau statt schwarz

MARKTOBERDORF. Wie jedes Jahr gelten ab März nur noch die neuen Versicherungskennzeichen für Mofas und Mopeds. Dieses Jahr löst die Farbe Blau die letztjährigen schwarzen Kennzeichen ab. Am Donnerstagnachmittag wurde eine 17-Jährige in der Hohenelbestraße von einer Polizeistreife angehalten, weil noch das alte Kennzeichen am Kleinkraftrad angebracht war. Die Ermittlungen ergaben schließlich, dass das neue Kennzeichen bereits zu Hause lag, nur noch nicht angeschraubt war.
(PI Marktoberdorf)


Ausgelaufenes Güllefass

AITRANG. Am Donnerstagvormittag wurde die Polizei verständigt, weil sich eine größere Güllelache bei Aitrang über der Kreisstraße OAL 3 ausbreitete. Beim Eintreffen der Polizeistreife war der Verursacher, ein Landwirt, dessen Güllefass defekt war, bereits dabei die Fahrbahn zu reinigen, so dass niemand gefährdet wurde.
(PI Marktoberdorf)


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen