Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

14.02.2016, PP Schwaben Nord


Polizeireport - Die Tagesthemen (14.02.2016)

---Landkreis Augsburg---

01-Unfallflucht auf der Autobahn
02-Einbrecher festgenommen



Landkreis Augsburg



01-Unfallflucht auf der Autobahn
GERSTHOFEN – BAB A 8 – Nach einem Verkehrsunfall, der sich am gestrigen Samstag gegen 15.00 Uhr auf der A 8 zwischen Edenbergen und Neusäß ereignete, flüchtete der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

Zur Unfallzeit fuhr ein 27 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Günzburg mit seinem blauen BMW auf dem linken von drei Fahrstreifen in Richtung München. Kurz nach der Raststätte Edenbergen wechselte der Fahrer eines dunkelgrauen Audi, der sich zunächst auf dem rechten Fahrstreifen hinter einem Reisebus befand, in einem Zug vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dem BMW-Fahrer gelang es nicht mehr, sein Fahrzeug abzubremsen und er fuhr mit voller Wucht auf den Audi auf. Während der Fahrer des BMW sein Auto auf dem Seitenstreifen zum Stehen brachte, fuhr der Audi-Fahrer trotz massivem Heckschaden weiter.

Allein beim BMW entstand Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro, der Fahrer erlitt keine Verletzungen.

Beim unfallverursachenden Fahrzeug handelt es sich um einen dunkelgrauen Audi Kombi. Er dürfte am Heck erheblich beschädigt sein, Zeugen sprachen davon, dass die Stoßstange am Boden schleifte. Vermutlich hat der Fahrer an der Anschlussstelle Neusäß die Autobahn verlassen.

Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Gersthofen, Tel. 0821-323-1910, zu melden.


02-Einbrecher festgenommen
MEITINGEN – Zwei Männer konnten von der Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf frischer Tat festgenommen werden. Sie hatten versucht, in einen Elektromarkt im Industriegebiet in Meitingen einzubrechen. Was die Einbrecher nicht wussten: der Inhaber des Marktes befand sich zum Zeitpunkt der Tatausführung zufällig in seinem Geschäft.

Am Samstag gegen 22.30 Uhr rief der 49jährige Kaufmann über Notruf „110“ an und meldete verdächtige Geräusche, die auf unberechtigte Personen schließen ließen die sich am Gebäude zu schaffen machten. Die Einsatzzentrale beorderte mehrere Streifen unter Führung des Außendienstleiters des Polizeipräsidiums Schwaben Nord zum Tatort. Gleichzeitig wurde ein Polizeihubschrauber angefordert.

Noch während das Gebäude umstellt wurde, bemerkten die Einbrecher offensichtlich das Eintreffen der Polizei und flüchteten zu Fuß. Ein Täter wurde in unmittelbarer Nähe vom Elektromarkt festgenommen, der zweite Mann versuchte, über einen Acker in Richtung Wohngebiet zu entkommen. Durch einen spurtstarken Beamten der Polizeiinspektion Gersthofen konnte er aber ebenfalls dingfest gemacht werden. Bei seiner Festnahme leistete er erheblichen Widerstand.

Wie sich bei der Inaugenscheinnahme des Tatortes heraus stellte, hatten die Einbrecher unter Zuhilfenahme einer Spitzhacke bereits die Außenwand des Gebäudes bis zur Dämmung durchbrochen und wären auf diesem Wege in den Markt eingedrungen.

Die zwei Männer wurden in die Arrestanstalt des Polizeipräsidiums eingeliefert. Es handelt sich offensichtlich um rumänische Staatsangehörige mit Wohnsitz in Deutschland. Ihre Identität ist allerdings noch nicht zweifelsfrei geklärt.

Die Kriminalpolizei Augsburg hat die weitere Sachbearbeitung übernommen.

© Bayerische Polizei Nach oben Diese Seite ausdrucken Diese Seite den Favoriten hinzufügen

Pressemeldungen


Fahndungen


Veranstaltungen




Regionale Polizeiverbände

Überregionale Verbände

Polizei Bayern - Der Garant für Ihre Sicherheit.
Zur Startseite Zum Bayerischen Staatsministerium des Innern