Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

23.03.2016, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (23.03.2016)

---Stadtbereich Augsburg---

01-Einbruchversuch in Mehrfamilienhaus
02-Trickdiebstahl – Seniorin abgepasst
03-Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen
04-Kaugummiautomat geplündert

---Landkreis Dillingen---

05-Brand 1: Kellerbrand wegen mutmaßlichem Heizungsdefekt
06-Brand 2: Anwesen mutwillig in Brand gesetzt



Stadtbereich Augsburg



01-Einbruchversuch in Mehrfamilienhaus
Lechhausen

Bereits im Zeitraum vom 17.03.2016, 18.00 Uhr bis 18.03.2016, 12.00 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter in ein Wohnhaus in der Derchinger Straße im Bereich der 50er – Hausnummern einzudringen. Hierbei hebelte er erfolglos an drei Eingangstüren, gelangte aber in keine der Wohnungen. Allerdings richtete er dabei Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro an.

Hinweise bitte an die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


02-Trickdiebstahl – Seniorin abgepasst
Herrenbach

Wie jetzt erst bekannt wurde, ist eine 84-jährige Rentnerin am vergangenen Freitag (18.03.2016) Opfer zweier Trickdiebe geworden.

Im Bereich der Reichenberger Straße warf ein Unbekannter anscheinend unabsichtlich Geldmünzen zu Boden, wobei ihm die Seniorin beim Aufheben der Münzen behilflich war. Allerdings fehlte ihr hinterher ein Kuvert aus ihrer Handtasche, das ihr der Unbekannte offenbar unbemerkt entwendet hatte. Allerdings war der Umschlag für den Dieb wertlos, da sich nur ein Brief darin befand.

Als die Frau kurze Zeit später in einer dortigen Lidl-Filiale beim Einkaufen unterwegs war, wurde sie von einem anderen ihr unbekannten Mann angesprochen und abgelenkt. Später bemerkte sie das Fehlen ihres Geldbeutels, der sich in ihrer Handtasche befand, die sie auf dem Einkaufswagen abgelegt hatte. Neben persönlichen Papieren erbeutete der Täter noch Bargeld im oberen zweistelligen Bereich.

Möglicherweise wurde die Seniorin auch schon zuvor von den Beiden mutmaßlich zusammenarbeitenden Dieben dabei beobachtet, als sie Geld bei ihrer Bank abhob und diesen in einem anderen Kuvert verstaute. Eventuell hatte es das Duo auf diesen Geld-Umschlag abgesehen, anschließend aber den falschen entwendet.

Die beiden Männer konnten von der Geschädigten wie folgt beschrieben werden:

Täter 1 (Münzenwerfer):
ca. 50 Jahre alt, ca. 165 cm groß, normale Statur, kurze dunkle Haare, dunkel gekleidet, südländischer Typ;

Täter 2 (Geldbörsendieb):
ca. 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, kurze Haare, ebenfalls dunkel bekleidet, südländischer Typ;

Hinweise bitte an die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


03-Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen
Proviantbachviertel

Am vergangenen Sonntag (20.03.2016) war ein unbekannter Vandale in der Bergmühlstraße unterwegs. Im Zeitraum zwischen 13.00 und 17.00 Uhr wurden der Polizei bislang vier Fahrzeuge gemeldet, die der Unbekannte offenbar mittels Fußtritten malträtiert hatte. Durch Tritte in die Türen der Autos entstanden Einzelschäden zwischen 1.000 und 2.000 Euro, der bisherige Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Möglicherweise wurden noch weitere geparkte Fahrzeuge in der Umgebung beschädigt.

Hinweise hierzu nimmt die PI Augsburg Süd unter 0821/323 2710 entgegen, wo sich auch noch weitere geschädigte Fahrzeugbesitzer melden sollen.


Lechhausen

Ein weiteres Fahrzeug (Mercedes CLK) wurde offenbar in der Nacht vom 21./22.03.2016 in der Waterloostraße beschädigt. Hierbei wurde das geparkte Auto insbesondere im Bereich der Beifahrertüre zerkratzt und dabei Schaden in Höhe von ca. 1.200 Euro durch den unbekannten Täter hinterlassen.

Sachdienliche Hinweise hierzu erbittet die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.


413 – Fenster eingeworfen

Kriegshaber

Vermutlich Jugendliche, die kurz nach der Tat von dem Geschädigten gesehen wurden, haben gestern (22.03.2016) gegen 22.20 Uhr mit einem Stein die Fensterscheibe an einem Mehrfamilienhaus in der Lincolnstraße eingeworfen, wobei allerdings nur die äußere Verglasung zu Bruch ging. Der dadurch entstandene Schaden wurde auf ca. 500 Euro beziffert.

Die Jugendlichen, die trotz anschließender Fahndungsmaßnahmen nicht mehr aufgegriffen werden konnten, werden wie folgt beschrieben:

Beide zwischen 16 und 18 Jahren alt, einer ca. 180 cm groß, schlank und möglicherweise Brillenträger, bekleidet mit dunkelblauer Jacke; der andere ca. 165 cm groß, kräftiger, bekleidet mit dunkler Jacke.

Hinweise bitte an die PI Augsburg 6 unter 0821/323 2610.


04-Kaugummiautomat geplündert
Lechhausen

Vermutlich ebenfalls das Werk von Jugendlichen dürfte ein Automatenaufbruch im Bereich der Paul-Reusch-Straße / Kantstraße sein.

In der Nacht vom 21./22.03.2016 verbogen die unbekannten Täter die Metallstandfüße des Kaugummiautomaten, brannten ein Loch in die transparente Verkleidung und holten anschließend den Inhalt aus dem Automaten.

Der Diebstahlschaden dürfte sich laut Aufsteller im einstelligen Eurobereich bewegen, der Sachschaden hingegen im dreistelligen Eurobereich.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.


Landkreis Dillingen



05-Brand 1: Kellerbrand wegen mutmaßlichem Heizungsdefekt
Gundelfingen a. d. Donau

Gestern (22.03.2016) gegen 10.45 Uhr brach im Keller eines Anwesens Am Gänsei ein Brand aus. Die beiden Bewohner, zwei Brüder, von denen einer das Feuer entdeckte, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, wobei einer von ihnen beim Versuch das Feuer einzudämmen, Rauchgas einatmete. Er wurde deswegen zur Behandlung ins Günzburger Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Ermittlungen der Kripo Dillingen wurde aufgrund der abbrennenden Isolierungen (Kunststoffe und Dämmmaterial) im Kellergeschoß nahezu das gesamte Haus verrußt. Das Feuer selbst ist wohl im Bereich einer Wärmepumpe ausgebrochen und verbreitete sich dann von dort auf den gesamten Heizungsraum. Nach derzeitigem Sachstand ist am ehesten von einem technischen Defekt als Brandursache auszugehen.

Der Brandschaden wurde nach vorsichtigen Schätzungen auf ca. 50.000 Euro beziffert.


06-Brand 2: Anwesen mutwillig in Brand gesetzt
Zusamaltheim

Gestern Nacht (22.03.2016) gegen 21.45 Uhr wurde der Polizeieinsatzzentrale ein Hausbrand Im Alten Ried in Zusamaltheim gemeldet.

Der 51-jährige Hausbesitzer hatte selbst angerufen und mitgeteilt, dass er soeben versucht habe sein Haus anzuzünden. Hierzu hatte er Benzin in mehreren Räumen des Einfamilienhauses verschüttet. Beim Anzünden kam es dann zu einer heftigen Verpuffung, durch deren Wucht der Dachstuhl angehoben und schwer beschädigt wurde. Der Mann selbst blieb unverletzt.

Erste Ermittlungen der Kripo Dillingen vor Ort haben ergeben, dass das Haus derzeit unbewohnt ist, sich das Ehepaar anscheinend getrennt hat und dies offenbar ausschlaggebend für die Tat des geständigen Mannes war. Er wurde noch an Ort und Stelle festgenommen und blieb die Nacht über in Polizeigewahrsam. Heute Vormittag wurde er – nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft – aufgrund der bisherigen Erkenntnisse wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

Der angerichtete Sachschaden an dem Haus wurde im Laufe des heutigen Vormittags nochmals nach oben korrigiert und dürfte sich nun auf eher 200.000 Euro belaufen.

Das Feuer selbst, das sich aufgrund der Explosion primär im oberen Bereich des Hauses entzündete, war schnell von den eingesetzten Wehren aus Zusamaltheim, Sontheim, Villenbach und Gottmannshofen unter Kontrolle gebracht und abgelöscht.

Die Ermittlungen zum Gesamtsachverhalt dauern an.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern