Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

08.11.2017, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (08.11.2017)

--- Augsburg Report ---

01: Niedergeschlagen und Tasche geraubt
02: Verzweiflungstat - Ehepaar tot aufgefunden
03: Telefonbetrügerin aus Berlin scheitert
04: Einbrüche in Betriebsräume
05: Trunkenheitsfahrt mit Folgen
06: Diebstähle aus Fahrzeugen – Autofahrer zu unbekümmert
07: Erst zahlen, dann essen - Ladendiebstahl ertappt, mehrere Fälle aufgedeckt

--- Regional Report ---

08: Einbruch in Transportunternehmen
09: Einbrüche in Gewerbeobjekte
10: Freilaufende Ziege eingefangen


Augsburg Report


01: Niedergeschlagen und Tasche geraubt
Innenstadt – Gestern Abend (07.11.2017) gegen 21.15 Uhr wurde die Polizei über Notruf informiert, dass in der Kornhausgasse (beim Dom) ein Mann überfallen worden sei. Ein Passant vernahm hinter sich ein dumpfes Geräusch, drehte sich deshalb um und sah einen Mann am Boden liegen. Zeitgleich flüchtete ein Unbekannter in Richtung Grünanlagen am Dom. Der Niedergeschlagene erlitt eine Platzwunde und wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Klinikum eingeliefert, wo er zumindest die Nacht über wegen der erlittenen Verletzungen bleiben musste.
Der unbekannte Täter hatte die Umhängetasche des 40-jährigen Opfers gewaltsam an sich genommen und war damit geflüchtet. Die Tasche wurde im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung mit etlichen Streifen noch im unmittelbaren Tatortbereich aufgefunden. Es fehlte lediglich der Geldbeutel des Überfallenen mit etwas Bargeld und persönlichen Papieren, den der Täter mitgenommen hat.

Der flüchtige Täter wurde wie folgt von Zeugen beschrieben:
Ca. 40 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, grau/schwarzer Bart, graumelierte gelockte Haare, die zum Pferdeschwanz gebunden waren, dunkle Jacke;

Sachdienliche Hinweise zum Raubgeschehen und zum Täter nimmt die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810 entgegen.

Kuriosum am Rande:

Auch ein 20-jähriger Passant, der sich gerade in der Nähe aufhielt, stellte sich vorbildlich als Zeuge zur Verfügung. Bei der näheren Überprüfung seiner Person stellte sich dann aber heraus, dass er mittels Haftbefehl gesucht wurde, nachdem er seit Dezember 2016 von einem genehmigten Hafturlaub nicht mehr zurückgekehrt war. Er wurde anschließend in den Polizeiarrest eingeliefert und wird heute zurück in die zuständige JVA in Bayern verschubt, wo er dann seine Reststrafe von etwas mehr als 180 Tagen zu Ende absitzen darf.


02: Verzweiflungstat - Ehepaar tot aufgefunden
Spickel - Am 07.11.2017 teilte gegen 10.35 Uhr eine Mitarbeiterin eines ambulanten Pflegedienstes der Polizei mit, dass sie soeben in der Frischstraße ein betagtes Ehepaar leblos im Bett der gemeinsamen Wohnung aufgefunden habe. Die Pflegedienstmitarbeiterin war zuvor mit einem Zweitschlüssel in die Wohnung gelangt, nachdem ihr durch die Senioren nicht geöffnet worden war. Ein sofort alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des 85-jährigen Mannes und seiner 81-jährigen Gattin feststellen.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg ergaben, dass das Ehepaar offenbar beschlossen hatte, gemeinsam aus dem Leben zu scheiden. Demzufolge hat der Mann zunächst seine im Bett liegende Ehefrau und anschließend sich selbst erschossen. Ein Einwirken Dritter kann ausgeschlossen werden. Laut derzeitigen Erkenntnissen hatte der 85-Jährige keine Berechtigung zum Besitz der Schusswaffe. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dieser Verzweiflungstat sowie zur Herkunft der Schusswaffe dauern noch an.


03: Telefonbetrügerin aus Berlin scheitert
Lechhausen – Ein 85-jähriger Rentner erhielt gestern (07.11.2017) einen Anruf einer ihm unbekannten Frau, die angab, vom Amt für öffentliche Ordnung in Berlin zu sein. Sie teilte dem Senior mit, dass seine Konten in Gefahr seien und er deshalb sein Geld abheben und zu Hause an einem sicheren Ort verwahren solle. Es folgten Fragen über seine weiteren Vermögensverhältnissen, die der 85-Jährige jedoch nicht beantwortete und auch sonst den Anweisungen der „Berlinerin“ nicht folgte. Die Anruferin sprach Deutsch ohne Akzent, mit weiteren Anrufen in ähnlicher Manier muss gerechnet werden.


04: Einbrüche in Betriebsräume
Kriegshaber – In der Nacht vom 06./07.11.2017 (Mo./Di.) drang ein unbekannter Täter in die Büroräume eines kirchlichen Mitgliederverbandes in der Hooverstraße (im Bereich der einstelligen Hausnummern) ein. Nach Überwinden einer Türe gelangte er in die Büroräumlichkeiten und brach dort einen versperrten Metallcontainer auf. Aus diesem nahm er eine Geldkassette mit etwas Bargeld, Briefmarken im unteren dreistelligen Wert, sowie eine Bankkarte mit. Der von ihm angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Innenstadt – Offenbar ebenfalls in der Nacht vom 06./07.11.2017 (Mo./Di.) wollte ein unbekannter Täter in das Anwesen eines Dienstleistungsunternehmen im Alten Zeughausgäßchen (im Bereich der einstelligen Hausnummern) einbrechen. Hierzu versuchte er, allerdings erfolglos, die Eingangstüre im aufzuhebeln. Es blieb lediglich beim Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro, ohne dass der Täter in die Räumlichkeiten gelangte.

Hinweise in beiden Fällen nimmt die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810 entgegen.


05: Trunkenheitsfahrt mit Folgen
Göggingen – Ein 37-jähriger Autofahrer aus einer Marktgemeinde in Oberbayern wurde gestern Abend gegen 20.30 Uhr einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann fest, was ein anschließender Alkoholtest mit rund 1, 4 Promille dann auch bestätigte. Der Fahrer war mit einer freiwilligen Blutentnahme einverstanden, nur seinen Führerschein konnte er bei der Kontrolle nicht vorzeigen. Dies war letztlich auch gar nicht möglich, da sich bei weiteren Recherchen herausstellte, dass ihm dieser bereits seit 2015 (auch wegen einer Trunkenheitsfahrt) entzogen worden war.

Nun wird gegen den 37-jährigen Oberbayer ermittelt, ob er noch weitere Fahrten ohne gültige Fahrerlaubnis unternommen hat, was naheliegend scheint. Seinen Führerschein jedenfalls dürfte er nun noch längere Zeit nicht wieder bekommen.


06: Diebstähle aus Fahrzeugen – Autofahrer zu unbekümmert
Oberhausen – Die zuständige Polizeiinspektion Augsburg 5 musste vom 06. – 08.11.2017 nun schon vier Fälle von Diebstählen aus Autos registrieren, die allesamt vermutlich hätten verhindert werden können, wenn die betroffenen Fahrzeuge versperrt gewesen wären. Tatorte waren dabei zweimal die Neuhäuserstraße, einmal die Zollernstraße und einmal die Stiermannstraße.
In einem Fall wurde aus vor einem Hotel abgestellten Mercedes Transporter über Nacht u.a. eine Kamera, Handy und eine Tasche entwendet, ohne dass Aufbruchspuren nachzuweisen waren. Der Geschädigte räumte ein, auch nicht mehr angeben zu können, ob er sein Fahrzeug tatsächlich ordnungsgemäß verschlossen hatte.
In einem anderen Fall wurde aus einem ebenfalls offenbar unversperrten Fiat ein dort gelagerter Rucksack mit Handy und anderen persönlichen Gegenständen des Geschädigten mitgenommen.

In einem weiteren Fall wurde einem Handwerker, der gerade mit anderweitigen Arbeiten außerhalb seines Fahrzeugs beschäftigt war, aus der Fahrerkabine ein Rucksack samt Geldbörse und persönlichen Papieren gestohlen. Einem anderen Fahrer, der mit Entladetätigkeiten beschäftigt war, erging es ebenso – auch ihm fehlen seitdem Rucksack mit Bargeld und Führerschein.

Selbst wenn man sein Auto nur kurz verlässt (z. B. auch zum Bezahlen an der Tankstelle) oder Auslieferungsdienste bzw. anderweitige Arbeiten (betrifft überwiegend Handwerksbetriebe und Zusteller) abseits des abgestellten Fahrzeugs verrichtet, sollte man trotzdem immer absperren und keinerlei Wertgegenstände im Auto sichtbar liegen lassen, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Auch die Versicherungen werden derartige Fälle regelmäßig kritisch hinterfragen.


07: Erst zahlen, dann essen - Ladendiebstahl ertappt, mehrere Fälle aufgedeckt
Innenstadt - Ein 36-Jähriger aus Augsburg wurde gestern (07.11.2017) gegen 17.30 Uhr in einem Lebensmittelgeschäft im Bereich der Jakobervorstadt vom Ladendetektiv beim Verzehr von zuvor aus den Auslagen entnommenen Lebensmitteln beobachtet. Als er dann ohne zu zahlen die Filiale verlassen wollte, wurde er ins Büro gebeten und die Polizei informiert, nachdem er sich mit falschen Personalpapieren ausweisen wollte. Davon hatte er auch eine kleine Auswahl, wie die hinzugerufenen Beamten feststellten: Insgesamt drei Ausweise bzw. anderweitige Dokumente, die nachweislich aus anderen Diebstählen stammten, hatte der Ladendieb vorzuweisen. Zum Vorschein kamen auch noch diverse Werkzeuge, die normalerweise bevorzugt bei einschlägigen Eigentumsdelikten Verwendung finden, sowie ein PC-Monitor, den er im Rucksack dabei hatte und dessen Herkunft erst noch geklärt werden muss.

Der 36-Jährige wurde bei der Sachverhaltsabklärung immer aggressiver und durchlebte deutliche Stimmungsschwankungen, was schließlich in Widerstandshandlungen gegen die Beamten endete, Beschimpfungen und Beleidigungen inklusive. Ein Beamter wurde leicht an der Hand verletzt, war aber weiterhin dienstfähig.

Gegen den renitenten Ladendieb wird nun wegen aller in Frage kommender Delikte ermittelt, insbesondere zu zurückliegenden Diebstählen und anderen Eigentumsdelikten, für die der 36-Jährige möglicherweise in Frage kommt.


Regional Report



08: Einbruch in Transportunternehmen
Sielenbach – In der Nacht vom 29./30.10.2017 (So./Mo.) drang ein unbekannter Täter in die Firmenräume eines Busunternehmens in der Lichtstraße im Sielenbacher Gewerbegebiet ein.
Nachdem er ein Fenster am Werkstattgebäude aufgehebelt hatte, gelangte er in die Büroräume. Dort flexte er dann offenbar mit firmeneigenem Werkzeug einen vorgefundenen Tresor auf und nahm den Inhalt, insbesondere Bargeld im mittleren vierstelligen Eurobereich, mit. Der von ihm angerichtete Sachschaden ist mit mindestens 3.000 Euro ebenfalls beachtlich.

Die Kripo Augsburg hat mittlerweile die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Hinweise, insbesondere zu verdächtigen Wahrnehmungen im Zeitraum vor dem 29.10.2017. Auch von Interesse sind Fahrzeuge, die im Industriegebiet normalerweise nicht parken, bzw. Personen, die sich schon im Vorfeld der Tat in auffälliger Weise in Tatortnähe aufgehalten haben.

Sachdienliche Hinweise bitte unter 0821/323 3810 an die Kripo Augsburg.


09: Einbrüche in Gewerbeobjekte
Bobingen - In der Nacht von Montag, 06.11.2017, auf Dienstag, 07.11.2017, waren zwei Gewerbeobjekte in Bobingen das Ziel von Einbrechern.

Ein bislang unbekannter Täter hebelte ein Fenster eines Firmengebäudes in der Gutenbergstraße auf und gelangte so in das Gebäudeinnere. In einem Büroraum wurde der Täter fündig und entwendete daraus einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag. Der verursachte Sachschaden liegt ebenfalls im dreistelligen Bereich.

Keinen Erfolg hingegen hatte ein Täter bei seinem Einbruchsversuch in eine im einstelligen Hausnummernbereich der Hochstraße gelegenen Bäckereifiliale. Hier gelang es ihm nicht in das Gebäude einzudringen, richtete aber dabei dennoch einen vierstelligen Sachschaden an.

Ob die beiden Fälle in einem Zusammenhang stehen ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Polizeiinspektion Bobingen bittet um Hinweise zu beiden Fällen unter der Telefonnummer 08234/9606-0.


10: Freilaufende Ziege eingefangen
Schwabmünchen - Ein merkwürdiger Notruf ging gestern Nachmittag (07.11.2017) bei der Integrierten Leitstelle ein. Der Anrufer meldete ein Tier neben der Fahrbahn am nördlichen Kreisverkehr der Augsburger Straße. Er gab an, dass das Tier zwei Mal so groß wie Hund sei. Allerdings sei das Tier kleiner als eine Kuh. Eine Streife der Polizeiinspektion Schwabmünchen fing das „Tier“ ein. Es handelt sich um eine Ziege, die ihrem Besitzer zurückgegeben werden konnte.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen