Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

24.08.2017, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. August 2017

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Hakenkreuz auf Straße gesprüht

WIEDERGELTINGEN. Bislang unbekannte Täter sprühten in der Zeit vom 18. bis 19.08.2017 ein Hakenkreuz auf den Boden in der Bushaltestelle in Wiedergeltingen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
(PI Bad Wörishofen)


Verkehrsunfall mit Sachschaden

TÜRKHEIM. Am Dienstagvormittag, 23.08.2017, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2015 Höhe Türkheim. Ein 28-Jähriger scherte zum Überholen aus. Eine vor ihm fahrende 22-jährige scherte ebenfalls aus um einen Traktor zu überholen. Hierbei übersah sie jedoch den 28-Jährigen, welcher sich bereits auf gleicher Höhe mit ihrem Pkw befand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem insgesamt 3.500 Euro Sachschaden entstand. Die 22-jährige muss nun mit einer Anzeige rechnen.
(PI Bad Wörishofen)


Autobahnvignette mit Folgen

MEMMINGEN/UNTERALLGÄU. Ein 42-Jähriger wurde in der gestrigen Nacht im Bereich des Rasthofes Lechwiesen an der BAB A 96 von einer jungen Frau angesprochen. Sie benötigte eine Vignette um in die Schweiz zu fahren und da sie angeblich über keinerlei Zahlungsmittel verfügte, bot Sie dem Herrn im Gegenzug ein Schäferstündchen an. Der Mann konnte dem Angebot offensichtlich nicht wiederstehen und erwarb daraufhin die Vignette im Wert von 38 Euro, welche er dem Begleiter der Frau übergab. Doch anstelle der versprochenen Gegenleistung stieg diese flugs in ihren Pkw und fuhr davon.
Daraufhin erfand der Geschädigte eine angebliche Unfallflucht an seinem Pkw und alarmierte sogleich die Polizei. Beamte der Autobahnpolizei Memmingen konnten beide Fahrzeuge im Rahmen der Fahndung antreffen. Als die Beamten bei der Anzeigenaufnahme an keinem der beiden Fahrzeuge erkennbare Unfallspuren feststellen konnten war schnell klar, dass der Mann den Verkehrsunfall offensichtlich vortäuschte.
Er wurde wegen des Vortäuschens einer Straftat angezeigt. Auch für die Frau blieb ihr Handeln nicht ohne Folgen: Gegen sie wurde ein Verfahren wegen Betruges eingeleitet.
(APS Memmingen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen