Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

12.03.2016, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (12.03.2016)

---Stadtbereich Augsburg---

01-Pkw-Aufbrüche
02-Randale in Eiscafe
03-Pöbelei an Tankstelle
04-nach Ruhestörung Rauschgift aufgefunden



Stadtbereich Augsburg



01-Pkw-Aufbrüche
AUGSBURG (Oberhausen)

Am Freitag, 11. März 2016, zwischen 11.45 Uhr und 12.10 Uhr, wurde in der Neuhoferstraße an einem geparkten Pkw, Daimler Benz, die Seitenscheibe hinten rechts eingeschlagen. Der unbekannte Täter hatte es auf die, von außen sichtbar, auf der Rückbank abgelegten Armbanduhren abgesehen.
Der Diebstahlsschaden beträgt etwa 2000,-- Euro; der entstandene Sachschaden am Pkw beläuft sich auf etwa 500,-- Euro-.

Am Freitag-Nachmittag (11.03.2016) zwischen 17.15 und 17.30 Uhr, schlug ein Unbekannter Täter an einem in der Bürgermeister-Bunk-Straße geparkten Pkw, BMW, die Heckscheibe ein.
Der Täter entwendete aus dem Heckraum des Fahrzeugs eine Handtasche mit Geldbörse. Der Diebstahlsschaden beträgt hier etwa 350,-- Euro; der Sachschaden (Heckscheibe) liegt bei ca. 500,-- Euro.

In beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Augsburg 5 unter (0821) 323-2510 sachdienliche Hinweise.


02-Randale in Eiscafe
AUGSBURG (Innenstadt)

Am Freitag-Abend, 11. März 2016, gegen 21.15 Uhr, betraten zwei deutlich alkoholisierte Männer (21 und 29 Jahre alt) ein Eiscafe/Bistro in der Jakoberstraße. Offensichtlich hatten die Beiden noch nicht „genug“, da sie nach Bier verlangten. Dies wurde ihnen vom Inhaber des Lokals, mit dem Hinweis schließen zu wollen, verwehrt.
Die beiden unwillkommenen Gäste fingen daraufhin zu randalieren an, wobei Gläser und Einrichtungsgegenstände zu Bruch gingen. Als die drei verbliebenen Gäste im Lokal beschwichtigend eingreifen wollten, wurden diese von den beiden Randalierern angegriffen und geschlagen.
Der 21-jährige Randalierer ließ sich auch von den eintreffenden Polizeibeamten nicht beruhigen, trat mit den Füßen um sich und bewarf die Beamten mit Gläsern.

Die beiden Randalierer (2,0 bzw. 1,7 Promille) wurden zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen.
Sie müssen sich wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung verantworten; der 21-Jährige zudem wegen Widerstand gegen Polizeibeamte.


03-Pöbelei an Tankstelle
AUGSBURG (Innenstadt)

Zeit: „High Noon“ – kurz nach Mitternacht, (bereits Samstag, 12.03.2016, 00.10 h)
Ort: Augsburg, Leonhardsberg, vor einer dortigen Tankstelle

Eine Gruppe Männer provozierten einen vorbeigehenden 46-jährigen Mann und pöbelten ihn an. Da dieser auf die Pöbeleien nicht reagierte folgten ihm aus der Gruppe heraus drei Männer und schlugen unvermittelt auf den 46-Jährigen ein, wodurch dieser eine Schwellung im Gesicht und Prellungen erlitt.

Zwei Passanten, die dem Opfer zu Hilfe kamen, konnten einen der drei Angreifer überwältigen und am Boden fixieren. Der zweite Täter (23 Jahre alt) trat daraufhin auf einen der Helfer ein und verletzte diesen am Kopf. Der dritte Angreifer und der Rest der pöbelnden Truppe ergriffen noch vor Eintreffen der Polizei (3 Streifen) die Flucht.

Die beiden stark alkoholisierten Haupttäter (22 und 23 Jahre alt) wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen, wobei der jüngere der Beiden durch seinen Widerstand zudem einen Polizeibeamten leicht verletzte.


04-nach Ruhestörung Rauschgift aufgefunden
AUGSBURG (Lechhausen)

Weil am Samstag, 12. März 2016, um 01.30 Uhr, in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Dr.-Otto-Meyer-Straße die Musik zu laut war, wurde von Anwohnern die Polizei gerufen.
Als auf Klopfen die Wohnungstüre geöffnet wurde, war deutlicher Geruch von Haschisch/Cannabis aus der Wohnung wahrnehmbar, weshalb eine nähere Nachschau erfolgte.

Der 28-jährige Wohnungsnehmer und sein gleichaltriger Besucher kritisierten die Wohnungsnachschau zunächst verbal.

Das Betreten der an das Wohnzimmer angrenzenden Küche wollten die Beiden allerdings nicht hinnehmen, weswegen sie fixiert werden mussten.
Der Grund für ihre Haltung wurde schnell klar, befanden sich dort doch Reste von Betäubungsmitteln.
Bei der weiteren Durchsuchung der Wohnung wurden in Glasbehältern diverse Betäubungsmittel und halluzinogene Pilze aufgefunden. Zudem wurden mehrere Tausend Euro Bargeld sichergestellt.
Die polizeilichen Maßnahmen wurden schließlich mit grob beleidigenden Äußerungen gegen die eingesetzten Beamten quittiert.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern