Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

09.11.2017, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 9. November 2017

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.



Arbeitsunfall

NEU-ULM. Bei einem Produktionsbetrieb in der Messerschmittstraße ereignete sich Mittwochabend gegen 17.35 Uhr ein Arbeitsunfall, bei dem ein 25-jähriger Mann leicht verletzt wurde. Der 25-Jährige war mit Reinigungsarbeiten, wofür er einen Hochdruckreiniger nutzte, beauftragt. Als er das Gerät in Betrieb nahm, hielt er die Sprühlanze offensichtlich nicht fest genug, so dass er vom Rückschlag durch den Druck des Reinigungsstrahls überrascht wurde und seine Hand gegen eine Metalltreppe schlug. Hierbei zog er sich eine Rissverletzung im Knöchelbereich zu. Nach der Erstversorgung vor Ort begab er sich, in Begleitung von Angehörigen, selbstständig in die Donauklinik, um dort die Wund nähen zu lassen.
(PI Neu-Ulm)


Fahrraddiebstahl

NEU-ULM. Ein bisher unbekannter Täter hat am vergangenen Dienstag, den 07.11.2017, zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr in der Silcherstraße ein grünes Mountainbike vom Typ Aim des Herstellers Cube entwendet. Das Fahrrad, dessen Wert mit 300 Euro beziffert wird, war mit einem Schloss versperrt.
(PI Neu-Ulm)


Fahndungserfolg und Rauschgiftfund bei Personenkontrolle

NEU-ULM. Bei der Personenkontrolle eines 29-jährigen Mannes am gestrigen Nachmittag hatten Zivilbeamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm ein gutes Näschen bewiesen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen den 29-Jährigen zwei Haftbefehle vorliegen, woraufhin er festgenommen wurde. Bei seiner Durchsuchung konnte noch eine Kleinstmenge an Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Aufgrund dessen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Im Laufe des heutigen Tages wird der 29-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. (PI Neu-Ulm)


Trunkenheit im Straßenverkehr

NEU-ULM. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppte eine Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm am Donnerstag, 09.11.2017, gegen 00.45 Uhr im Pfaffenweg einen 51-jährigen Pkw-Fahrer mit über 1,1 Promille. Gegen den 51-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Aufgrund dessen wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt.
(PI Neu-Ulm)


Falsches Gewinnversprechen

ROGGENBURG. In den letzten Tagen erhielt ein Bürger aus Roggenburg einen Anruf von einer unbekannten männlichen Person, der ihm zum Gewinn von 475.000 Euro gratulierte. Durch geschickte Gesprächsführung klang dies für den Anzeigeerstatter zunächst sogar glaubhaft, obwohl er an keinem Gewinnspiel teilgenommen hatte. Um den Betrag zu erhalten, müsse er aber einmalig 9.500 Euro für die Formalitäten wie Steuern, Notarkosten etc. überweisen, was der Roggenburger aber nach reiflicher Überlegung nicht machte. Im Laufe des Tages kam es dann unter Anzeige von verschiedenen Telefonnummern zu weiteren Anrufen, angeblich von einem Notar und von einem Polizeibeamten und anderen Personen. Hierbei wurde versucht, Druck auf den Mann aufzubauen, um ihn schließlich doch noch zu einer Zahlung zu bewegen.
Dieser ließ sich aber dadurch nicht beirren und machte das einzig richtige: er bezahlte nichts, sondern entschied sich zur Anzeigenerstattung bei der Polizeiinspektion Weißenhorn.
Oftmals stehen die ‚Opfer‘ solcher Anrufer mit Vor- und Zuname und vollständiger Adresse im öffentlichen Telefonbuch. Die Täter, die meist aus dem Ausland agieren, können dann anhand der Vornamen erkennen, ob es sich um ältere Personen handelt oder nicht und suchen sich so ihre Opfer aus. Aus diesem Grund empfiehlt die Polizei Weißenhorn, mit persönlichen Daten sensibel umzugehen.
(PI Weißenhorn)


Sachbeschädigung

OBERROTH. Am vergangenen Wochenende beschädigte ein unbekannter Vandale einen Holzzaun im Eichenring. Der Täter riss oder trat dabei mutwillig drei Pfosten um. Dadurch entstand ein Sachschaden von 200 Euro. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Illertissen, Tel. 07303/9651-0, erbeten.
(PI Illertissen)


Diebstahl

VÖHRINGEN. Am gestrigen Vormittag entwendete ein Unbekannter aus einem unversperrten Baucontainer an einer Baustelle in der Witzighauser Straße eine Motorflex im Wert von 1200 Euro. Die Bauarbeiter vor Ort befanden sich während dem Diebstahl am anderen Ende des Bereiches und hatten daher den Baucontainer nicht im Blick. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen getätigt hat, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Illertissen, Tel. 07303/9651-0, in Verbindung zu setzen.
(PI Illertissen)


Technischer Defekt führt zu Auffahrunfall auf der B 28

NEU-ULM. Zu einem Unfall mit rund 18.000 Euro Sachschaden ist es am Mittwochvormittag auf der B 28 gekommen. Ein Autofahrer, welcher in Richtung Ulm unterwegs war, bemerkte während der Fahrt, dass es im Motorraum zu qualmen begann. Er steuerte nach rechts auf den Seitenstreifen. Seine 19-jährige Tochter fuhr mit ihrem Wagen zu dieser Zeit hinter ihm und folgte auf den Seitenstreifen. Der Wagen des Vaters bremste nun vermutlich aufgrund des technischen Defekts plötzlich bis zum Stillstand ab. Die 19-Jährige konnte ihr Auto nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr hinten auf. Sie musste vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Wagen wurden abgeschleppt.
(APS Günzburg)


Weitere Unfälle auf der B 28

NEU-ULM. Zu drei weiteren Unfällen ist es am Mittwochvormittag auf dem Streckenabschnitt der B 28 zwischen Senden und Neu-Ulm gekommen. Bei zwei Auffahrunfällen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro. Bei einem Unfall in Höhe des Autobahndreiecks Neu-Ulm konnte nicht geklärt werden, welcher Autofahrer seinen Fahrstreifen nicht eingehalten hatte. Die beiden Autos stießen seitlich mit Fahrer- bzw. Beifahrertüre zusammen. In diesem Zusammenhang bittet die Autobahnpolizei Günzburg um Zeugenmeldungen unter Telefon 08221 / 919311. Der Sachschaden beträgt ca. 5.000 Euro.
Verletzt wurde bei den drei Unfällen niemand.
(APS Günzburg)


Exhibitionist am Illerdamm

SENDEN/ ILLERZELL. Gestern ging in der Mittagszeit eine 80-jährige Frau aus Senden am Illerdamm, Bereich Illerzell, spazieren. Hier kam ihr ein unbekannter Mann entgegen, der seinen Penis entblößt hatte. Diesen Umstand teilte sie später anderen Spaziergängern mit, die dann verunsichert die Polizei informierten. Mit mehreren Streifen wurde der Bereich vergebens abgesucht. Die Geschädigte selbst konnte erst Stunden später ausfindig gemacht werden. Hierbei stellte es sich heraus, dass die Dame im Frühjahr schon einmal einen solchen Sachverhalt zur Anzeige brachte. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang darum, Feststellungen sofort und unmittelbar der Polizei mitzuteilen. Nur so können Fahndungsmaßnahmen erfolgreich abgeschlossen werden. Bei dem Vorfall im Frühjahr wurde der damalige Tatverdächtige von der Geschädigten wie folgt beschrieben: scheinbares Alter 25 Jahre, schwarze Haare, sprach gebrochenes Deutsch, orientalisches Aussehen, dunkle Gesichtsfarbe, Auffälligkeit am Zahnstatus (Zahnlücke oder entsprechende Schiefstellung).
Anhand der Beschreibung handelt es sich in den beiden Fällen mit hoher Wahrscheinlichkeit um den gleichen Tatverdächtigen.
Die Frau wurde gestern von dem Mann weder angesprochen, noch körperlich angegangen. Vergleichbare Mitteilungen gingen bei der Polizei Senden nicht ein.
(Polizei Senden)


Sachbeschädigung durch Brandlegung

NEU-ULM. Vergangenen Montag, 06.11.2017, wurde gegen 21.15 Uhr über Notruf ein Brand in der Luitpoldstraße mitgeteilt. Unbekannte hatten dort das mobile Toilettenhäuschen auf einer Baustelle in Brand gesetzt. Der oder die Täter hatten das im Toilettenhäuschen befindliche Toilettenpapier entzündet. Durch den Brand entstand ein Schaden von geschätzten 500 Euro. Dass das Feuer nicht auf das daneben befindliche Gebäude übergriff ist einem unbekannten Zeugen zu verdanken, der den Brand noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte mit einem Feuerlöscher gelöscht hatte. Zeugen, insbesondere die Person die das Feuer gelöscht hat, sowie Personen, die Angaben zur Herkunft des hierzu benutzten Feuerlöschers machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Telefon 0731/8013-0, zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen