Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

05.01.2016, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 5. Januar 2016

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1013/ -1012); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


In Untersuchungshaft wegen versuchter Tötung

NERSINGEN. Zu einer Auseinandersetzung mittels einem Messer wurde die Neu-Ulmer Polizei am vergangenen Samstag kurz vor Mitternacht gerufen, weshalb mehrere Streifenbesatzungen die Unterkunft anfuhren. Zuvor waren zwei Bewohner einer Asylbewerberunterkunft in der Bibertalstraße aus noch ungeklärten Gründen in Streit geraten. Einer der beiden, die gemeinsam ein Zimmer bewohnen, griff im Verlauf des Streits zu einem Brotmesser und stach mehrmals in Richtung des 22-jährigen Kontrahenten. Dieser versuchte die Stiche abzuwehren und erlitt dadurch leichte Verletzungen an den Handinnenseiten. Daneben kam es glücklicherweise nur zu einer leichten Verletzung im Bauchbereich, die ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste.
Die bisherigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Memmingen und Kripo Neu-Ulm erhärteten den Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts. Der 31-jährige Täter wurde gestern dem Haftrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen ihn.
(PP Schwaben Süd/West)


Körperverletzung in Asylbewerberwohnheim

NEU-ULM. In einem Asylbewerberwohnheim in der Maximilianstraße gerieten gestern Nachmittag ein 40-Jähriger und ein 39-Jähriger Bewohner wegen der Benutzung einer Waschmaschine in Streit. Dieser steigerte sich im weiteren Verlauf zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der beide Personen leicht verletzt wurden. Die 31-jährige Ehefrau des jüngeren Bewohners, sowie der 14-jährige Sohn des älteren Bewohners kamen hinzu und beobachteten die Streitigkeit. Hierbei traf die Frau ein geworfener Kaffeebecher am Kopf und der Junge kam während des Tumults zu Sturz. Beide Personen wurden ebenfalls leicht verletzt.
Die Polizeiinspektion Neu-Ulm rückte, mit Unterstützung von Beamte der Dienststelle Operative Ergänzungsdienste, mit mehreren Streifenwagen an und hatte die Situation schnell unter Kontrolle. Bis auf den 14-Jährigen, der keiner ärztlichen Behandlung bedurfte, wurden alle Verletzte in Krankenhäuser eingeliefert. Gegen die Kontrahenten wurden Ermittlungsverfahren aufgrund Körperverletzung eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)


Diebstahl aus Pkw

NEU-ULM. Mehrere tausend Euro wurden einem 60-jährigen Ulmer gestern in Neu-Ulm aus seinem Fahrzeug gestohlen. Dieses hatte er auf dem Gelände eines Autohändlers in der Max-Eyth-Straße abgestellt und verschlossen. Als er zu seinem Fahrzeug zurück kam stellte er fest, dass die Fahrertüre geöffnet und zwei Taschen, die sich im Fußraum befanden gestohlen worden waren. In einer dieser Taschen befand sich, neben diversen persönlichen Gegenständen, auch das Geld. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.
(PI Neu-Ulm)


WARENBETRUG

BUCH. Ein 48-Jähriger kaufte über ein Internetauktionshaus einen Router und überwies den Betrag von 159 Euro auf das Konto des vermeintlichen Verkäufers. Nachdem der Käufer die Ware trotz mehrere Anmahnungen beim Verkäufer nicht erhielt, entschloss er sich zur Anzeige. Bei der Anzeigeaufnahme stellte sich heraus, dass der vermeintliche Verkäufer aus Nordrhein-Westfalen in den letzten Wochen mehrmals wegen Warenbetrug angezeigt wurde, da er auch dort die versprochenen Waren nicht geliefert hatte.
(PI Illertissen)


Taxifahrer zeigt Fahrgast an

ILLERTISSEN. Nachdem bereits Mitte Dezember ein Taxifahrer einen Fahrgast von Au nach Neu-Ulm und wieder zurück gefahren hatte, blieb dieser den schuldigen Fahrpreis von 65 Euro säumig. Da auch eine mehrmalige persönliche Vorsprache des Taxifahrers bei dem 51-jährigen Taxigast, zur Begleichung seiner Schuld, erfolglos blieb, erstatte der Taxifahrer gegen den 51-Jährigen eine Anzeige wegen Beförderungserschleichung.
(PI Illertissen)


Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

ILLERTISSEN. Gestern Abend, um kurz vor 19.30 Uhr, wollte eine 32-jährige Pkw-Fahrerin von der St.-Johannes-Straße auf die Staatsstraße 2031 fahren und übersieht dabei eine von links kommende Pkw-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß der beiden Pkws wird die auf der Staatsstraße fahrende 54-jährige Pkw-Fahrerin mittelschwer und die 32-Jährige leicht verletzt. Beide verletzte Frauen wurden durch den Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Die zwei Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 4.000 Euro. Zur Absperrung der Unfallstelle während der Unfallaufnahme und Reinigung der Straße waren die Feuerwehren Illertissen und Betlinshausen im Einsatz.
(PI Illertissen)


© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern