Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

16.02.2016, PP Schwaben Süd/West


Schussabgabe führt zu schweren Verletzungen - Tatverdächtiger festgenommen

WESTERHEIM, LKR. UNTERALLGÄU. Zu mindestens einer Schussabgabe kam es heute Abend im Ortsteil Oberwestheim. Eine Person wurde dabei schwer verletzt.


Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West wurde heute über Notruf gegen 17.45 Uhr über mindestens einen Schuss informiert, der im Garagenbereich eines Wohnhauses abgegeben worden sei. Nachdem dadurch eine Person verletzt worden sein soll, wurde neben der Polizei auch der Rettungsdienst in den Ortsteil alarmiert.

Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es kurz vor dem Notrufeingang aus einem noch unklaren Motiv zur Abgabe von einer unbekannten Anzahl von Schüssen, durch die eine Person schwer verletzt und eine weitere Person leicht verletzt wurden. Zwischen dem tatverdächtigen Schützen und dem schwer verletzten Mann besteht eine familiäre Beziehung. Bei der leicht verletzten Person handelt es sich nach momentanem Kenntnisstand um einen Bekannten des schwer Verletzten, der vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

Da beim Eintreffen der ersten Polizeikräfte der Aufenthalt des tatverdächtigen Schützen unbekannt war, leitete die Einsatzzentrale sofort eine Fahndung nach dem 88-jährigen Mann ein. Dieser konnte von einem Polizeihubschrauber unweit des Tatortes lokalisiert, und soeben von Einsatzkräften festgenommen werden. Eine Schusswaffe wurde sichergestellt.

Parallel zur laufenden Fahndung begann der Kriminaldauerdienst Memmingen mit den kriminalpolizeilichen Ermittlungen, die sich nun in der Hauptsache auf den genauen Tatablauf, sowie dem Motiv zur Tat und der verwendeten Schusswaffe befassen, und bereits von der Staatsanwaltschaft Memmingen und dem Fachkommissariat der Kripo Memmingen übernommen wurden.
(PP Schwaben Süd/West, 19.20 Uhr, ce)


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1013/ -1012); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern