Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

02.02.2016, PP Schwaben Süd/West


Mutmaßlicher Dealer greift unvermittelt Polizeibeamten an

Am vergangenen Montag kurz nach Mitternacht kontrollierten Beamten der Polizei Kaufbeuren eine Radfahrerin, die wegen ihrer unsicheren Fahrweise auffiel.


Der Grund für die Unsicherheit war schnell klar. Sie stand unter Drogeneinfluss, wie ein Schnelltest bestätigte. Die 31-Jährige gab den Beamten gegenüber zu, einen Joint und Speed konsumiert zu haben. In ihrer Wohnung konnte noch etwas Amphetamin sichergestellt werden. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass sie von einem 34-jährigen Mann aus dem Landkreis Ostallgäu die Drogen erhalten haben soll. Daraufhin wurde der mutmaßlichen Dealer aufgesucht. Nach Klingeln griff der 34-Jährige unvermittelt einen der eingesetzten Beamten an, riss ihn zu Boden und würgte ihn. Der Polizeibeamte konnte sich aber befreien. Nach dem Einsatz begab er sich in ärztliche Behandlung. In der Wohnung des mutmaßlichen Dealers konnten kleinere Mengen an Betäubungsmittel sichergestellt werden. Der 34-Jährige wird nun nicht nur wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt sondern auch wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Die Kriminalpolizei Kaufbeuren hat die Ermittlungen übernommen.
(PP Schwaben Süd/West-Hö)


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1013/ -1012); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern