Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

18.02.2018, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (18.02.2018)

--- Augsburg Report ---

01: Räuber flüchtig
02: Polizeibeamte angegriffen
03: Diverse Schlägereien halten Polizei auf Trab
04: Nach Unfall geflüchtet
05: Doppelter Unfall
06: Doppeltes Pech
07: Erst gelacht, dann geschlagen
08: Brand

--- Regional Report ---

09: Schneefall sorgt für Unfalle
10: Automotor fängt Feuer
11: Sachbeschädigung durch Graffiti
12: Fahrten unter Alkoholeinfluss


-- Augsburg Report ---


01: Räuber flüchtig
Hochzoll - Am Freitag (16.02.2018) gegen 07.00 Uhr betrat ein maskierter Mann ein Lottogeschäft
in der Zugspitzstraße und bedrohte die Mitarbeiter augenscheinlich mit einem Revolver. Mit
Bargeld im niedrigen dreistelligen Bereich flüchtete der Unbekannte aus dem Geschäft über die
Hochgratstraße in nördliche Richtung. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief negativ.

Täterbeschreibung: ca. 170 cm groß, etwa 20 Jahre, schlanke Figur, sprach Hochdeutsch, bekleidet
mit einer schwarzen Jogginghose, grauem Hoodie und dunklen Schuhen.

Die Kripo Augsburg bittet unter Tel. 0821/323-3810 um sachdienliche Hinweise.


02: Polizeibeamte angegriffen
Innenstadt - Bei einer Personenkontrolle am vergangenen Freitag in der Langenmantelstraße
versuchte ein 25-Jähriger sich seiner mitgeführten Betäubungsmittel zu entledigen und diese
wegzuwerfen, was durch die Beamten jedoch verhindert werden konnte. Eine weitere
Durchsuchung wollte der Mann verhindern, schlug nach den Beamten und widersetzte sich der
Festnahme. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz und
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Innenstadt - Heute gegen 04.00 Uhr geriet ein Mann mit einem Türsteher einer Diskothek in der
Ludwigstraße in Streit, weil dieser auf Grund seiner Alkoholisierung nicht mehr in die Lokalität
hineingelassen wurde. Dabei bespuckte der 27-Jährige den Angestellten. Da er seine Personalien
gegenüber der hinzugerufenen Polizeistreife nicht nennen wollte, musste er zur Inspektion
mitgenommen werden. Damit war der Münchener nicht einverstanden und griff die Beamten an,
weshalb er gefesselt werden musste. Der Mann konnte weiterhin nicht beruhigt werden und
versuchte noch im Streifenwagen, einen Beamten durch einen Kopfstoß zu verletzen. Bis der
Mann schließlich in Zelle des Polizeiarrestes gebracht werden konnte, waren mehrere Polizisten
notwendig, im ihn unter Kontrolle zu halten. Dabei wurden die Beamten massiv beleidigt.
Auf den Mann wartet nicht nur eine Anzeige wegen Beleidung, sondern auch wegen Widerstand
gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung.


03: Diverse Schlägereien halten Polizei auf Trab
Innenstadt - Da in der Nacht von Samstag auf Sonntag mehrere Streitigkeiten mit den Fäusten
ausgetragen wurden, waren die Polizeistreifen von Einsatz zu Einsatz unterwegs:
Fünf Männer gerieten in der Rauwollfstraße in Streit, wobei ein 44-Jähriger sein Gegenüber mit
einem Teppichmesser an der Hand verletzte. Er sei zuvor von ihm beleidigt worden. Die Polizei
ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.
In der Jakoberstraße gerieten zwei Männer aneinander. Bei dem Versuch, zu schlichten, griffen
beide einen 20-Jährigen an, schlugen ihm ins Gesicht und zerrissen seine Bekleidung.
Auch in der Maximilianstraße hatte ein Schlichter Pech. Er wollte Schlimmeres verhindern, als vier
Männer aufeinander losgingen. Dabei bekam er selber einen Schlag ins Gesicht ab und wurde
leicht verletzt. Danach flüchtete das Quartett.
In einer Diskothek in der Ludwigstraße wurde eine 26-Jährige von einem ihr unbekannten Gast
ohne ersichtlichen Grund zuerst in den Schwitzkasten genommen und dann zu Boden geschubst.
Dabei zog sich die Frau eine Kopfplatzwunde zu, die durch den Rettungsdienst behandelt werden
musste. Der Mann konnte noch vor Ort durch die Polizei ermittelt werden.
In einer Diskothek am Ulrichsplatz war ein bislang unbekannter Mann nicht damit einverstanden,
dass seine Begleiterin mit einem anderen Gast tanzt. Er beendete die Situation vorzeitig, schubste
den 32-Jährigen zu Boden und schlug mit Fäusten, sowie Füßen zu. Der Tänzer wurde dabei leicht
verletzt, der etwa 25-jährige Täter (ca. 180 cm groß, kräftig) flüchtete kurz darauf.

Auch auf dem Königsplatz gerieten zwei Männer aneinander. Als dabei ein 22-Jähriger zu Boden
ging, trat der Unbekannte auf ihn mit den Füßen ein und flüchtete. Der Mann musste mit einer
Verletzung am Auge ins Klinikum gebracht werden. Bei dem Täter soll es sich um einen 170 cm
großen Kubaner gehandelt haben, der Schuhe der Marke Timberland trug.

Hinweise nimmt die PI Augsburg Mitte unter Tel. 0821/323-2110 entgegen.

Haunstetten - Bereits am Samstag (17.02.2018) gegen 05.30 Uhr gerieten vier junge Männer mit
einem 21-Jährigen in einem Shuttle- Bus zwischen Untermeitingen und Augsburg in Streit. Als die
Gruppe in der Haunstetter Straße ausstieg, ging das Quartett auf den Mann mit Fäusten los.
Danach flüchteten sie über die Straße „Beim Dürren Ast“. Der junge Mann wurde dabei leicht
verletzt und musste ins Klinikum gebracht werden.
Bei den Tätern soll es sich um vier etwa 18- bis 21-jährige Südländer gehandelt habe, die etwa 170 cm groß waren. Zwei von ihnen trugen graue Jacken.

Hinweise nimmt die PI Augsburg Süd unter Tel. 0821/323-2710 entgegen.


04: Nach Unfall geflüchtet
Lechhausen - Am vergangenen Freitag zwischen 12.00 und 12.50 Uhr touchierte ein Unbekannter
auf einem Supermarktparkplatz in der Neuburger Straße 217 einen dort geparkten Ford Focus,
wobei ein Schaden von etwa 1.200 Euro entstand.

Zeugen sollen sich beider PI Augsburg Ost unter Tel. 0821/323-2310 melden.


05: Doppelter Unfall
Kriegshaber - Schneefall und Alkoholkonsum führten am Samstagnachmittag gleich zu zwei
Unfällen hintereinander. Ein 33-Jähriger geriet mit seinem VW Golf auf der schneeglatten
Landvogtstraße zu weit nach links und touchierte dabei ein geparktes Auto. Der Fluchtversuch
dauerte keine 100 Meter, denn an der nächsten Kreuzung zur Weldishofer Straße übersah er
einen vorfahrtsberechtigten Audi, mit dem er wiederum zusammenstieß.
Die hinzugerufene Streife konnte dem Verursacher beide Unfälle zuordnen und dabei feststellen,
dass er Alkohol konsumiert hatte. Der durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,5
Promille. Der Mann muss sich nun u.a. wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des
Straßenverkehrs verantworten.


06: Doppeltes Pech
Oberhausen - Dass er einer Verkehrskontrolle unterzogen wird, hatte sich ein 20-Jähriger am
Samstagmorgen selber zuzuschreiben. Er bog verbotener Weise von der Zollernstraße in die
Hirblinger Straße ab, was einer Polizeistreife auffiel. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die
Beamten bei dem jungen Mann Alkoholgeruch fest. Der anschließende Test ergab einen Wert von
etwa 0,6 Promille. Ihn erwarten nun eine Geldbuße und ein Fahrverbot.

Oberhausen - Glück und Pech liegen oft nah beieinander. In einem Supermarkt in der Neuhäuser
Straße versteckte am Donnerstag (15.01.2018) ein 34-Jähriger Lebensmittel unter seiner Jacke
und passierte ohne zu bezahlen den Kassenbereich. Als er von einem Zeugen darauf
angesprochen wurde, flüchtete der Mann und rannte dabei gegen die Eingangstüre des Geschäfts,
wodurch er seinen Geldbeutel verlor. Auch wenn er zunächst entkam, war die Ermittlung des
Augsburgers anhand der aufgefundenen Papiere unproblematisch.


07: Erst gelacht, dann geschlagen
Innenstadt - Weil er über sein Auto gelacht haben soll, griff am Freitagabend ein 21-Jähriger auf
dem Gelände einer Tankstelle am Leonhardsberg seinem Gegenüber ins Gesicht. Dies ließ sich der
19-Jährige nicht gefallen, versetzte dem Autobesitzer einen Faustschlag und ging davon. Auf
Grund der Beschreibung stellte kurz darauf eine Polizeistreife den Mann in der Nähe fest. Ihn
erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.


08: Brand
Lechhausen - Am heutigen Sonntag gegen 00.50 Uhr wurden die Einsatzkräfte in die
Gneisenaustraße zu einem Wohnungsbrand gerufen. Wie sich später herausstellte, geriet heißes
Öl auf einem Herd in Flammen, ohne dass dies der 25-jährige Bewohner bemerkte. Ein Nachbar
hörte schließlich den akustischen Rauchmelder und alarmierte die Feuerwehr, die den
Wohnungsinhaber bergen konnte. Die restlichen Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden in
der Zwischenzeit evakuiert und in einem Bus der Feuerwehr versorgt. Der Verursacher musste mit
einer Rauchgasintoxikation ins Klinikum gebracht werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden
von etwa 20.000 Euro.


--- Regional Report ---



09: Schneefall sorgt für Unfalle
B17/ Klosterlechfeld/ Fahrtrichtung Norden - Am gestrigen Samstag gegen 23.30 Uhr war ein 51-
Jähriger mit seinem Audi auf der B17 in Richtung Norden unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt
Klosterlechfeld wechselte ein weißer Pkw (Dodge oder Porsche) auf die linke Fahrspur, wo sich
der Audifahrer befand. Dieser prallte beim folgenden Ausweichmanöver mit seinem Fahrzeug
gegen die Mittelschutzplanke, der Verursacher fuhr hingegen weiter. Dadurch entstand ein
Sachschaden von etwa 7.000 Euro.

Autobahn A8/ Hammerschmiede - Am 16.02.2018 (Freitag) gegen 20.30 Uhr verließ ein bislang
Unbekannter die A8 auf die Mühlhauser Straße, kam von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei
ein Verkehrsschild sowie Leitpfosten. Dabei entstand ein Schaden von etwa 250 Euro. Bei dem
Fahrzeug könnte es sich um einen BMW gehandelt haben.
In beiden Fällen werden Unfallzeugen gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Gersthofen unter Tel.
0821/323-1910 zu melden.
Nordschwaben - Auf Grund der besonderen Wetterlage ereigneten sich am gestrigen Samstag ab
12.00 Uhr (bis 18.02.2018, 01.00 Uhr) im gesamten nordschwäbischen Bereich 115 Verkehrsunfälle,
bei denen sechs Personen leicht verletzt wurden.


10: Automotor fängt Feuer
B2/ Gersthofen/ Fahrtrichtung Norden - Am Freitag gegen 14.30 Uhr fuhr ein 61-Jähriger mit
seinem Renault auf der B2 in Richtung Donauwörth. Auf Höhe Gersthofen fing während der Fahrt
sein Motor ohne ersichtlichen Grund Feuer. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte eine
Ausweitung des Brands auf das restliche Fahrzeug verhindern. Der Schaden beläuft sich auf etwa
6.000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden, größere Verkehrsbehinderungen blieben aus.


11: Sachbeschädigung durch Graffiti
Rinnenthal (Lkrs. Friedberg) - In der Zeit vom 14.02.2018 bis 15.02.2018 wurden in Rinnenthal
drei Nebengebäude des Anwesens Harthauser Straße von einem bislang Unbekannten mit
Farbdosen besprüht und dabei beschädigt.

Hinweise nimmt die PI Friedberg unter Tel. 0821/323-1710 entgegen.


12: Fahrten unter Alkoholeinfluss
Amerbach/ Wörnitzstein (Lkrs. Donau-Ries) - Bei der Kontrolle einer 58-jährigen Pkw-Fahrerin
am vergangenen Freitag gegen 20.40 Uhr in der Hauptstraße in Amerbach nahmen die Beamten
deutlich Alkoholgeruch wahr. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Bei einer
weiteren Kontrolle am Samstag gegen 02.45 Uhr in der Graf-Hartmann-Straße in Wörnitzstein
wurde bei einem 26-jährigen Autofahrer ebenfalls Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test ergab
auch hier einen Wert von über 0,5 Promille. Für beide Fahrzeuglenker war die Fahrt beendet.
Weiterhin erwartet nun beide ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen