Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

09.02.2018, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (09.02.2018)

---Augsburg Report---

01: Einbruch in Gewerbebetrieb
02: Nach Streit in den Arrest
03: Unfallfluchten – Zeugen gesucht
04: Auto beschädigt
05: Der Klassiker: Das Schrankversteck

---Regional Report---

06: Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten
07: Lauinger Hexentanz – 25-Jähriger mit Messer verletzt
08: Raub am frühen Morgen – Nachtrag: Belohnung ausgelobt
09: Einbruch – Täter flüchtet
10: Einbruch in Imbissbude
11: Betrunkene Verkehrsteilnehmer
12: Feuer im Wald– Verursacher feiert



--- Augsburg Report ---



01: Einbruch in Gewerbebetrieb
Kriegshaber –
In der Nacht vom 07./08.02.2018 drang ein unbekannter Täter auf bislang unbekannte Weise in einen Firmenkomplex im Augsburger Gewerbehof in der Ulmer Straße (im Bereich der 160er Hausnummern) ein. Nachdem er ein Zylinderschloss aufgebrochen hatte, durchsuchte er einen Bürobereich und entwendete dort aus Rollcontainern das darin vorgefundene Bargeld. Die Beutehöhe steht noch nicht fest, dürfte sich aber eher im unteren vierstelligen Eurobereich bewegen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


02: Nach Streit in den Arrest
Innenstadt –
Über Notruf forderte ein 26-jähriger Allgäuer heute Nacht gegen 03.00 Uhr eine Polizeistreife an, da er angeblich fortwährend von einem Unbekannten in der Maximilianstraße belästigt werde. Beim Eintreffen der Polizeistreife konnten die Streithähne schnell ausfindig gemacht und getrennt werden. Allerdings war der Anrufer nicht bereit, seine Personalien anzugeben, weshalb er schließlich nach Personalpapieren durchsucht wurde, um seine Identität festzustellen. Hierbei zeigte sich der 26-Jährige bereits aggressiv und äußerst unkooperativ und wollte seine ihm kurzfristig abgenommenen Habseligkeiten nicht mehr an sich nehmen.

Kurze Zeit später wurde die Polizei erneut in die Maximilianstraße gerufen. Dabei behauptete der 26-Jährige nun, dass ihm ein Streifenfahrzeug über den Fuß gefahren sei. Entsprechende Verletzungen waren allerdings nicht ersichtlich, vorsorglich wurde jedoch ein Rettungswagen zum vermeintlichen „Tatort“ angefordert. Die Wartezeit vertrieb sich der junge Mann mit diversen unflätigen Beschimpfungen der Polizeistreifen. Der Rettungsdienst konnte vor Ort auch keine geltend gemachten Verletzungen feststellen, weshalb der „Patient“ vorsorglich zur genaueren Untersuchung ins Klinikum gefahren wurde. Die dortige medizinische Abklärung ergab ebenso keinerlei Fußverletzung. Stattdessen versuchte der 26-Jährige auf die Polizeibeamten einzuschlagen, weshalb er zunächst zu Boden gebracht und anschließend in den Arrest eingeliefert wurde.

Der desorientiert wirkende Mann wird nun wegen aller in Frage kommender Delikte, insbesondere wegen falscher Verdächtigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung und Beleidigung angezeigt.


03: Unfallfluchten – Zeugen gesucht
Göggingen –
Gestern (08.02.2018) fuhr eine Hyundai-Fahrerin gegen 06.50 Uhr auf der Rosenaustraße in stadteinwärtiger Richtung. Zeitgleich kam ihr ein unbekannter Fahrzeuglenker in entgegengesetzter Richtung entgegen, wobei sich beide Fahrzeuge dann auf Höhe Hausnummer 64 seitlich touchierten („Spiegelklatscher“). Während die Hyundai-Fahrerin anhielt und sich ihren Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro ansah, fuhr der unbekannte Pkw-Lenker einfach weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.


Pfersee –
In der Nacht vom 07./08.02.2018 beschädigte ein unbekannter Autofahrer vermutlich beim Vorbeifahren / Rangieren einen Gartenzaun in der Leonhard-Hausmann-Straße (Höhe Hausnummer 30) und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. An dem braunen Zaun, an dem insgesamt vier Holzlatten gebrochen sind, entstand Sachschaden im unteren dreistelligen Eurobereich.

Hinweise zu beiden Fällen erbittet die PI Augsburg 6 unter 0821/323 2610.


04: Auto beschädigt
Göggingen –
Am gestrigen Donnerstag (08.02.2018) zwischen 09.00 und 16.40 Uhr wurde an einem in der Oskar-von-Miller-Straße (Höhe Hausnummer 20) abgestellten blauen VW Sharan der rechte Außenspiegel offenbar mutwillig beschädigt. Der aus dem Gehäuse herausgebrochene Spiegel war nicht mehr auffindbar und wurde möglicherweise vom Täter mitgenommen. Der Schaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Süd unter 0821/323 2710.


05: Der Klassiker: Das Schrankversteck
Oberhausen –
Beamte der PI Augsburg 5 wollten gestern Mittag einen Haftbefehl gegen einen 41-Jährigen vollstrecken, nachdem dieser noch eine mehrmonatige Haftstrafe zu verbüßen hatte.

Auf Klopfen und Klingeln reagierte der Gesuchte nicht, weshalb die Wohnungstüre mit leichtem Nachdruck geöffnet wurde. Anschließend wurden die Beamten dann auch schnell fündig: In der Hoffnung nicht gefunden zu werden, hatte sich der 41-Jährige in einem Kleiderschrank versteckt.

Außerdem fanden die Beamten in der Wohnung und in der Kleidung des Mannes noch mehrere Heroinplomben, die zum Teil offen herum lagen. Rauschgift und Gesuchter wurden mitgenommen, das Heroin landete bei dem zuständigen Rauschgiftsachbearbeiter auf der Dienststelle, der 41-Jährige in einer Zelle in der JVA Gablingen, wo ihn nun ein weiteres Verfahren wegen des aktuell festgestellten Drogenbesitzes erwartet.


--- Regional Report ---



06: Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten
BAB A8 / Bereich Zusmarshausen / Fahrtrichtung München -
Gestern wurde der Fahrer eines türkischen Sattelzuges im Bereich des Streitheimer Forst kontrolliert. Die Beamten der VPI Augsburg stellten bei dem 53-jährigen Brummi-Lenker massive Lenkzeitverstöße fest. Der Lkw-Fahrer war dabei teilweise über 17 Stunden durchgehend am Steuer, an drei aufeinander folgenden Tagen sogar über 29 Stunden mit nur wenigen Pausen. Die größte zusammenhängende Ruhezeit, die der Fahrer seit dem 04.01.2018 einbrachte, betrug nicht einmal sechs Stunden; statt der für ihn geltenden regulären Wochenruhezeit von
45 Stunden, betrug diese bei ihm lediglich knapp elfeinhalb Stunden.

Sowohl der Fahrer, als auch die verantwortliche Firma werden nun durch die Polizei angezeigt und seitens des BAG (Bundesamt für Güterverkehr) mit entsprechenden Bußgeldern, die sich in diesem Fall auf bis zu 20.000 Euro summieren können, belegt.


07: Lauinger Hexentanz – 25-Jähriger mit Messer verletzt
Lauingen –
Übergriff beim ansonsten friedlich verlaufenen Hexentanz: Gegen 01.40 Uhr heute Nacht (09.02.2018) gerieten ein 25-jähriger Augsburger und ein 29-jähriger Italiener aus Baden-Württemberg aus bislang unbekannter Ursache im Bereich der Brüderstraße aneinander. Im Verlauf des Streits wurde der 25-Jährige dann von dem 29-Jährigen absichtlich mit einem Klappmesser im Gesicht verletzt und anschließend offenbar auch noch „gestiefelt“, als dieser zu Boden ging. Die Verletzungen (Schnittwunden) des Augsburgers wurden anschließend ambulant im Krankenhaus Günzburg behandelt, ein stationärer Aufenthalt war nicht erforderlich.

Der Messerstecher konnte noch vor Ort ausfindig gemacht und festgenommen werden. Beide Männer waren erheblich alkoholisiert, beim 29-Jährigen wurde eine Blutentnahme veranlasst. Außerdem wird seitens der Kripo Dillingen, die die weitere Sachbearbeitung übernommen hat, nun ermittelt, inwieweit hier noch mögliche weitere Beteiligte an der gefährlichen Körperverletzung mitgewirkt haben. Insbesondere als das Opfer bereits am Boden lag und hierbei mehrere Tritte hinnehmen musste.

Der 29-jährige Täter befindet sich derzeit im Polizeiarrest. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg wird der Württemberger am morgigen Samstag dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Die Kripo Dillingen bittet Besucher des Lauinger Hexentanzes, die diesen Vorfall möglicherweise mitbekommen haben, oder die Anbahnung der Auseinandersetzung schon im Vorfeld beobachten konnten, sich unter 09071/56-0 zu melden.


08: Raub am frühen Morgen – Nachtrag: Belohnung ausgelobt
Mit Pressemeldung Nr. 298 vom 02.02.2018 berichteten wir folgendes:
--------------------------------------------------------------
„Möttingen - Am Donnerstag (01.02.2018) zwischen 05.45 Uhr und 06.00 Uhr drangen zwei bislang unbekannte Täter in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Straße Krumme Gwand (im Bereich der 20er Hausnummern) in Möttingen ein. Hierbei überraschten Sie den zur Tatzeit im ersten Obergeschoss schlafenden 53-jährigen Hausbewohner und attackierten diesen mit Pfefferspray. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderten die Täter anschließend die Herausgabe von Bargeld.
Der Geschädigte kam der Forderung nach und händigte ihnen einen vierstelligen Bargeldbetrag aus. Danach verließen die Täter das Anwesen und flüchteten über einen Spielplatz auf einen Feldweg in nördlicher Richtung. Der Geschädigte selbst erlitt infolge des Pfeffersprayeinsatzes zwar Augenreizungen, blieb aber ansonsten unverletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei mit mehreren Streifen blieb bislang erfolglos.

Beide Täter wurden vom Geschädigten wie folgt beschrieben:
männlich, Alter unbekannt, ca. 170 cm groß, schlank, schwäbischer Dialekt, bekleidet mit einem weißen „Maleranzug“, darunter trug einer der Täter eine schwarze Hose mit grauer Oberbekleidung, einer der Täter trug einen schwarzen Rucksack / eine schwarze Umhängetasche bei sich.“
--------------------------------------------------------------

Die Täterbeschreibung konnte mittlerweile dahingehend ergänzt werden, dass das Alter der beiden Täter auf ca. 25 – 30 Jahre geschätzt wurde. Einer der Täter soll evtl. mit Rieser-Dialekt oder Dialekt wie er auch im Bereich von Dinkelsbühl üblich ist, gesprochen haben.

Außerdem wurde vom Geschädigten für Hinweise die zur Aufklärung der Straftat und / oder zur Festnahme des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgelobt. Die Zuerkennung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Zeugen, die sich möglicherweise zur genannten Tatzeit in diesem Bereich aufgehalten und verdächtige Personen und Fahrzeuge wahrgenommen haben sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen bzw. zu den noch unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09071/56-0 an die Kripo Dillingen zu wenden.


09: Einbruch – Täter flüchtet
Höchstädt -
Heute Nacht (09.02.2018) gegen 00.50 Uhr kam es zu einem Einbruch in ein Cafe in der Kirchgasse. Zum Tatzeitpunkt hörte ein Zeuge Geräusche aus dem angrenzenden „Cafestüberl“, sah nach draußen und konnte einen Mann feststellen, der zunächst am hinteren Fenster des Geschäftes stand und von dort aus in Richtung Kirche davonrannte. Der Zeuge und Bekannte fuhren mit ihrem Pkw dem flüchtenden Täter hinterher, verloren diesen dann aber aus den Augen. Eine Fahndung mit mehreren Streifen verlief ebenfalls ohne Erfolg. Am Cafe konnte ein aufgehebeltes Fenster festgestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Ob tatsächlich etwas entwendet wurde, muss mit der 49-jährigen Geschädigten noch abgeklärt werden.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß, trug eine dunkle Jacke mit einem Querstreifen. Die Polizei Dillingen bittet unter Tel.: 09071/56-0 um Täterhinweise.


10: Einbruch in Imbissbude
Kissing -
Heute Morgen (09.02.2018), im Zeitraum gegen 02.30 Uhr, wurde eine Imbissbude aufgebrochen. Objekt der Begierde war ein darin befindlicher Spielautomat, der aus der Wandverankerung gerissen wurde. Das Bargeld dagegen interessierte den Einbrecher nicht. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Bereich.


11: Betrunkene Verkehrsteilnehmer
Mering 1 -
Gestern Abend, gegen 17.45 Uhr, fuhr ein 76-jähriger beim Rückwärtsfahren zunächst gegen sein eigenes Mülltonnenhäuschen. Dabei gingen sowohl Heckklappe als auch Heckscheibe seines Pkws zu Bruch. Als er anschließend das Fahrzeug verließ, rutschte er aus und kam zunächst nicht mehr selbst auf die Beine. Besorgte Anwohner verständigten daraufhin die Polizei. Diese stellte starken Alkoholgeruch fest. Ein daraufhin durchgeführter Test zeigte 1,4 Promille. Den
76-jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Mering 2 -
Noch stärker betrunken war ein 30-jähriger Verkehrsteilnehmer, der gestern um 08.50 Uhr auf der B2 bei Mering einem vor ihm befindlichen Pkw-Fahrer auffuhr, als dieser verkehrsbedingt an der Ampel stehen bleiben musste. Als die Polizei eintraf, fiel nicht nur der Alkoholgeruch, sondern auch der unsichere Stand des Unfallverursachers auf. Die Beamten staunten nicht schlecht, als das Alkoholmessgerät noch vor zehn Uhr morgens bereits 2,3 Promille anzeigte.


12: Feuer im Wald– Verursacher feiert
Am 08.02.2018, gegen 18.35 Uhr, wurde ein großes Feuer im Wald zwischen Etting und Haselbach festgestellt. Eine 24-Jährige hatte den Brand entdeckt und teilte ihn bei der Polizei in Rain mit.

Der Brand konnte durch die Beamten schnell lokalisiert werden. Die Anfahrt gestaltete sich aufgrund der Witterung und des Fehlen von Wegen sehr schwierig. Die FFW`en Rain, Etting und Gempfing rückten mit über 50 Mann aus, Kreisbrandmeister und Kreisbrandinspektor und ein RTW kamen hinzu. Auch durch die Feuerwehrkräfte konnte der Brandort nur zu Fuß erreicht werden. Hier wurde dann eine „nur“ 4 x 5 Meter große Feuerstelle ausgemacht, an der Holz verbrannt wurde. Die Wehren sorgten sich um die Feuerstelle.
Ein 65-Jähriger konnte als Verantwortlicher festgestellt werden. Er hatte das Feuer unbeaufsichtigt gelassen und befand sich auf einer Faschingsfeier. Er wird nun entsprechend angezeigt.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen