Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

20.02.2016, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 20. Februar 2016

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1013/ -1012); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Verkehrsunfall

GÜNZBURG. Am 19.02.2016, gegen 12:40 Uhr befuhr eine 19-jährige Pkw-Fahrerin die Augsburger Straße in Günzburg. Nachdem die Fahrerin aufgrund Unachtsamkeit mit dem rechten Vorderreifen den Randstein touchiert hatte, lenkte sie den Pkw zu stark nach links, weshalb es zum Zusammenstoß mit einem Omnibus kam, der gerade an einer roten Ampel stand. Zur Unfallzeit befanden sich keine Fahrgäste im Bus. Durch die Kollision, bei der niemand verletzt wurde, entstand sowohl am Pkw, als auch an dem Omnibus ein Sachschaden. Der entstandene Gesamtschaden dürfte in etwa 4500,- Euro betragen. (PI Günzburg)


Taschendiebstahl

GÜNZBURG. Einem 13-jährigen Mädchen wurde am Mittag des 19.02.2016 auf dem Marktplatz in Günzburg ein Mobiltelefon im Wert von 199,- Euro zunächst unbemerkt aus der Hosentasche entwendet. Der 13-jährigen waren zuvor drei bislang unbekannte Jugendliche entgegengekommen und hatten diese beim Vorbeigehen an Arm und Rücken auffällig gestreift. Ein Tatzusammenhang mit dem Diebstahl ist daher nicht auszuschließen. Die Tatverdächtigen wurden wie folgt beschrieben: ca. 17 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank, zwei Personen vermutl. afrikanischer Herkunft und eine Person mit 3-Tage Bart, vermutl. nordafrikanischer oder südeuropäischer Herkunft. Zeugenhinweise nimmt die PI Günzburg unter der Tel.-Nr. 08221/919-0 entgegen. (PI Günzburg)


Körperverletzung

ICHENHAUSEN. In der Nacht von Freitag, den 19.02. auf Samstag, den 20.02.2016 kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 19-jährigen Auszubildenden und einem 20-jährigen Zeitarbeiter. Beide waren zu Gast in einer Diskothek und zunächst verbal aneinandergeraten. Der 19-jährige schlug schließlich dem 20-jährigen mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser an der Wange unterhalb des Auges leicht verletzt wurde. Die „Streithähne“, die beide unter Alkoholeinfluss standen, konnten im Anschluss von weiteren Besuchern getrennt werden. (PI Günzburg)


Fahrt unter Drogeneinfluss

GÜNZBURG. Am frühen Abend des 19.02.2016 wurde eine 32-jährige Autofahrerin in der Schlachthausstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle konnten drogentypische Ausfallerscheinungen bei der Autofahrerin festgestellt werden. Die Frau gab an, am Vortag Marihuana und Amphetamin konsumiert zu haben, weshalb die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Neben einem 1-monatigen Fahrverbot erwartet die Fahrerin ein Bußgeld in Höhe von 500,- Euro und 2 Punkte in Flensburg. (PI Günzburg)


Iraner mit gefälschten Dokumenten

LEIPHEIM. Am frühen Freitagmittag wurde durch die Autobahnpolizei Günzburg ein Pkw, welcher auf der A8 in Richtung München unterwegs war, einer Kontrolle unterzogen. Durch die Beamten wurde festgestellt, dass sich alle drei iranischen Insassen illegal in Deutschland aufhielten. Ferner führten sie gefälschte Dokumente mit sich und der Fahrzeugführer konnte weder eine gültige Fahrerlaubnis noch einen Versicherungsschutz für seinen Pkw vorweisen. Bei der Durchsuchung der mitgeführten Gegenstände konnte zudem Hehlerware aufgefunden werden, welche einem bekannten Elektromarkt zuzuordnen ist. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung und Sicherstellung des Fahrzeuges bzw. der Elektrowaren konnten die Beschuldigten ihre Ausreise gen Süden fortsetzen. (APS Günzburg)


Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

WINTERBACH. Am Freitag, den 19.02.2016, gegen 15.45 h, kam es an der Einmündung der beiden Kreisstraßen GZ22 und GZ10 zwischen Waldkirch und Winterbach zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer und eine leicht verletzt wurden. Zur Unfallzeit befuhr ein 32-jähriger Pkw-Lenker von Rechbergreuthen kommend die GZ22 und wollte an der Einmündung zur GZ10 nach rechts in Richtung Waldkirch abbiegen. Um noch vor einem aus Winterbach kommenden Fahrzeug schnell einbiegen zu können, erhöhte er seine Geschwindigkeit, kam jedoch aufgrund der nassen Straßenverhältnisse und der nicht angepassten Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem Pkw einer 73-jährigen Frau zusammen, welche auf dem Weg von Waldkirch nach Winterbach war. Bei dem Zusammenstoß wurde die Frau mit schwereren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Zentralklinikum nach Augsburg geflogen. Der Unfallverursacher hingegen wurde leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000,-- €. Neben zwei eingesetzten Rettungsfahrzeugen, des Rettungshubschraubers waren noch ca. 25 Mann der umliegenden Feuerwehren eingesetzt um den Verkehr umzuleiten. Der Einmündungsbereich war für ca. 1 ½ Stunden gesperrt. (PI Burgau)


Einbruchdiebstahl

BURGAU. In der Zeit von Donnerstag, 18.02.2016, 07.00 Uhr bis Freitag, 19.02.2016, 09.20 h, kam es in der Jahnstraße zu einem Einbruch in ein Wohnhaus. Bislang unbekannter Täter drang während der Abwesenheit der Eigentümer über die Terrasse in das Haus ein, durchsuchte mehrere Zimmer und entwendete Bargeld sowie Schmuck. Der Diebstahlsschaden ist bis dato noch nicht bekannt, der entstandene Sachschaden beläuft sich aber auf ca. 5000,-- €. Die Polizei Burgau bittet hier um Mithilfe und sucht Zeugen, sollte jemand in der tatrelevanten Zeit in der Jahnstraße oder Umgebung verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt haben. Polizei Burgau, Tel. 08222-96900 (PI Burgau)


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern